Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Remserlebnisweg mit Panoramaschleife

Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverein Remstal-Route e. V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Neuer Weinberg
    / Neuer Weinberg
    Foto: Team Essingen, Eugen Huber
  • Wacholderheide Weinberg
    / Wacholderheide Weinberg
    Foto: Team Essingen, Eugen Huber
  • Remsquelle bei Essingen
    / Remsquelle bei Essingen
    Foto: Tourismusverein Remstal-Route e. V.
  • Am Stürzel, Blick nach Norden
    / Am Stürzel, Blick nach Norden
    Foto: Team Essingen, Eugen Huber
  • Neuer Weinberg, Blick nach Essingen (Kirchturmspitze)
    / Neuer Weinberg, Blick nach Essingen (Kirchturmspitze)
    Foto: Team Essingen, Eugen Huber
  • Wildbienenstand der Naturschutzgruppe Essingen am neuen Weinberg
    / Wildbienenstand der Naturschutzgruppe Essingen am neuen Weinberg
    Foto: Team Essingen, Eugen Huber
  • Panoramalupe auf dem Stürzel
    / Panoramalupe auf dem Stürzel
    Foto: Team Essingen, Eugen Huber
300 450 600 750 900 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 Ölmühle, Wacholderheide Weinberg gegenüber Remsursprung Essinger Weinberg Stürzel

Von Essingen über die Ölmühle, vorbei am neuen Weinberg bis zum Remsursprung und über den Stürzel, mit Blick ins Land, zurück zum Ausgangspunkt.

leicht
8,2 km
2:19 h
150 hm
150 hm

Hier sind Sie richtig, wenn Sie sehen wollen, an welcher Stelle die Rems geboren wird. Auf einem gut begehbaren Weg machen wir uns vom Wanderparkplatz in den Buchen, am Ortsende von Essingen Richtung Tauchenweiler, auf die Socken. Vorbei an einer ehemaligen Ölmühle, in deren Teich früher die Schafe gewaschen wurden, bummeln wir mit Blick auf die Wachholderheide "Weinberg" ins Tal der jungen Rems. Wir kommen am neuen und damit ersten Weinberg im Verlauf des Remsflusses vorbei. Kinder werden ab hier große Freude an den einzelnen Spielstationen bis zur Quelle haben. Weiter gelangen wir an einer Fischzucht, an einem Spielplatz und einer Kugelbahn vorbei zum Remsursprung. Beim Rückweg können wir uns für die längere Variante über den Stürzel entscheiden. Eine herrliche Aussicht über Essingen ins Welland, Ellwangen und ins Fränkische ist unser Lohn für die zurück gelegten Höhenmeter. Und mit einem Lied auf den Lippen, unterstützt von Liedtafeln am Wegesrand, geht's sich noch leichter.

 

Autorentipp

Die kürzere Variante eigent sich auch für kleinere Kinder und bedingt für Kinderwagen. Es gibt nette Spielangebote und einen schönen Wildbienenstand.

 

outdooractive.com User
Autor
Team Essingen
Aktualisierung: 20.06.2019

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
654 m
Tiefster Punkt
504 m

Start

Wanderparkplatz in den Buchen am Ortsende von Essingen Richtung Tauchenweiler (506 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.800405, 10.023458
UTM
32U 575156 5405773

Ziel

Wanderparkplatz in den Buchen

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz in den Buchen, am Ortsende von Essingen Richtung Tauchenweiler, gehen wir los. Nach der großen Wanderkarte, rechts ab über den Buchenbach, nach ca. 80 m rechts ab auf den Waldweg an den Abteilungsschildern „Gaishalde“ und „Weiherhalde“ entlang Richtung Ölmühle – an der Bank rechts schöner Blick nach Essingen (Kolbenhof und Schnaitberg). Rechts unten im Tal liegt die (ehemalige) Ölmühle [1], heute Pferdehof. Am Bänkle wieder kurz links hoch, nach 30 m rechts weg auf den ausgeschilderten, geschotterten Weg zum Remsursprung. Nach ca. 800 m kreuzen wir den Dickfalterbach, der dann ca. 50 m rechts unten in die Rems fließt.

Vorbei an dem neu angelegten Essinger Weinberg [2] mit Liegebank, Sitzbank und einem Erlebnisweg für Kinder geht es weiter zur Forellenzucht Allgaier mit neuem Spielplatz. Von hier sind es noch ca. 10 Minuten zum Remsursprung [3], unserem Ziel. Die weiße Treppe jenseits der Straße symbolisiert den Beginn des Remswanderwegs. Eine Kugelbahn begleitet den Weg anschließend wieder zur Forellenzucht zurück. Kurz remsabwärts weiter zu einer Weggabelung. Hier können wir uns entscheiden: Belassen wir es bei einer kurzen gemütlichen Remstour, dann gehen wir denselben Weg zurück zum Parkplatz oder wollen wir noch ein wenig mehr durch die Natur streifen und schöne Aussichten genießen, dann rechts, leicht ansteigend weiter. Am Wald-Abteilungsschild „10-1“ „Östlicher Tonnenwang“ rechts halten, nicht 1. Abzweigung links, sondern weiter geradeaus den geschotterten Weg ansteigend, dann unter den Überland-Elektro-Leitungen durch, dem Weg weiter folgend zum Wald bis zur nächsten Kreuzung. Jetzt rechts in den Weg bergaufwärts einbiegen, geradeaus aufwärts, nicht links! Dann kommt rechts ein Abt.Schild (roter Halbmond), unser Weg geht hier weiter geradeaus und steil hinauf die letzten Höhenmeter. Jetzt gehen wir links ins Freie und haben den weiten Himmel über uns. Rechts am Waldrand entlang kommen wir zu einer Ruhebank, auf der wir nach dem Aufstieg die herrliche Aussicht weit ins Land genießen können. Nach wenigen Schritten kommen wir jetzt auf einen befestigten Weg, der von rechts von der Alb herab kommt – und gehen diesen nach links weiter abwärts. Wenn Sie jetzt nach links schauen, sehen Sie den Ostfelsen vom Rosenstein. Nach rund 100 m kommt links ein Gehölz, an dessen Ende finden Sie eine schöne Aussichtsbank [4]. Bei guter Sicht sehen Sie durch eine Panoramalupe das ganze Welland, Ellwangen mit Schloß und den Schönenberg. Im Vordergrund geradeaus liegt Essingen – links der Kolbenberg, rechts der Essinger Teilort Forst, dann der Schnaitberg, der Schradenberg und Hofherrnweiler. Wer Freude am Singen von alten Weisen hat, kommt auf dem Weg Richtung Essingen an einigen Liedertafeln vorbei. Wir gehen weiter geradeaus bergab bis zu einer scharfen Haarnadelkurve. Hier steht links ein Abteilungsschild „9-1 Gaishalde“ (und ein Schild „Müll abladen verboten“). Auf diesem Bergsporn stand früher einmal ein „Festes Haus“ (Burg) mit Burggraben der Herren von Woellwarth. Nun geht es weiter bergab mit Kurven – zum Schluss wieder an unseren Ausgangspunkt zum Wanderparkplatz „Buchen“.

(Text: Hartmut und Marita Ilzhöfer; Fotos: Eugen Huber)

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,2 km
Dauer
2:19 h
Aufstieg
150 hm
Abstieg
150 hm
Rundtour familienfreundlich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.