Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Lug - Geiersteine & Höllenberg, Felsenlandschaften zum Staunen

Wanderung · Pfalz
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Günther Weinert - Wanderfex 
  • Kirche von Lug
    / Kirche von Lug
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • Wir orientieren uns zunächst an der Geiersteine-Tour
    / Wir orientieren uns zunächst an der Geiersteine-Tour
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • Blick nach Lug
    / Blick nach Lug
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • Hornstein
    / Hornstein
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • Hornstein
    / Hornstein
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • Hornstein
    / Hornstein
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Hornstein
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / So sehen die Wanderwege dieser Kammwanderung aus
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Heischberg-Westkamm
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Heischberg-Westkamm
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Heischberg-Westkamm
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Heischberg-Westkamm
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Heischberg-Westkamm
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Heischberg-Westkamm
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Wernersberger Geierstein
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Wernersberger Geierstein
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Wernersberger Geierstein
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Wernersberger Geierstein
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Wernersberg
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Wernersberger Geierstein
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Blick nach Lug
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Wernersberg - Blick in Richtung Trifels
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Runder Hut
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Achtung! Hier verlassen Sie den breiten Forstweg und folgen dem schmalen Pfad mit der Nummer 36
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Kaisermühle an der Einmündung der K1 in die K65
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Kaisermühle
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Kaisermühle
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Hier überqueren Sie den Rimbach
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Auf der anderen Straßenseite geht es zunächst in Richtung Spirkelbach
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Folgen Sie dem Wanderweg Nr. 30
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Der Weg macht hier eine heftige Linkskehre
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Kleiner Ferkelstein
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Die Bergkuppe des Höllenbergs wird als Klingelkopf bezeichnet
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Blick in Richtung Hauenstein
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Schutzhütte am Kammweg des Höllenbergs
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • /
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Friedrichsfelsen
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
  • / Friedrichsfelsen
    Foto: Günther Weinert - Wanderfex, Community
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12

Diese Tour verbindet einzigartigen Felsenensembles zu einem großartigen Wandererlebnis.
mittel
12,7 km
4:14 h
538 hm
538 hm

Die Bergrücken des Heischbergs und des Höllenbergs liegen fast parallel zueinander und sind durch das Rimbachtal getrennt. Die Tour verbindet beide Bergrücken miteinander.

Die Fülle von verschiedenen Felsformationen sind bei dieser Wanderung einzigartig und lassen den Naturfreund staunen. Verbunden mit den naturnahen Waldpfaden verstärkt sich das gute Gefühl in einer intakten Welt zu sein. Eine 5-Sterne-plus-Wanderung. Versäumen Sie es nicht, das oberschlächtige Wasserrad der Kaisermühle zu bestaunen.

Wie beurteilen Sie diese Tour?

Empfehlenswert ist auch die Felsentour "Lindelbrunn - Von der Ruine Lindelbrunn nach Dimbach mit den Felsenlandschaften Immersberg, Dimberg und Rötzenberg"

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/pfalz/lindelbrunn-von-der-ruine-lindelbrunn-nach-dimbach-mit-den/119616467/

Hier noch weitere Wander-Hotspots im Wasgau:

  • Leinsweiler - Slevogthof, Neukastell und Trifels. Eine Erlebnistour zu den Reichskleinodien
  • Leinsweiler - Wandern in der Heimat des Malers Max Slevogt
  • Erlenbach/Dahn - Berwartstein und Drachenfels
  • Waldhambach - Auf zur Madenburg!
  • Bad Bergzabern - Über den Stäffelsbergturm zum Dornröschen der Pfalz
  • Dernbach/Neuscharfeneck - Die Pfalz auf kurzer Strecke genießen!
  • Gleisweiler - Subtropischer Park, St. Anna-Kapelle, Trifelsblickhütte und Walddusche
  • Oberschlettenbach - Bühlhof, Buhlsteine, Löffelsberg und Langenwalderfelsen

dddd

Autorentipp

Vom Heischberg aus sehen Sie die Trifels. Die Tour "Leinsweiler - Slevogthof, Neukastell und Trifels. Eine Erlebnistour zum Reichsschatz!" führt Sie zur ehemaligen Reichsburg

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Höchster Punkt
442 m
Tiefster Punkt
196 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Angenehme, unproblematische Wege! Vorsicht Rutschgefahr im Bereich der Felsen bei Nässe!

Ausrüstung

Normale Bekleidung, aber festes Schuhwerk ist im Bereich der Felsen immer sinnvoll!

Weitere Infos und Links

Weitere Wanderungen, die sich lohnen:

  • Aurich - Idyllisches Kreuzbachtal
  • Bebenhausen - Ein Kloster, ein Jagdschloss und ganz viel Schönbuch! 
  • Burg Hohenneuffen - da muss ich hin! 
  • Erlenbach/Dahn - Berwartstein und Drachenfels 
  • Gundelsheim - Durch das beliebte Fünfmühlental zur Falknerei Burg Guttenberg 
  • Helfenberg - Ruinen und Burgen in Nah und Fern 
  • Heubach/Rosenstein - Höhlen, Aussichten und eine Ruine 
  • Hohenhaslach - Über den Judenfriedhof Freudental zur Pfeiferhütte 
  • Kleiningersheim - Die Kirche bleibt im Dorf! 
  • Klingenmünster - Burgen, Aussichtspunkte und Brunnen
  • Kürnbach - Altes Genzland zwischen Württemberg, Hessen und Baden
  • Markgröningen - Leudelsbachtal und Enztal 
  • Mühlacker - Die Enzschlingen bei Mühlhausen 
  • Mühlbach - Zur Wallfahrtskirche Ottilienberg 
  • Nothweiler - 4 Burgen und 1 Bergwerk 
  • Oberöwisheim - Hohlwegwanderung im Kraichgau 
  • Ochsenbach - Über den Strombergrücken zur Ruine Blankenhorn 
  • Seibelseckle - Zum Wildsee und zur Darmstädter Hütte 
  • Solitude/Bärenschlössle - Wo einst der König jagte 
  • Untergrombach - Vom Michaelsberg zum Judenfriedhof 
  • Vom Schloss Lichtenstein zur Nebelhöhle 
  • Wiesensteig - Filsursprung, Schertelshöhle und Reußenstein
  • ... und hier gibt's noch mehr Rundwanderungen:

https://www.outdooractive.com/de/autor/guenther-weinert-wanderfex/105872506/

Start

Dorfplatz an der Kirche in Lug (210 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.181847, 7.896483
UTM
32U 419580 5448257

Ziel

Dorfplatz an der Kirche in Lug

Wegbeschreibung

Die Tour folgt bekannten Wanderzeichen, wie z.B. der Geiersteine-Tour und der Höllenberg-Tour. lm Bereich der Kaisermühle sollten Sie sich an der Karte oder an der GPX-Datei orientieren. Teilweise werden Sie von örtlichen Wanderzeichen geführt.

  1. Folgen Sie zunächst den Wanderzeichen derGeiersteine-Tour über den Hornstein, den Wernersberger Geierstein, den Heischberg und den "Runden Hut"
  2. Wer trittsicher ist, kann auf einem steilen Pfad am "Runden Hut" vorbei hinab ins Tal absteigen.
  3. Sie können jedoch - nachdem Sie den “RundenHut" von oben besichtigt haben - zur Wegspinne zurückgehen (Abzweigung "Runder Hut") und dort dem Hinweisschild "Lug" nach rechts folgen. Nach ca. 300 rn führt ein unscheinbarer, schmaler Pfad vom Forstweg rechts den Hangwald hinunter. Dort finden Sie auch desWanclerzeichen 36, welches Sie den Berg hinab bringt (siehe Bild in der Bilderreihe).
  4. Achtung! Unten, am Fuß des Berghangs, biegenSie scharf nach links ab und folgen dem breiten Forstweg Weiter in Richtung Kaisermühle. Auf dieser kurzen Strecke gibt es kein Wanderzeichen. Sie verlassen hier denWanderweg rnit der Nummer 36 und orientieren sich am besten an der Outdooractive-Karte.
  5. Bei der Kaiserrnühle, die an der Einmündung der K1 in die K65 liegt, überqueren Sie die Straße. Von der Straße aus führt nun das Wanderzeichen 30 ca. 100 m in Richtung Sarnstall (bachabwärts). Anschließend überqueren Sie auf einer kleinen, unscheinbaren Brücke den Rimbach und wechseln somit die Talseite.
  6. Auf der anderen Straßenseite und damit am Fuß des Höllenbergs befindet sich die Beschilderung nach Spirkelbach und die Markierungen des Wanderwegs 30, denen Sie folgen.
  7. Auf der nordwestlichen Bergseite desHöllenbergs treffen Sie - unterhalb des Kleinen Ferkelsteins - auf die Spirkelbacher Höllenberg-Tour, der Sie über den Kleinen Ferkelstein, den Großen Ferkelstein, den Klingel-Kopf und den Friedrichsfels folgen.
  8. Ab dem Friedrichsfels geht es mit dem "blauen Kreuz" zurück nach Lug

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Busverkehr zum Dorfplatz von Lug vorhanden

Anfahrt

Zuerst B10, dann ab Sarnstall die K65

Parken

Es sind genügend Parkplätze im Ort vorhanden. Auch am Spielplatz an der Straße "Im Maisfeld".
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Hauenstein & Trifelsland, TOP-Sternkarte, Maßstab 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,7 km
Dauer
4:14 h
Aufstieg
538 hm
Abstieg
538 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.