Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Weitblick-Tour Wasgau/Südpfalz

Wanderung · Pfalz
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
David Wolf
  • Auf dem Gipfel des Rötzenberg
    / Auf dem Gipfel des Rötzenberg
    Foto: Community
Karte / Weitblick-Tour Wasgau/Südpfalz
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 12,8 km Länge

Rundtour mit weiten Blicken über die Wälder des Wasgaus sowie die umliegenden Burgen Lindelbrunn und Trifels.
mittel
12,8 km
4:00 h
587 hm
587 hm
Rundtour von Dimbach im Wasgau über den Dimberg, den Dimbergpfeiler auf den Rötzenberg (450 m). Immer wieder weite Ausblicke auf den Wasgau und die dort thronenden Burgen. Wanderung durch Kastanien- und Lindenwälder bis zur Einkehroption "Cramerhaus" (Biergarten). Aufstiegsoption zur Burgruine Lindelbrunn.

Autorentipp

Rast auf dem Rötzenberg oberhalb des Kletterfelsens mit weiter Aussicht über den Wasgau auf Burg Lindelbrunn. Einkehr im Gasthof "Cramerhaus" mit Biergarten und Pfälzer Spezialitäten.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Rötzenberg, 450 m
Tiefster Punkt
244 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, ggf. Wanderstöcke

Wegbeschreibung

Höhepunkte dieser Rundwanderung sind weit reichende Ausblicke über den dünn besiedelten und üppig bewaldeten Wasgau.

Im Dörfchen Dimbach geht es vom Ortskern zunächst ein Stück zurück Richtung Ortsausgang. Hier nehmt ihr den rechts nach oben abzweigenden Betonweg (Briefkästen am Wegrand) und geht immer geradeaus. Nach rund 300 m betretet ihr Wald und biegt halblinks auf einen Pfad ab, der hinauf auf einen Bergkamm führt.

Oben haltet ihr euch rechts und wandert immer weiter auf dem Kammrücken, bis der Weg halbrechts nach unten abzweigt (Nr. 30,34,36). Wer geradeaus weitergeht, erreicht den Dimberg und kann schon hier eine erste Aussicht gen Westen und Osten über den Wasgau genießen.

Der weitere Weg Richtung Dimbergpfeiler ist nur für Schwindelfreie zu empfehlen, da hier eine enge Stelle am Fels überwunden werden muss und es auch steil hinunter geht. Hinunter führt linker Hand nur ein sehr schmaler und sehr steiler, kaum erkennbarer Pfad.

Auf der sichereren Seite seid ihr, wenn ihr ein Stück zurückgeht und euch dann wieder links an den Pfad mit oben bezeichneter Nummerierung haltet. Hier geht es unterhalb des Dimbergs entlang, bis ihr den Klettereinstieg des Dimbergpfeilers erreicht habt - erkennbar an den in die Felswand eingeschlagenen Sicherungshaken.

Ihr folgt dem Weg abwärts durch Kastanienwälder und stoßt auf eine Kreuzung. Hier haltet ihr euch links auf einem Forstweg. Nach rund 100 m biegt ihr rechts in den Wald Richtung Rötzenberg ab. Vorsicht: Der Wegweiser befindet sich an der Rückseite eines Baumstamms und ist in Blickrichtung nur schwer zu erkennen!

Ihr folgt dem Pfad immer geradeaus und kommt an der Felsformation der so genannten Isselmannsteine vorbei. Jetzt immer bergauf bis auf den Rötzenberg und bis zu einer freien Stelle mit Aussicht über den Wasgau. Hier bietet sich eine ausgiebige Rast an.

Weiter geht es ein Stück zurück und dann halbrechts auf einem Pfad den Berg hinunter. Am Ende haltet ihr euch scharf links und folgt dem Hinweisschild "Rundweg Rötzenberg". Nach rund 150 m folgt ihr der Linkskurve des Forstwegs, um bei der nächsten Kreuzung gleich wieder rechts abzubiegen (Hinweisschild "Zum Lindelbrunn"). Jetzt folgt ihr dem Forstweg bis zu einer kleinen Schutzhütte und biegt hier scharf nach links. Auch hier weist wieder ein Wegweiser Richtung Lindelbrunn". Ab hier geht es nur noch geradeaus bis unter den Burgberg. Einkehroption im Gasthof "Cramerhaus". Im Sommer oder bei (noch) warmen Temperaturen ist der Biergarten mit Pfälzer Spezialitäten ein Muss!

Nach dem Besuch von Burg Lindelbrunn bzw. dem "Cramerhaus" geht ihr rund 700 m auf dem gleichen Weg zurück, bis eine Abzweigung links in den Wald führt (Hinweisschild "Darstein"). Hier bleibt ihr auf dem breiteren Pfad, macht eine Linkskurve und lauft nun immer geradeaus ohne abzubiegen Richtung Darstein. In Darstein geht es die Hauptstraße hinunter bis kurz vor dem Ende des Ortes. Hier biegt ihr rechts in die Bergstraße ein und folgt ihr bis zum Friedhof. Kurz davor geht es halbrechts in den Wald hinein. Achtung: Den breiteren Waldpfad nehmen, nicht den Betonweg!

Ab hier wandert ihr immer geradeaus, bis ihr wieder in Dimbach seid.

Anfahrt

A65 Ausfahrt Landau-Nord, dann über Annweiler und Lug nach Dimbach.

Parken

In Dimbach in einer der Seitenstraßen am Fahrbahnrand.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,8 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
587 hm
Abstieg
587 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.