Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

Von der Talsperre Pöhl durch das wilde Triebtal zur Elstertalbrücke und zurück

· 6 Bewertungen · Wanderung · Vogtland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Jack Wolfskin Verifizierter Partner 
Karte / Von der Talsperre Pöhl durch das wilde Triebtal zur Elstertalbrücke und zurück
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7

Von der Sperrmauer aus, vorbei an den Resten einer 3000 Jahre alten Siedlungsanlage, steigt Ihr hinab in das wilde Triebtal. Am Zusammenfluss von Trieb und Weißer Elster könnt Ihr zweitgrößte Ziegelsteinbrücke der Welt bewundern und überqueren. Folgt von dort aus der Weißer Elster flußaufwärts am romantisch gelegenen Gasthof  "Lochbauer" vorbei zurück zur Talsperre.
leicht
7,3 km
2:11 h
144 hm
144 hm
Startpunkt Eurer Rundwanderung ist der Parkplatz am Campingplatz Gunzenberg. Von da aus führt eine Uferpromenade vorbei am größten Kletterwald Mitteldeutschlands und der Dampferanlegestelle bis an die Staumauer. Falls nicht Papa und Sohnemann jetzt schon in den Bäumen herumturnen oder Mama die Wanderpläne bei Kaffee und Eis über "Bord" geworfen hat, führt Euch Euer Weg dann noch ein Stück auf der Mauerkrone entlang, bis Ihr linker Hand den Abzweig zum eigentlichen Wanderweg findet.  An dieser Stelle könnt Ihr Euch auf einigen Schautafeln zum Bau der Staumauer und zum versunkenen Dorf Pöhl informieren. Ihr folgt ab jetzt den weiß-rot-weißen Wegekennzeichen. Nach ein paar Metern durch den Wald findet Ihr geradeaus die alten Mauern einer über 3000 Jahre alten Siedlungsanlage. Diese ist begehbar und auch  hier informieren Schautafeln über das Leben zwischen Bronce- und Eisenzeit. Direkt an der Mauer entlang führt der Weg rechts hinunter ins Triebtal zum Tosbecken der Staumauer. Der Abstieg auf den zum Teil unwegsamen Stufen ist mit einem Geländer gesichert. Unten angekommen empfängt Euch das Tal auch an heißen Sommertagen mit  einer angenehmen Kühle und gedämpften Licht. Folgt der Trieb flußabwärts und erlebt, wie sich das erst ruhig dahinfließende Wasser in einen wilden tosenden kleinen Fluß verwandelt. Zwischendurch laden mehrere kleine Rastplätze und allerlei Bänke zu einer Pause ein. An einigen Stellen ist das Flußufer flach und auf den seichten Kiesbänken können die Kinder herrlich matschen. Der Uferweg führt Euch bis zum Zusammenfluß von Trieb und weißer Elster. Und völlig unerwartet taucht rechterhand die gewaltige Elstertalbrücke auf. Sie ist auch heute noch die zweitgrößte Ziegelsteinbrücke der Welt. Bevor Ihr einen steifen Nacken vom Hochschauen bekommt, die paar Stufen bis zum Brückenwanderweg sind schnell überwunden. Und schon befindet Ihr Euch der Höhe des ersten Brückenbogens. Dort führt ein Weg über das imposante Bauwerk und die weiße Elster. Auf anderen Seite führt der Weg wieder über teilweise unwegsame Stufen hinunter ins Elstertal. Aber keine Angst, auch hier bietet ein Geländer etwas Sicherheit beim Abstieg. Nun geht es flußaufwärts Richtung Lochbauer. Der Weg führt teilweise über nackten Fels aber auch durch das saftige Grün der Flußaue. Also hier hängt mein Magen immer in der Kniekehle, weil ich weiß das es nicht mehr weit bis zum romantisch gelegenen Gasthof "Lochbauer" ist. Hier könnt Ihr Euch drinnen im urigen Ambiente oder draußen unter alten Kastanienbäumen im Biergarten verwöhnen lassen. Oder Ihr schaltet mal das Handy aus und nehmt in den Liegestühlen auf der Auenwiese ein Sonnenbad. Frisch gestärkt geht es nun zum Entspurt über die Holzbrücke und durch das schmale Tal des Gunzengrabens hinauf zur Straße die Euch zurück zum Parkplatz führt.

Autorentipp

Vielleicht ist nachher noch Zeit für eine Dampferrundfahrt ca.1,5h.
outdooractive.com User
Autor
Jack Wolfskin Store Plauen
Aktualisierung: 18.08.2014

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
390 m
Tiefster Punkt
311 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Achtet auf festes Schuhwerk! Der Weg führt teileweise über nackten Fels der morgens bzw. bei Regen sehr glitschig ist.

Für Kleinkinder und ältere Personen die nicht trittsicher sind eignet sich diese Tour nicht. Kinderwagen und Handwagen o.ä. sind aufgrund der vielen Stufen ungeeignet.

 

Ausrüstung

festes Schuhwerk, Handtuch, Bargeld (der Lochbauer nimmt keine Karte)

Weitere Infos und Links

http://talsperre-poehl.de

http://Lochbauer.de

 

 

Start

Parkplatz am Campingplatz Gunzenberg (385 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.541293, 12.184428
UTM
33U 300506 5602602

Ziel

Parkplatz am Campingplatz Gunzenberg

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz Gunzenberg auf dem Talsperrenrundweg (weiß-gelb-weiß) bis auf die Sperrmauer.

Abstieg ins Triebtal und flußabwärts der weiß-rot-weißen Kennzeichnung folgen.

An der Elstertalbrücke  auf dem Brückenwanderweg über die Brücke und auf der anderen Seite der Beschilderung Richtung Lochbauer (weiß-blau-weiß)  folgen.

Am Gasthof über die Holzbrücke talaufwärts Richtung Talsperre bzw. Campingplatz Gunzenberg.

An der Straße nach links bergauf und dann kommt auch schon Euer Startpunkt in Sichtweite.

Öffentliche Verkehrsmittel

Nutzt die Fahrplanauskunft unter http://vogtlandauskunft.de/, die Euch Eure Wunschverbindung, mit Umsteigebeziehungen und Kartenansichten, ermöglichtDie Talsperre Pöhl ist mit dem Bus erreichbar. 

Anfahrt

Von der A72 Abfahrt Plauen Ost über die B173 Richtung Plauen. Nach dem Ortseingangsschild Plauen an der dritten Ampel rechts abbiegen (Talsperre Pöhl ist ausgeschildert).

Parken

Auf dem Parkplatz am Campingplatz Gunzenberg könnt Ihr gebührenpflichtig parken. Ein ganzer Tag kostet 4,00€.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

4,8
(6)
Albrecht Rudolf Erich
27.07.2018 · Community
Liebe Kathrin. Schön, dass Du das deutschlandweit relativ unbekannte, aber sehr besuchenswerte Vogtland (das übrigens zu Sachsen, Thüringen, Bayern und Tschechien gehört) in Deinem Repertoire hast. Ich habe selbst viele Jahre einen Motorradtouren- und Ausflugsziele-Blog geführt und habe vielen Lesern viele schöne Ecke unserer Heimat bekannt gemacht; und ich kann Deine Arbeit aus eigenem Ermessen hoch genug schätzen. Alle Achtung! Eine kleine Berichtigung. Es gibt kein Zentrum oder eine Ortsmitte von Pöhl. Pöhl war ursprünglich ein kleines Dorf, das Anfang der 1960er Jahre in den Fluten der gleichnamigen Talsperre versank. Mit der ersten Gemeindegebietsreform in Sachsen 1994 wurde nach dem Zusammenschluss mehrerer Dörfer zu einer Großgemeinde der Name Pöhl wieder ins Leben gerufen. Aber es gibt keinen Ort Pöhl, und demzufolge auch keine Ortsmitte von Pöhl. Die Ortsteile von Pöhl sind: Jocketa mit Neudörfel, Trieb und Barthmühle, Herlasgrün, Helmsgrün mit Rodlera, Ruppertsgrün mit Christgrün, Rentzschmühle, Liebau und Möschwitz. Da wir die von Dir vorgeschlagene Triebtalrunde auch schon gelaufen sind, kann ich mir eigentlich nur vorstellen, dass Du die Ortsmitte von Jocketa meinst. Ansonsten weiter so und viel Spaß beim Wandern und berichten
mehr zeigen
Heico Engelhardt
29.04.2018 · Community
Großartig, auch für Einsteiger!
mehr zeigen
Sonntag, 29. April 2018, 16:48 Uhr
Foto: Heico Engelhardt, Community
Mike- zr
16.04.2017 · Community
Schöne Tour. Für ungeübte aber eher nicht ganz leicht
mehr zeigen
Teufelskanzel
Foto: Mike- zr, Community
Blick von elstertalbrücke
Foto: Mike- zr, Community
Alle Bewertungen anzeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 7

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
7,3 km
Dauer
2:11 h
Aufstieg
144 hm
Abstieg
144 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.