Remstal-Route
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Radtour

Besuch bei den Auerochsen beim Hirschhof in Aalen

Radtour · Essingen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Remstal Tourismus e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Auerochsenherde beim Hirschhof in Aalen
    / Auerochsenherde beim Hirschhof in Aalen
    Foto: Team Essingen, Ernst Lipp
  • / Birkengruppe oberhalb von Aalen
    Foto: Team Essingen, Ernst Lipp
  • / Panoramablick
    Foto: Team Essingen, Ernst Lipp
  • / Steigung ist geschafft!
    Foto: Team Essingen, Ernst Lipp
  • / Altes Wasserreservoir unterhalb des Thermalbads
    Foto: Team Essingen, Ernst Lipp
  • / Auerochsen aus der Nähe
    Foto: Team Essingen, Ernst Lipp
  • / Blick zum Braunenberg
    Foto: Team Essingen, Susanne Lipp
  • / Hirschhof bei Aalen
    Foto: Team Essingen, Susanne Lipp
m 700 600 500 400 20 15 10 5 km Katholische Kirche Herz-Jesu Katholische Kirche Herz-Jesu Auerochsenherde beim Hirschhof Limes-Thermen Aalen Freibad Hirschbach Panoramaweg Altstadt von Aalen

Weite Blicke auf Aalen und seine Hügellandschaft rundherum. Panoramatour rund um Aalen mit Besuch bei den Auerochsen.

mittel
24,1 km
1:44 h
260 hm
260 hm

Diese Rundtour, die an der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Essingen startet, hat großartige Panoramablicke rund um Aalen. Mit etwas Glück sehen wir die Auerochsenherde, die sich beim Hirschhof in Aalen wohlfühlt.

Die rückgezüchteten Auerochsen aus Hausrindern ersetzen heute die Lücke, die mit dem Aussterben des Auerochsen in der Natur entstanden ist. Diese Auerochsen werden gezielt zur Landschaftspflege eingesetzt. Die Tiere leben das ganze Jahr – auch im Winter – im Freien . 

Für Wasser ist gesorgt: die Tour führt uns sowohl an den Aalener Limesthermen vorbei, als auch am Hirschbachfreibad. Auf dem Rückweg befindet sich ein idyllischer, zum Picknick geeigneter Sandplatz mit Schiff und Wasserpumpe.

Autorentipp

Wer viel Zeit und Muße mitbringt, dem ist ein Besuch in den Aalener Limesthermen (www.limes-thermen.de) sehr zu empfehlen.

outdooractive.com User
Autor
Team Essingen
Aktualisierung: 27.12.2018

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
558 m
Tiefster Punkt
430 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Info: Wussten Sie schon, dass Auerochsen  seit 1627 ausgestorben sind? Die rückgezüchteten Auerochsen aus Hausrindern ersetzen heute die Lücke, die mit dem Aussterben des Auerochsen in der Natur entstanden ist. Diese Auerochsen werden gezielt zur Landschaftspflege eingesetzt. Die Tiere leben das ganze Jahr – auch im Winter – im Freien.

 

Start

Katholische Herz-Jesu-Kirche in Essingen (505 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.810141, 10.029193
UTM
32U 575562 5406861

Ziel

Katholische Herz-Jesu-Kirche in Essingen

Wegbeschreibung

Diese  Rundtour mit großartigen Panoramablicken startet bei der katholischen Herz-Jesu-Kirche [1] im Essinger Heerweg. 

Wir folgen dem Schwäbischen Alb-Radweg über Dauerwang, Mantelhof, Lauchhof ins Aalener Industriegebiet, biegen nach rechts in die Robert-Bosch-Straße ein und radeln weiter, bis wir zu einem Kreisel gelangen. Wir nehmen die zweite Ausfahrt, biegen danach zweimal nach rechts ab und radeln bergauf zu den Aalener Limes-Thermen [2]. Wer viel Zeit und Muße mitbringt, dem ist ein Besuch in den Limes-Thermen Aalen sehr zu empfehlen. Noch vor dem Thermalbad überqueren wir bei einem Wegekreuz und bei der Beschilderung Schwäbischer Alb-Radweg die Straße.

Wir befinden uns jetzt auf einem Wanderparkplatz, dem ein altes Wasserreservoir aus dem Jahr 1926 gegenüberliegt.

Auf dem Panoramaweg genießen wir die wunderbare Aussicht weit über Aalen hinaus [3]. An der idyllischen Birkengruppe mit den Ruhebänkchen können wir Rast einlegen.

Vorbei an der Kolpinghütte Albuch folgen wir den Radwegweisern, die uns nach Unterkochen führen. Der Radweg ist gut ausgeschildert. Wir gelangen durch eine Unterführung der B 19 zunächst über den Kocherkanal, danach über den Weißen Kocher und über eine Bahnlinie. Dort biegen wir nach rechts kurz in die Aalener Straße und gleich darauf nach links in den Himmlinger Weg ein.

Schon der erste Blick verrät, dass man sich die nun folgende Panoramaaussicht verdienen muss. Es geht jetzt ständig leicht bergauf. Wir überqueren die frühere Bahnstrecke Schättere, die bis zu ihrer Stilllegung im Jahr 1972 das Härtsfeld auf der östlichen Schwäbischen Alb erschloss. Heute ist sie ein beliebter „Grüß-Gott-Weg“ für Fußgänger. Wir genießen den Weitblick ins Welland und ins Remstal. Nun fahren wir weiter über Birkhof nach Himmlingen. Kurz vor dem Ortsausgang Himmlingen halten wir uns rechts, überqueren die Straße und fahren bergauf den landwirtschaftlichen Weg entlang bis zur Weißen Steige.

Wir verlassen den Schwäbischen Alb-Radweg.

Nun radeln wir nach links kurz die Weiße Steige bergab, biegen rechts in den Rotdornweg ein und dann noch mal rechts in den Winkenhaldeweg. Bald erblicken wir unter uns den Hirschhof mit der 7,5 Hektar großen Weide für die Auerochsen. Vor der alten Eiche fahren wir nach links bergab und durchqueren den Hirschhof.

Und mit etwas Glück sehen wir auch die Auerochsenherde [4], die hier am Hirschhof angesiedelt wurde. So könnte ein Auerochse ausgesehen haben und so könnte die Kulturlandschaft ausgesehen haben, bevor der Mensch diese großen Tiere ausgerottet hat.

Wir radeln das Hirschbachtal bergab bis zum Freibad Hirschbach [5] und halten uns nun an den Radwegweiser, der uns in die Innenstadt führt. Wir schieben das Fahrrad durch die Fußgängerzone der schönen Altstadt von Aalen [6] und genießen das Treiben. Besonders nett ist es in entspannter Atmosphäre an einem Markttag. Über die Gartenstraße folgen wir dem Fahrradweg Richtung Essingen. In der  Schulze-Delitzsch-Straße befindet sich ein sehr idyllischer, zum Picknick geeigneter Sandplatz mit Schiff und Wasserpumpe, weiter hinten gibt es ein Beachballfeld. Parallel zur Remsbahn fahren wir bis zur Ampel beim Bauhaus, überqueren dort die B 29 und radeln über die Daimlerstraße und anschließend über die Fichtestraße zum Heerweg und zurück zur katholischen Kirche. (Bild und Text: Susanne und Ernst Lipp)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
24,1 km
Dauer
1:44h
Aufstieg
260 hm
Abstieg
260 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.