Remstal-Route
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Über die Höhen des Schurwaldes ins einsam verschlungene Marbachtal

· 1 Bewertung · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Remstal Tourismus e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick auf Hohenstaufen
    / Blick auf Hohenstaufen
    Foto: Stadt Lorch
  • / Luftaufnahme Dreikaiserberge
    Foto: Stadt Schwäbisch Gmünd
  • / Blick auf Rechberg
    Foto: Stadt Schwäbisch Gmünd
m 700 600 500 400 8 7 6 5 4 3 2 1 km

Ausgehend von den Höhen des Schurwaldes mit wunderschönem Blick auf die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Hohenrechberg und Stuifen gelangen Sie ins einsame, verschlungene Marbachtal. In unzähligen Windungen schlängelt sich der Marbach durch die geheimnisvoll erscheinende Waldesdämmerung dahin. Weiter führt Sie die Wanderung über Breech zurück nach Rattenharz, in deren Verlauf Sie immer wieder grandiose Ausblicke über Täler und Wälder hinweg zu den bekannten Berggestalten des Nordalbtraufs genießen können.
leicht
8,2 km
2:18 h
135 hm
135 hm
Start und Ziel dieser wunderschönen Wanderung ist der Wanderparkplatz links bei der Vereinshalle des TSV Rattenharz am westlichen Ortsende. Wir folgen hier dem Fahrweg unmarkiert zwischen Halle und Wanderparkplatz dahin und kommen gleich links an einigen Gewächshäusern vorbei. Bei den Ruhebänken erreichen wir bald den von Rattenharz herüberziehenden, mit Blaukreuz markierten Wanderweg, auf den wir rechts einschwenken Richtung Marbachtal. Wunderschön der Blick zu den Dreikaiserbergen Hohenstaufen, Hohenrechberg und Stuifen sowie zu den Bergen des Nordalbtraufs vor uns im Süden. Links drüben, nahe, Wäschenbeuren.

Wir folgen dem Fahrweg in gerader Linie und gelangen bald hinab ins einsame, waldverschlungene Marbachtal, wo unzählige Landschaftsbilder in romantischem Zauber erscheinen. Im dunklen, geheimnisvollen Talgrund überschreiten wir den Marbachsteg und erreichen gleich einen Fahrweg, dem wir rechts mit Rotkreuz talabwärts folgen (das Blaukreuz verlässt uns hier links Richtung Wäschenbeuren-Wäscherschloss – Hohenstaufen). Wir ergreifen bald die erste Rechtsabzweigung und schreiten nach der Marbachbrücke links das Tal hinab. Bei der Rechtsabzweigung an der einzelnen Hütte gehen wir weiterhin auf dem Fahrweg talwärts, wobei wir gleich eine sonnige Lichtung berühren. In unzähligen Windungen schlängelt sich der Marbach durch die geheimnisvoll erscheinende Waldesdämmerung dahin und blitzt ab und zu silbern auf im flüchtigen Kuss eines Sonnenstrahls.

Später überqueren wir erneut den Marbach und wandern nun links des Bächleins das Tal hinab (hier mündet von links ein Fahrweg ein und auch von rechts kommt der „Wolfsklingenweg“ vom Parkplatz bei der Halle des TSV Rattenharz herab). Achtung! Ca. 500 Meter nach der letzen Bachüberquerung kommen wir zu den Waldabteilungen „Ölrain“ und „Tann“. Hier beginnt rechts der „Wallenholzweg“. Wir überqueren unmarkiert die Brücke und gehen an der Linksabzweigung eines Fahrweges rechts weiter und gleich an der kleinen Waldhütte vorüber. Hier folgen wir dem Fahrweg bergan in das Waldgebiet „Wallenholz“.

Bei der anschließenden Wegegabelung nehmen wir den linken Fahrweg, der uns nun durchs Tal des „Taubenbachs“ führt. Dieses stille, romantische Waldtal ist eine unbekannte Oase der Ruhe und des Friedens und randvoll mit Bildern, welche die Phantasien der naturverbundenen Menschen anzuregen vermögen. Links des Weges dann ein kleines Wasserhäuschen. Bei der anschließenden Linksabzweigung eines Fahrweges wandern wir geradeaus weiter und erblicken rechts einen kleinen, als Naturdenkmal ausgewiesenen Wasserfall im Keuper. Bald passieren wir eine kleine, idyllische Waldwiese und ergreifen an der folgenden Wegegabel den linken Weg. Dann endet der Wald und wir schreiten aufwärts an den Rand des Börtlinger Teilorts Breech, wo wir im Bogen zur Straße hinaufgelangen. Von hier also könnte man in ca. 1 Stunde Adelberg erreichen! Wir jedoch wandern entlang der Straße rechts Richtung Rattenharz. Rechts drüben überm Wald der Börtlinger Wasserturm. Beim nahen „Schneiderhof“ links –als Abstecher – öffnet sich ebenfalls ein hervorragender Blick hinab ins Remstal, zum westlichen Verlauf des Schurwaldes und in den Schwäbischen Wald.

Bald erreichen wir die Abzweigung links mit Blaustrich hinab nach Waldhausen. Wir gehen hier auf dem Wanderweg Baden-Württemberg geradeaus weiter Richtung Rattenharz – Lorch und passieren kurz darauf den Schweizerhof und den Wasserturm der Landeswasserversorgung. Rechts voraus ganz nahe der schön geformte, beschwingte Kegel des Hohenstaufens (684 m). Im Verlauf des Rückweges nach Rattenharz entlang der wenig befahrenen Straße genießen wir in südlicher Richtung immer wieder grandiose Ausblicke über Täler und Wälder hinweg zu den bekannten Berggestalten des Nordalbtraufs, welche bei klarer Sicht wirklich eindrucksvoll an den hohen Himmel gemalt sind. Blauer Himmel, weiße Wolken, ragende Berge – und ein Blick, der fast in die Unendlichkeit zu dringen scheint – dies bietet hier die Schurwaldhöhe! Bald nach Durchschreiten eines Waldstücks erreichen wir den Parkplatz bei der Vereinshalle des TSV Rattenharz, wo die Wanderung endet.

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
481 m
Tiefster Punkt
362 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Geteerte Wege und Schotterstraßen.

Start

Wanderparkplatz Vereinshalle des TSV Rattenharz, Lorch-Rattenharz (476 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.777301, 9.653600
UTM
32U 548018 5402905

Ziel

Wanderparkplatz Vereinshalle des TSV Rattenharz, Lorch-Rattenharz

Wegbeschreibung

Rattenharz  -  Marbachtal  -  Wallenholz  -  Breech  -  Kaiserstraße  -  Rattenharz

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

RB oder RE aus Stuttgart bzw. Aalen kommend bis Haltestelle Lorch(Württ.) Bahnhof. OVG Bus 11 Richtung Göppingen bis Haltestelle Rattenharz Kaiserstr. Kirche (ca 10 Min. Fußweg in Richtung Breech).

Eine genaue Fahrplanauskunft für Ihren Abfahrtsort erhalten Sie z.B. auf der Internetseite des VVS (Region Stuttgart) oder beim 3-Löwen-Takt (Baden-Württemberg).

Anfahrt

B29 aus Richtung Stuttgart kommend Ausfahrt Lorch-Waldhausen, Straße rechts in Richtung Rattenharz folgen. In Rattenharz rechts abbiegen in Richtung Breech. B29 aus Richtung Aalen kommend Ausfahrt Welzheim Lorch Göppingen B297 in Richtung Göppingen. Rechts abbiegen in Richtung Rattenharz/ Unterkirneck. Der Parkplatz befindet sich nach dem Ortsausgang von Rattenharz auf der linken Seite.

Parken

Wanderparkplatz Vereinshalle des TSV Rattenharz
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Die Wanderkarte Nr. 13 für Göppingen/ Schorndorf (1:35.000) oder Freizeitkarte F521 Göppingen/ Remstal/ Filstal (1:50.000) sind beim Tourismusverein Remstal-Route e.V., beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg oder im Buchhandel erhältlich.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Berno Kunz
15.04.2018 · Community
Die Tour ist eigentlich sehr schön, jedoch die Letzten 2,5 km an einer "schwach befahren Straße" ohne Fußweg ist sehr gewöhnungsbedürftig. Zumal es sich hierbei um eine Teilstrecke des HW3Main-Neckar-Rhein-Weges handelt. Haben dann freiwillig den Seitenabzweigmann Richtung Nonnenwald und Sägrain benutzt.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,2 km
Dauer
2:18h
Aufstieg
135 hm
Abstieg
135 hm
Rundtour aussichtsreich Geheimtipp kinderwagengerecht barrierefrei

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.