Tour hierher planen Tour kopieren
Themenweg empfohlene Tour

Spürnasenweg

· 2 Bewertungen · Themenweg · Althornbach
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourist-Info Pirminiusland Verifizierter Partner 
  • Spürnasen unterwegs
    Spürnasen unterwegs
    Foto: Maritta Kolbe, Tourist-Info Pirminiusland
m 350 300 250 200 14 12 10 8 6 4 2 km Biotop Fitness Aussichtspunkt Parkplatz Rastplatz Park Rastplatz
Der Spürnasenweg ist ein Rundwanderweg über eine Strecke von 14 km, die auch in zwei Etappen gelaufen werden kann. Sie führt rund um Althornbach.  d
mittel
Strecke 14,4 km
2:30 h
365 hm
346 hm
340 hm
220 hm

Kinder und Jugendlichen von Althornbach haben als "Spürnasen" ihre Heimatgemeinde Althornbach erkundet und gelernt das Leben in der Gemeinde mitzugestalten. Ihre Anregungen haben dazu beigetragen, einen abwechslungsreichen familienfreundlichen Wanderweg zu gestalten. 

Die Spürnasen werden  entlang der Wegstrecke Ruhe- und Aktionspunkte anlegen, die zum Träumen aber auch zum Mitmachen anregen. 

 

Autorentipp

Durch die Nähe zu Frankreich ist der Besuch der Stadt Bitche mit  der beeindruckenden Citadelle zu empfehlen. 

 

Profilbild von Maritta Kolbe
Autor
Maritta Kolbe
Aktualisierung: 01.02.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
340 m
Tiefster Punkt
220 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Weitere Infos und Links

Weitere Informatione; Wanderspaß Pfälzer Mühlenland, Klosterstadt Hornbach; Althornbach

Start

Ortsmitte Althornbach, Parkplatz am Spielplatz (231 m)
Koordinaten:
DD
49.204110, 7.371100
GMS
49°12'14.8"N 7°22'16.0"E
UTM
32U 381347 5451423
w3w 
///weihnachten.angegebene.erarbeitete
Auf Karte anzeigen

Ziel

Rundwanderweg, auch in zwei Etappen zu wandern

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist die Linde in der Ortsmitte von Althornbach. Auf der ausgewiesenen Strecke passieren wir zuerst die Brücke über den Hornbach. Hinter der Brücke verlassen wir die Straße und wenden uns nach links Richtung Hornbachtal, wo der Weg durch die  Wiesen entlang des Hornbaches verläuft bis wir entsprechend der Ausweisung in den leicht ansteigenden Feldweg abzweigen. An dessen Ende wenden wir uns nach links und erreichen nach ca. 200 m einen Rastplatz, von wo wir einen schönen Ausblick in das Hornbachtal haben. Vorbei an der alten Eiche führt unser Weg leicht nach rechts ansteigend zwischen Wiesen und Äckern weiter bis zur Anhöhe. Hier an der "Rothecke" können wir innehalten und den herrlichen Blick über das Hornbachtal bis hin zur Anhöhe von Zweibrücken mit dem Flugplatzgelände genießen. Unter uns sehen wir rechts den Stuppacher Hof liegen. 

Den Rastplatz verlassen wir nach links, entlang des Waldrandes, vorbei an dem Modellflugplatzgelände,  über die Mittelbacherhöhe sehen wir einen Wald vor uns. Unser Weg verläuft nach rechts, entlang des Waldrandes bis zu einem Hohlweg im Walde, über den wir die Talaue des Hornbachs erreichen. Am Ende des Waldes wenden wir uns nach links und gehen auf dem Weg entlang des Waldes bis zur ersten Abbiegung nach rechts. Über eine Brücke stoßen wir auf  den Rad- und Fußweg vor Rimschweiler. Auf diesen biegen wir nach  rechts ein und laufen Richtung Althornbach bis wir zum Hinweisschild des Spürnasenweges kommen. Dem Hinweisschild folgend erreichen wir über ein Wiesengelände die B424. Diese überqueren wir und folgen auf der anderen Seite dem befestigten Feldwirtschaftsweg bergan. Wenn wir rechts von uns das Ende eines kleinen Waldstückes erreicht haben biegen wir in den Feldweg ein und folgen dem ausgeschilderten Pfad durch den Wald. Hier haben die Spürnasen einen  Erlebniswald angelegt.  Am Ende des Waldes erreichen wir über ein kurzes Stück Feldweg den befestigten Wirtschaftsweg. Diesem folgen wir nach rechts und erreichen den Ort Althornbach. Der Ortsstraße folgen wir bis wir links von uns die Abzweigung zu einer Treppe erreicht haben. Über diese kommen  wir auf die Zuwegung  zum Vereinshaus des Obst- und Gartenbauvereins, wo die Möglichkeit zur Einkehr besteht (Öffnungszeiten beachten). Der Spürnasenweg führt am Vereinshaus vorbei und bringt uns in einen kleinen Taleinschnitt mit einem idyllisch gelegenen Fischweiher. Die Spürnasen haben hier das Leben von Insekten unter die Lupe genommen und ein Insektenhotel mit Infotafeln errichtet. Unser Weg führt über eine leichte Linksbiegung bergan bis wir die Anhöhe erreichen. Von hier haben wir einen herrlichen Ausblick bis weit in das Saarland. Rast- und Ruhegelegenheiten laden zum Verweilen ein. Dem Weg auf der Anhöhe folgen wir nach rechts und laufen parallel zur L700 in Richtung Hornbach. Weitere Rastplätze und Überraschungen entlang des Weges erwarten uns.  Auf der Höhe des  Rastplatzes an der Unterführung der L700 gehen wir gerade aus weiter bis zur nächsten Anhöhe. Von dem Rastplatz hier oben haben wir einen schönen Ausblick über die alte Klosterstadt Hornbach. Der Spürnasenweg zweigt nach rechts ab und verläuft entlang dem Höhenrücken bis  zu einem zu einem querenen Feldwirtschaftsweg, in den wir nach rechts einbiegen. Talwärts, am Aussiedlerhof vorbei erreichen wir die B 424, diese überqueren wir und kommen in der Talaue des Hornbachs zum Rad- und Fußweg. Diesem folgen wir nach rechts und erreichen wieder unseren Ausgangspunkt. 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Hauptbahnhof Zweibrücken, Bus 233 oder 235 nach Althornbach

Anfahrt

Über die A8, Abfahrt 33 Zweibrücken-Ixheim auf die B424 in Richtung Rimschweiler nach Althornbach; Von der L 700 kommend über den Flugplatz Zweibrücken, Abfahrt Hornbach, Im Kreisel die 1. Ausfahrt Richtung Althornbach, Zweibrücken nehmen.

Parken

Parkplatz in der Ortsmitte, Tennis- und Schützenheim; Parkplatz am Vereinshaus vom Obst- und Gartenbauverein

Koordinaten

DD
49.204110, 7.371100
GMS
49°12'14.8"N 7°22'16.0"E
UTM
32U 381347 5451423
w3w 
///weihnachten.angegebene.erarbeitete
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk, Rucksackverpflegung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(2)
Florian Florian
14.05.2021 · Community
Teilabschnitte durch dichten Wald oder Wege, die kaum genutzt werden. Aber auch Asphalt. Sehr gut ausgeschildert...bestens.
mehr zeigen
Gemacht am 13.05.2021
Foto: Florian Florian, Community
Foto: Florian Florian, Community
Foto: Florian Florian, Community
Foto: Florian Florian, Community
Christoph Peter
15.04.2018 · Community
Der Weg ist für die Sommersonne nicht geeignet, da überwiegend ohne Schatten. Im besonderen ist der zweite Abschnitt mit Asphalt Etappen angelegt. Ohne besondere "Highlight`s" Die Gaststätte des Obst und Gartenbau ... könnte eins sein, war aber zumindest an diesem Tag total überlaufen.
mehr zeigen
Gemacht am 15.04.2018

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,4 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
365 hm
Abstieg
346 hm
Höchster Punkt
340 hm
Tiefster Punkt
220 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 8 Wegpunkte
  • 8 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.