Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Zur höchsten Erhebung der Ostalb

· 5 Bewertungen · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverein Remstal-Route e. V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick auf den Stuifen (vom Hornberg aus).
    / Blick auf den Stuifen (vom Hornberg aus).
    Foto: Alpstein Tourismus GmbH & Co. KG, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • Luftaufnahme Drei-Kaiser-Berge
    / Luftaufnahme Drei-Kaiser-Berge
    Foto: Touristik und Marketing GmbH Schwäbisch Gmünd
  • Franz-Keller-Haus auf dem Kalten Feld
    / Franz-Keller-Haus auf dem Kalten Feld
    Foto: Touristik und Marketing GmbH Schwäbisch Gmünd
Karte / Zur höchsten Erhebung der Ostalb
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 11,6 km Länge

Auf dieser Wanderung erhalten Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die Kaiser-Berge und kommen am Segelfluggelände und dem Kalten Feld vorbei.
leicht
11,5 km
4:00 h
432 hm
432 hm
Vom Furtlepass zur Segelflugschule
Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz am Furtlepass zwischen Weiler i.d.B. und Degenfeld. Wir überqueren die Straße und schlagen den Weg Richtung Hornberg ein. Bald haben wir die Hochebene des Hornbergs erreicht. Wir kommen kurz an die Straße zum Hornberg zurück, schwenken dann aber nach halbrechts in einen asphaltierten Weg ab, der kurz darauf in einen Schotterweg übergeht.

Wir passieren den Sommerschafstall, wandern immer am Waldrand entlang und am Ende nach rechts in Richtung eines Hochstands. Kurz darauf erreichen wir nach dem Waldeintritt einen Querweg, dem wir nach links folgen (Wegweisung Richtung Hornberg, Kaltes Feld). Auf einem Traumpfad mit Blick zu den Kaiser-Bergen geht es die Hangkante entlang. Kurz nach Austritt aus dem Wald erreichen wir das Segelfluggelände. Wir gehen am Parkplatz und an den Gebäuden der Segelflugschule vorbei weiter auf dem markierten Weg dem Steilhang des Kalten Feldes entgegen. Hinweistafeln geben Auskunft zu Natur und Segelfliegerei.

Von der Segelflugschule zum Bernhardus
Auf breitem Fahrweg gewinnen wir an Höhe und folgen weiter dem Weg. Bereits von Weitem sehen wir rechts vor uns, durch Bäume versteckt, das Franz-Keller-Haus. Wenig später treffen wir auf einen Querweg, dem wir nach links Richtung Degenfeld folgen. Wir folgen jedoch dem eingeschlagenen Weg nach links ca. 300 Meter und biegen dann nach rechts ab mit Markierung und Wegweisung Degenfeld, Glasklinge. Wir kommen zurück auf den breiten Fahrweg, gehen dort nach rechts und nach weiteren 300 Metern nach links über einen Wiesenweg (Markierung beachten). Danach geht es steil bergab.

In Degenfeld angekommen gehen wir weiter bis zur Hauptstraße und dort nach rechts bis zum Ortsende. An der neuen Kalte-Feld-Halle wechseln wir auf die andere Straßenseite und nach links in den Weg „Zur Glasklinge“ (Wegweisung Bernhardus). Es folgt ein herrlicher Weg an Fischweihern vorbei zum Talschluss der Glasklinge, der zuletzt ansteigend, kühl unter dichtem Blätterwald, auf der linken Seite des Baches verläuft. Fast schon oben angelangt, wechseln wir doch noch die Bachseiten und gehen auf etwas gerölligem Weg weiter.

Wenig später, oben angekommen, treffen wir auf einen Forstweg, dem wir nach links folgen (Wegweisung Hornberg ). An einer Weggabelung mit zwei Abzweigungen nach rechts schlagen wir den halbrechten Weg ein und stehen kurz darauf vor der Bernharduskapelle, einem beliebten Wallfahrtsort. Unter dem Vordach hindurch erreichen wir einen grandiosen Aussichtspunkt, dem Weiler i.d.B. und das weite Vorland mit Schwäbisch Gmünd und dem schwäbischfränkischen Umland zu Füßen liegen. Wir gehen zurück zur Kapelle und folgen dort nach rechts dem Weg der Besinnung am Bernhardus, den elf Kalksteinskulpturen säumen. Am Ende des Weges befindet sich unser Ausgangspunkt, der Parkplatz am Furtlepass.

Autorentipp

Wer möchte, kann vom Kalten Feld aus in drei Minuten zum Franz- Keller-Haus hinüberwandern, um am höchsten Punkt des Kalten Feldes (781 Meter ü. M.) einzukehren oder zu grillen.
outdooractive.com User
Autor
Karl Ostermann
Aktualisierung: 25.07.2014

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
774 m
Tiefster Punkt
520 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Der Prospekt  "Die 12 schönsten Wanderungen rund um Schwäbisch Gmünd" ist beim i-Punkt Schwäbisch Gmünd oder beim Tourismusverein Remstal-Route e.V. erhältlich.

Start

Bahnhof, Schwäbisch Gmünd (617 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.746810, 9.871440
UTM
32U 564061 5399676

Ziel

Parkplatz am Furtlepass

Wegbeschreibung

Furtlepass - Hornberg - Kaltes Feld - Degenfeld - Glasklinge - Bernhardus - Furtlepass

Öffentliche Verkehrsmittel

Regionalbahn aus Richtung Stuttgart bzw. Aaalen bis Schwäbisch Gmünd ZOB.

Eine genaue Fahrplanauskunft für Ihren Abfahrtsort erhalten Sie beim 3-Löwen-Takt.

Anfahrt

B29 von Stuttgart/Aalen kommend bis Ausfahrt Schwäbisch Gmünd/ Lorcher Str. Am ersten Kreisverkehr geradeaus, am zweiten dann links (von Stuttgart kommend) bzw. rechts (von Aalen kommend) abbiegen. Zum kostenfreien Parkplatz halten Sie sich dann links auf die Taubentalstraße stadtauswärts.

Parken

Parkplatz am Furtlepass zwischen Weiler in den Bergen und Degenfeld.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Die Wanderkarte Nr. 14 Aalen/Schwäbisch Gmünd (1:35.000) oder Freizeitkarte F521 Göppingen (1:50.000) sind beim Tourismusverein Remstal-Route e.V., beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg oder im Buchhandel erhältlich.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(5)
Ralf Förderreuther
17.08.2018 · Community
Dies war meine erste Tour mit outdooractive und gleich ein voller Erfolg! Durchgehend eine wunderschöne Landschaft mit weitgehend naturbelassenen Wäldern. Nicht die üblichen Baumplantagen, sondern eher wie in einem Bannwald. Ich habe die Tour allerdings an genau entgegengesetzten Punkt begonnen, nämlich direkt vom Ortseingang von Degenfeld aus, aber dann in gleicher Richtung, also zunächst nach Osten. Zum einen war es mir lieber, am tiefsten Punkt zu beginnen und die Steigung gleich am Anfang zu nehmen. Wichtiger noch war mir jedoch, dass mein kleiner Abstecher zum Franz-Keller-Haus damit ziemlich am Schluss der Tour war, ich mir also einen ordentlichen Durst erarbeitet hatte. Diesen kleinen Abstecher kann ich nur sehr empfehlen. Noch wichtiger finde ich aber den winzigen Abstecher (200m !) zur Kapelle am nordöstlichsten Punkt des Weges. Ist ausgeschildert. Ob einen die Kapelle interessiert, sei jedem selbst überlassen. Aber den wundervollen Ausblick mit Bank sollte man auf keinen Fall verpassen! Am Furtlepaß selbst habe ich auch noch mal ein Abstecher zur Lauter Quelle unternommen. Dazu muss jedoch ein ganzes Stück abgestiegen werden und in meinem Falle hat sich das überhaupt nicht gelohnt. Die Tour war Mitte August im Jahrhundert Sommer 2018 und wie nicht anders zu erwarten, war noch nicht einmal ein Rinnsal zu sehen.
mehr zeigen
Gemacht am 16.08.2018
Foto: Ralf Förderreuther, Community
Foto: Ralf Förderreuther, Community
Foto: Ralf Förderreuther, Community
Abstecher Kapelle
Foto: Ralf Förderreuther, Community
Blick vom Abstecher zur Kapelle
Foto: Ralf Förderreuther, Community
Foto: Ralf Förderreuther, Community
Foto: Ralf Förderreuther, Community
Foto: Ralf Förderreuther, Community
Foto: Ralf Förderreuther, Community
Bank am Franz-Keller-Haus
Foto: Ralf Förderreuther, Community
Foto: Ralf Förderreuther, Community
ute
16.10.2017 · Community
Eine sehr schöne, wenn auch im Bereich zwischen Segelflugplatz und Franz-Keller-Haus an einem sonnigen Oktobersonntag stark frequentierte, aussichtsreiche Tour. Der zweite Streckenabschnitt ist deutlich ruhiger. Insgesamt hat die Strecke alles was eine Familienwanderung braucht: schöne Landschaft, tolle Ausblicke, was Spannendes (Segelflugplatz), Einkehrmöglichkeiten, Tiere (Schafe und Ziegen) und Wasser.
mehr zeigen
Gemacht am 15.10.2017
Ricky Hunter
25.08.2016 · Community
Schöne abwechslungsreiches Tour. Wir haben uns 4:15h Zeit gelassen dies zu genießen. Werden diese Wanderung sicher wiederholen.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 11

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
11,5 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
432 hm
Abstieg
432 hm
Rundtour aussichtsreich geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.