Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Wandern rund um Essingen - RW 1

· 1 Bewertung · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Remstal Tourismus e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Gemeinde Essingen
  • / Remsquelle
    Foto: Gemeinde Essingen
  • / Hinweissschild Remsursprung
    Foto: Gemeinde Essingen
300 450 600 750 900 m km 1 2 3 4 5 6 7 8

Auf dieser schönen Wanderung erhält man u.a. einen wunderbaren Ausblick auf das sanft hügelige Welland im Norden sehr facettenreichen Wohlfühlgemeinde und den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald.
leicht
8,7 km
2:30 h
217 hm
217 hm
Vom Parkplatz unterhald der Remshalle aus gehen wir sofort links durch die Straße „Schranke" (unmarkiert) und anschließend geradeaus durch den „Mühlenweg“. Bald steigen wir ein paar Treppen hinab zur Hauptstraße und wandern ihr entlang rechts weiter und gleich über die Remsbrücke. Wir kommen am Gasthof  „Rose“ vorüber und gelangen geradeaus zum Ortsende. Bei der Straßengabelung am Ortsausgang gehen wir rechts weiter und das Sträßchen entlang Richtung Hohenroden/ Lautern. Sehr schön zeigt sich der Rückblick über Essingen hinweg zum Nordalbtrauf mit der „Oberburg“ sowie rechts hinein in die Täler, welche in die Albtafel eindringen.

In Höhe des rechts der Straße stehenden Strommasten lassen wir uns von der Markierung blaues Dreieck links auf das bergan führende Fahrsträßchen weisen. Kurz vor Waleintritt öffnet sich eine wunderschöne Aussicht, Nördlich erblicken wir die charakteristischen Wellandhügel mit dem Kolbenberg, dem Schnaitberg, dem Sandberg und dem Schradenberg (von links beginnend). Zwischen dem Kolbenberg und dem Schnaitberg erkennen wir die Essinger Teilgemeinde Forst, dahinter den Aalener Stadtteil Dewangen. Östlich sehen wir über Essingen hinweg hinüber zum Thermalbad unmittelbar am waldigen Fuße des Steilabfalls der Alb sowie nach Aalen und Wasseralfingen und zum mächtig aufragenden Braunenberg mit dem dortigen Fernsehturm. Rechts davon der waldüberworfene Westhang des Härtsfeldes mit dem Grünenberg. Eindrucksvoll aber ist auch der Gesamtüberblick über die Gemeinde Essingen mit ihren weitläufigen Siedlungen. In nordwestlicher Richtung fällt der Blick hinüber zur markanten Frickenhofer Höhe und in den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald. Unübersehbar ragt der Büchelberger Grat nördlich des Kochertals in den Himmel. Über den Wellen und Buchten und den Feldern und Wäldern der Landschaft aber erhebt sich hell leuchtend im Lichte des Tages die Wallfahrtskirche Mariä Opferung zu Hohenstadt.

Im Linksbogen des Sträßchens erreichen wir eine Wegegabelung: Rechts würde man innerhalb des Waldes hinüber nach Lautern gelangen. Wir aber folgen der Markierung blaues Dreieck durch den Wald steil aufwärts Richtung Lauterburg. Auf der Höhe verlassen wir den Wald und gehen rechts an seinem Rand entlang mit blauem Dreieck in westlicher Richtung weiter. Direkt vor uns der einzelne Hof Prinzeck, rechts die waldige „Hohe Wiere“ (656m), links erkennt man den Waldrücken „Oberburg“ und dahinter den Theußenberg. Im zeitigen Frühjahr ist hier der Waldrand gesäumt von den strahlend blauen Augen des Leberblümchens und den giftgrünen Glocken der Nieswurz. Im Weiterschreiten erscheint überm Prinzeckhof sehr schön der Volkmarsberg mit dem 23 Meter hohen Aussichtsturm. Rechts davon dehnt sich der Waldrücken der einsamen „Brunnenebene“. Bald könnte man links einen Abstecher zur „Hohen Wiere“ unternehmen. Diese bietet eine sehr schöne Flora und auch eine prächtige Aussicht.

Wir aber folgen weiterhin dem Weg in westlicher Richtung. Bei der Wegegabel, an der die die Wiesen beginnen, folgen wir dem blauen Dreieck geradeaus. Vor uns sehen wir dann den mächtigen „Pfaffenberg“ (Hart) und rechts davon den schroff abfallenden Bergstock des Rosensteins. Bei der „Tannenreute“ (636m) verlassen wir den Fahrweg und wandern rechts mit blauem Dreieck auf der Wegspur an den Hecken entlang.

In Kürze gelangen wir wieder in den Wald. Bald erreichen wir dann die Stelle, an welcher der Remswanderweg rechts abwärts steigt. Hier gehen wir weiterhin mit blauem Dreieck bzw. nun auch mit der „Flussschlange“ des Remswanderweges auf dem Fahrweg dahin. In Kürze aber verlassen wir die mit blauem Dreieck markierte Route, die zum Pfaffenberg führt und folgen dem Remswanderweg links den Fahrweg entlang abwärts. Wir durchschreiten nun einen prächtigen, hochstämmigen Buchenwald, dessen Kronen ein dichtes Gewölbe über uns bilden.

In weiten Schwüngen zieht unser Fahrweg hinab zur Straße zwischen Essingen und Lauterburg. Ihr entlang gehen wir kurz links abwärts und erreichen dann den rechts der Straße gelegenen Remsursprung. Die Höhe der Quelle liegt bei 551 Meter, die Höhe der Mündung bei 203 Meter. Die gesamte Länge des Flusses misst 80 Kilometer, sein Gefälle beträgt 348 Meter. Bei der Remsquelle gehen wir rechts auf einem Steg über das schmale Bächlein und folgen dem Weg talabwärts. Bald erreichen wir den mit blauem Dreieck markierten Wanderweg nach Lauterburg. Nach der Zufahrt zur Fischzuchtanlage gehen wir gerade weiter entlang der Rems Richtung Essingen und folgen dem Remstal-Höhenweg bis zur Hauptstraße. Das junge Remstal ist nun schon breiter geworden und hat Platz geschaffen für grüne Auen. Gegenüber vom Haus Nr. 31 gehen wir rechts die Treppen aufwärts und nehmen den Rückweg durch die Straße „Schranke“ zu den Parkplätzen unterhalb der Remshalle.

outdooractive.com User
Autor
Curt Blessing
Schwäbischer Albverein Ortsgruppe Essingen
Aktualisierung: 22.03.2016

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
645 m
Tiefster Punkt
480 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Das Büchlein  "Die 10 schönsten Wanderungen rund um Essingen" ist bei der Gemeinde Essingen oder beim Tourismusverein Remstal-Route e.V. gegen eine Gebühr von 2,50 € (inkl. Versand) erhältlich. 

Start

Unterer Parkplatz Remshalle, Essingen (497 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.810210, 10.025450
UTM
32U 575288 5406865

Ziel

Unterer Parkplatz Remshalle, Essingen

Wegbeschreibung

Essingen – Prinzeck – Tannreute – Remsweg – Remsursprung – Essingen

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Regionalzug ab Stuttgart Hbf bis Aalen Bf, dann OVA Bus Linien 40, 42, 44 oder 48 bis Haltestelle Schlosspark.

Eine genaue Fahrplanauskunft für Ihren Abfahrtsort erhalten Sie beim 3-Löwen-Takt.

Anfahrt

B29 aus Richtung Stuttgart bzw. Aalen bis Kreuzung B29/ L1165, dann in Richtung Essingen fahren. Im Ort der Bahnhofstraße folgen, dann rechts abbiegen auf Schloßgartenstraße (bei Rems-Apotheke) und die zweite links in die "Schranke".

Parken

Unterer Parkplatz Remshalle
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Die Wanderkarte Nr. 14 für Aalen/ Schwäbisch Gmünd (1:35.000) oder Freizeitkarte F522 Aalen (1:50.000) sind beim Tourismusverein Remstal-Route e.V., beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg oder im Buchhandel erhältlich.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Günter Sailer
23.11.2014 · Community
Die Beschreibung ist sehr gut und kenntnisreich. Verlaufen ist nicht möglich. Eine schöner ausgedehnter Sonntagsnachmittagsspaziergang.
mehr zeigen
Gemacht am 23.11.2014
Remsursprung
Foto: Günter Sailer, privat3w.net

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,7 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
217 hm
Abstieg
217 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.