Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Wanderung

Neu-Scharfeneck, Meistersel, Ramburg, Böchinger Hütte

Wanderung • Pfalz
  • Ramburg
    / Ramburg
    Foto: www.palzpix.de
  • Schutzhütte am Barebäm
    / Schutzhütte am Barebäm
    Foto: http://www.tourenwelt.info
  • Böchinger Hütte im Pottaschtal
    / Böchinger Hütte im Pottaschtal
    Foto: Pfälzerwald-Verein Böchingen
  • Burg Meisersel
    / Burg Meisersel
    Foto: http://www.palzpix.de/
  • Außenaufnahme
    / Außenaufnahme
    Foto: Pfälzerwald-Verein Ramberg
Karte / Neu-Scharfeneck, Meistersel, Ramburg, Böchinger Hütte
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 Restaurant Schneider Ramberg Gasthaus-Hotel-Metzgerei Zum goldenen Lamm Ferienwohnung Hög Ferienwohnung Pawlitschko Ramburg Schutzhütte am Barebäm Hütte Pfälzerwald-Verein Böchingen (im Pottaschtal) Burg Neu-Scharfeneck Landauer Hütte Orensfelsen Orensfels

Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz des Ortes Dernbach, am Ortsausgang Richtung Ramberg. Von dort wandern Sie mit den Markierungen rot-weißer Strich und rot-weißes Quadrat des Pfälzer Weinsteigs durch Obstbaumwiesen bergauf, vorbei am j)ernbacher Haus" bis zur Landauer Hütte am Zimmerplatz (451 m).

 Wer die Schönheit des Pfälzer Landes genießen möchte, macht einen Abstecher zum Orensfelsen und kehrt nach rund 4 km zur Landauer Hütte zurück. Der Orensfelsen ist der schönste Aussichtspunkt im südlichen Pfälzer Wald. Der Weg mit der Markierung rot-weißes Quadrat und schwarzer Punkt auf weißem Strich führt vom Zimmerplatz in südlicher Richtung an der Westflanke des Orensberges entlang zum 564 m hohen Orensfelsen. Dort oben bietet sich Ihnen ein einzigartiges Landschaftspanorama. Die Rheinebene im Osten, im Süden die Nordvogesen und der Wasgau, die Burgen Trifels, Anebos und Münz, im Westen der Annweilerer Stadtwald. Der Rundweg führt an Felsen und Mauerresten einer ehemaligen Ringwallanlage weiter. Sie war eine Fliehburg für die im 9. und 10. Jahrhundert von Normannen- und Ungarneinfällen bedrohte Bevölkerung.

 

Nach gut 700 m Abstieg zweigt nach links ein Wanderpfad mit blau-weiß markiertem Strich und dem weiß-roten Quadrat des Weinsteigs ab. Er führt Sie zurück zur Landauer Hütte. Wandern Sie links an der Hütte vorbei wieder mit dem rot-weißen Quadrat und dem schwarzen Punkt auf weißem Strich hinauf zur Burgruine Neu-Scharfeneck. Nach wenigen Minuten stehen Sie vor der mächtigsten, schon 1525 mit schweren Geschützen bewehrten Schildmauer einer pfälzischen Burg. Von der oberen Plattform der Schildmauer überblicken Sie die gesamte Burganlage und können nochmals die Aussicht zur „Burgendreifaltigkeit" Trifels, Anebos und Münz genießen. Im Burgareal stehen Schautafeln, die Sie über die Geschichte der Burg informieren.

 

Wenn Sie die Burganlage verlassen, wenden Sie sich am Ende der Schildmauer nach links, um zunächst auf einem schmalen Pfad, später auf einem breiten Forstweg, an der Westflanke von Rödelstein und Roßberg, mit den bekannten Markierungen zum Wanderparkplatz Drei Buchen zu gelangen. Dort überqueren Sie geradeaus die Straße und entdecken neben dem kleinen, oberen Parkplatz eine Hinweistafel zur Burgruine Meistersel. Ein unmarkierter Forstweg bringt Sie in 15 bis 20 Minuten zu einer der ältesten Burganlagen der Pfalz. Bischof Johann I. von Speyer schenkte 1090 „castrum nostrum Meistersele" samt dem Modenbacher Hof und den Waldungen des Drenzelberges seinem Bistum. Als typische Felsenburg wurde sie rund 200 m über dem Modenbachtal auf einem Felsenriff in der späten Salierzeit erbaut.

 

Nach der Besichtigung der Burgruine, die 2011/12 saniert wurde, kehren Sie auf dem gleichen Weg zurück zur Straße. Von dort starten Sie mit der bekannten Markierung schwarzer Punkt auf weißem Strich auf dem Hauptwanderweg in Richtung Forsthaus Heldenstein. Anfangs verläuft der Weg parallel oberhalb der Landstraße 506 nach Ramberg. Nach einer Biegung steigt er rechts bergan und trifft nach einer Spitzkehre auf eine Gabelung und einen kleinen Rastplatz. Nach rechts geht es zum Forsthaus Heldenstein. Sie wenden sich aber nach links und wandern jetzt mit der Markierung weißer Punkt und der Hinweistafel „Böchinger Hütte" zu Ihrer verdienten Mittagsrast.

 

Der Weg führt an der Südflanke des Waltersberges entlang. Später verläuft er in weiten Biegungen, immer auf einer Höhe, die Berghänge entlang bis zur Wegekreuzung am Langentalkopf. Hier trifft er auf die Markierung grün-blauer Strich. Auf diesem Weg wandern Sie etwa 1,5 km in südlicher Richtung, begleitet von Hinweistafeln zur Böchinger Hütte und zur Ramburgschenke. Am Nonnenkopf trennen sich die Wege. Geradeaus geht es zum Schwörstein und zur Ramburg Sie steigen Richtung Westen rechts mit dem roten Punkt in etwa 15 Minuten zur Böchinger Hütte im Pottaschtal ab. Nach der Rast treten Sie den rund 6,5 km langen Rückweg nach Dernbach an. Zunächst steigen Sie in östlicher Richtung mit dem roten Punkt und der Nr. 1 wieder den Wanderpfad bergauf, bis Sie auf den breiten, querlaufenden Wanderweg-mit der grün-blauen Markierung treffen. Dort wenden Sie sich nach rechts. Nach gut 150 m zweigt der Weg mit dem roten Punkt nach links ab. Er führt an einer Schutzhütte vorbei zur Ramburgschenke und zur Ramburg. Von der Burgruine haben Sie eine schöne Aussicht über das Dernbachtal, hinüber zur Burgruine Neu-Scharfeneck und zum Orensberg.

 

Die Ramburg wird 1163 erstmals erwähnt. Das auf ihr sitzende Rittergeschlecht wurde „Schenken von Ramberg" genannt, da es auf dem nahen Trifels im Reichsdienst das Amt des Hofmundschenken ausübte, wenn die Kaiser und Könige mit ihrem Hof auf der Reichsfeste weilten.

 

Nach der Besichtigung begleitet Sie der rote Punkt rund um den Burgberg und führt Sie nach Ramberg in die Schlossbergstraße. Sie wandern zur Hauptstraße und wenden sich nach rechts in Richtung Dernbach. Die örtliche Markierung mit der Nr. 50 verlässt kurz vor dem Ortsausgang linker Hand die Straße und führt Sie an der Marien-Grotte vorbei zum Ausgangspunkt Ihrer anspruchsvollen Drei-Burgen-Tour.

 

TOURINFO:

 

Für passionierte Wanderer ist diese Drei-Burgen-Tour mit gut 24 Wanderkilometern gerade die richtige Herausforderung.

23,7 km
7:19 Std
763 m
768 m
outdooractive.com User
Autor
Pfälzerwald-Verein Böchingen
Aktualisierung: 23.04.2018

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Strecke
23,7 km
Dauer
7:19 Std
Aufstieg
763 m
Abstieg
768 m
Rundtour Einkehrmöglichkeit

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.