Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg Etappe

Pfälzer Waldpfad Etappe 09 Erlenbach - Schweigen-Rechtenbach

· 1 Bewertung · Fernwanderweg · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfalz Touristik e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Burg Berwartstein
    / Die Burg Berwartstein
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • Alter bayerisch-französischer Grenzstein
    / Alter bayerisch-französischer Grenzstein
    Foto: Patrick Küpper, Outdooractive Redaktion
  • See im Wald
    / See im Wald
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • Eine Brücke führt über den idyllischen Portzbach.
    / Eine Brücke führt über den idyllischen Portzbach.
    Foto: Patrick Küpper, Outdooractive Redaktion
  • Unweit der französischen Grenze liegen die Orte Schweigen und Schweighofen.
    / Unweit der französischen Grenze liegen die Orte Schweigen und Schweighofen.
    Foto: Patrick Küpper, Outdooractive Redaktion
  • Schattige Waldwege
    / Schattige Waldwege
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • Seehof Weiher
    / Seehof Weiher
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • /
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • /
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • / Burg Berwartstein bei Dahn
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • / Friedliche Atmosphäre im Wald
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • / Altes Haus in Schweigen-Rechtenbach
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • / Ende der Etappe am Pfälzer Weintor
    Foto: Dieter F. Hartwig
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Burg Berwartstein Deutsches Weintor

Die letzte Etappe führt zum südlichsten Punkt der Deutschen Weinstraße. Wald, Wasser, Wein und Historie sind die Rezeptur, die sich zu einer bemerkenswerten Mischung vereinen. 

mittel
17,7 km
5:15 h
453 hm
426 hm

Von Erlenbach kommend sind schon von weitem Dach und Zinnen der Felsenburg Berwartstein auszumachen, die als einzig bewohnte Burg des Wasgaus bei einer Führung erforscht werden kann. Weiter verläuft der Weg zum Seehof-Weiher, der an heißen Tagen eine willkommene Abkühlung bringt. Dem Portzbach flussabwärts folgend schließt sich eine Höhenpassage nahe der Wieslauter an, die zum Waldgasthof St. Germanshof an der deutsch-französischen Grenze leitet. Bald marschieren Sie durch den Bannwald durch Frankreich, wo sich der Wald in südöstlicher Richtung öffnet und die Sicht zum nördlichen Schwarzwald freigibt. Zwischen Weinbergen steigen Sie zum Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach ab. Alternativ kann man ab dem Bannwald über den Waldpfad Zuweg einen Abstecher ins wunderschöne Wissembourg machen, wo viele Einkehrmöglichkeiten und ein Bahnhof vorhanden sind. Der Abstecher nach Wissembourg ist auch ab dem Deutschen Weintor über den Weinsteig Zuweg möglich.

outdooractive.com User
Autor
Tobias Kauf
Aktualisierung: 04.10.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
304 m
Tiefster Punkt
178 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Altstadt Wissembourg
Waldrestaurant St.Germanshof
Seehofweiher

Sicherheitshinweise

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Gewittern oder Regenstürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Stellenweise ist Trittsicherheit erforderlich. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Trotz der „unverlaufbaren“ Markierung der Premiumwanderwege empfehlen wir aus Sicherheitsgründen immer eine entsprechende Wanderkarte dabei zu haben, so dass man zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich findet.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnen- und Regenschutz,sowie ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, da nicht überall Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeitenvorhanden oder geöffnet sind. Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Start

Erlenbach (204 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.112556, 7.861448
UTM
32U 416911 5440592

Ziel

Deutsches Weintor in Schweigen

Wegbeschreibung

Die letzte Etappe des Pfälzer Waldpfads führt uns von Erlenbach zunächst zur Burg Berwartstein (1), der einzigen noch heute bewohnten Burg des Wasgau. Anschließend passieren wir den Seehof-Weiher (2), der bei heißem Wetter zum Baden einlädt, und folgen dem Portzbach flussabwärts bis kurz vor seine Einmündung in die Wieslauter. Hier führt uns die Route des Pfälzer Waldpfads in mehreren Bögen am Hang nördlich der Wieslauter durch den Wald zum Waldgasthof St. Germanshof (3), der direkt an der deutsch-französischen Grenze liegt. Wenig später erreichen wir französisches Staatsgebiet. Kurz nachdem wir den Waldrand erreicht haben, tut sich zu unserer Rechten ein herrlicher Blick (4) über das nordelsässische Städtchen Wissembourg auf, der bei klarem Wetter bis zur Hornisgrinde im Schwarzwald reichen kann. Wir wandern durch Weinberge über die buchstäblich grüne Grenze wieder zurück auf deutsches Staatsgebiet und den Hang hinab nach Schweigen am Fuße der Berge. Mit dem Deutschen Weintor (5) befindet sich hier nicht nur das südliche Ende der Deutschen Weinstraße, sondern auch das Ziel unserer Wanderung. Absolut empfehlenswert ist von hier noch ein Abstecher in die historische Altstadt von Wissembourg. Und natürlich sollte man es nicht versäumen, zum Abschluss der Tour bei einem Winzer einzukehren. Wer noch immer nicht genug vom Wandern hat, kann die Weinverkostung dort gleich als Auftakt für den Pfälzer Weinsteig sehen.

Ab dem Weintor führt der gelb-rot markierte Zuweg des Pfälzer Weinsteigs auf einen Abstecher ins nur 3 Kilometer entfernte Wissembourg. Die wunderschöne französische Stadt bietet zahlreiche Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten und hat einen Bahnanschluss in Richtung Neustadt. Der Abstecher ist ab dem Bannwald auch über den grün-gelb markierten Zuweg des Pfälzer Waldpfad möglich.

 Bitte beachten: Auf französischer Seite ändert sich die Markierungssystematik. Das Waldpfad-Logo ist hier (in klein) auf den an den Kreuzungen befindlichen weißen Tafeln des Vogesen-Clubs angebracht.

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit dem Zug nach Bad Bergzabern, von dort mit dem Bus 545 Richtung Braut und Bräutigam in Dahn (Haltestelle: Erlenbach)

Anfahrt

Auf der A65 die Ausfahrt Landau-Nord nehmen. Dann auf der B10 bis zur Abfahrt Bad Bergzabern und weiter auf der B48 und L495 über Darstein nach Erlenbach 

Oder: Auf der A65 die Ausfahrt Landau-Süd nehmen. Dann auf der B38 nach Bad Bergzabern und weiter auf der B427  über Birkenhördt  nach Erlenbach 

Parken

Parkplatz Brückenstraße

Parkplatz am Festplatz

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Bergverlag : Die Pfälzer Weitwanderwege Pfälzer Höhenweg, Pfälzer Waldpfad, Pfälzer Weinsteig. In 30 Tagen durch die Pfalz (Autor: Jürgen Plogmann). 140 Seiten mit 60 Farbabbildungen, 30 Höhenprofile, 30 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000, eine Übersichtskarte. ISBN 978-3-7633-4401-7 

Kartenempfehlungen des Autors

  • Public Press Wanderkarte Pfälzer Höhenweg im Maßstab 1:25.000, deutsch, Leporello Falzung mit 22 Teilkarten, GPS-genau, sechs redaktionelle Seiten mit Ausflugszielen und Einkehrtipps. Weitere Hauptwanderwege enthalten. Preis: 11,99 €. Direkt hier bestellen.
  • Wanderkarte Pfälzerwald 8, NaturNavi Gmbh, ISBN 978-3-96099-104-5 http://naturnavi.de

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
V. W.
26.09.2016 · Community
Von der Burg Berwartstein aus geht es lange Zeit in einem Tal entlang bis man wieder ein wenig an Höhe gewinnen muss. Leider fand heute eine Bike-Veranstaltung von Wissembourg aus statt, die fast die Hälfte des Pfälzer Waldpfades mit in Anspruch nahm. So mussten wir mehr darauf achten, nicht überfahren zu werden, als den Weg zu genießen :-) Allerdings ist die Aussicht von den Weinbergen aus auch erst auf den letzten zwei / drei Kilometern zu genießen. Wenn man dann wie wir, fast den ganzen Pfälzer Waldpfad am Stück gewandert ist, bekommt man ein wunderbar erhabenes Gefühl, wenn das Weintor in Schweigen-Rechtenbach ins Blickfeld wandert!!!
mehr zeigen
Gemacht am 25.09.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,7 km
Dauer
5:15 h
Aufstieg
453 hm
Abstieg
426 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.