Tour hierher planen Tour kopieren
Radtour empfohlene Tour

Rundtour Eberbach

· 2 Bewertungen · Radtour · Odenwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Mittelalterliche Spuren der ehemaligen Reichsstadt Eberbach
    / Mittelalterliche Spuren der ehemaligen Reichsstadt Eberbach
    Foto: Dorothea Burkhardt
  • / Blick auf den Aussichtsturm in Eberbach
    Foto: Beate Otto
  • / Blick auf Eberbach
    Foto: Beate Otto
  • / Ländliche Idylle bei Allemühl
    Foto: Beate Otto
  • / Der Neckartal-Radweg
    Foto: Beate Otto
  • / Der Marktplatz in Eberbach
    Foto: Dorothea Burkhardt, Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis
  • / Der Heilkräutergarten bei Eberbach
    Foto: Beate Otto
  • / Der Waldweg von Pleutersbach nach Allemühl
    Foto: Beate Otto
  • / Der Waldweg von Pleutersbach nach Allemühl
    Foto: Beate Otto
m 500 400 300 200 100 35 30 25 20 15 10 5 km Mittelalterliche Stadtmauer … Eberbach
Den Odenwald mit seinen ausgedehnten, ursprünglichen Wäldern und von Fachwerk geprägten historischen Städten erlebt man bei dieser Rundtour hautnah, denn ein großer Teil der Rundtour führt durch den Naturpark Neckartal-Odenwald.
mittel
Strecke 36,7 km
2:55 h
345 hm
345 hm
Schöne mittelalterliche Häuser bilden in engen Gassen das Zentrum von Eberbach. Die kleinen Plätze sind mit Straßencafés und Restaurants gesäumt. Unsere Route führt uns zunächst durch die Innenstadt und auf die andere Seite des Neckarufers. Neckarwimmersbach liegt auf der linken Neckarseite und gehört zu Eberbach. Nach der Überquerung der Brücke passieren wir den Campingplatz von Neckarwimmersbach und radeln auf dem asphaltierten Radweg in Richtung Pleutersbach. An Gärten und Streuobstwiesen vorbei folgen wir hierbei dem Neckarradweg auf einem Asphaltweg entlang des Neckarufers. Bei Pleutersbach bieten sich schöne Ausblicke auf den Neckar, dieser wirkt fast wie ein großer See inmitten hoher, enger Berge. Verantwortlich hierfür ist eine Staustufe, die bei Hirschhorn den Neckar in seiner Geschwindigkeit hemmt. Wir radeln nun auf einem der schönsten Streckenteile, in Aussichtslage am Wasser,  durch lichtdurchflutete Wälder entlang des Flusslaufes bis nach Ersheim. An der ersten Neckarschleife "erklimmen" wir zuvor im Wald den Weg über den Tunnel der B37, um auf der anderen Seite wieder ins Tal hinunter zu radeln. Ein gut ausgebauter, gewalzter Weg zwischen Wald und dem angrenzenden Neckar führt uns vorbei an Hirschhorn und in Richtung Neckarhäuser Hof, wo unser Weg nach Haag verläuft.  Auch auf dieser Etappe herrscht nahezu unberührte Natur vor. Durch die Wälder und angrenzenden Gemeinden Schwanheim und Allemühl radeln wir durch die Wälder des Odenwalds bis wir schließlich in Pleutersbach wieder auf das Neckarufer stoßen und so zurück nach Eberbach gelangen.

Autorentipp

Die riesigen, frisch gebackenen Apfeltaschen im Café Reichspost, direkt am Bahnhof in Eberbach sollten sich Liebhaber von süßen Teilchen auf keinen Fall entgehen lassen.
Profilbild von David Lenz, Ina van Elk
Autor
David Lenz, Ina van Elk
Aktualisierung: 28.09.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
393 m
Tiefster Punkt
121 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Reichspost-Confiserie
Café Lutzki - Ralf's Backstube
Gaststätte "Zum Adler"
Restaurant Hermes
Ratsstube zur Traube
Restaurant-Café "Am Leopoldsplatz"
Hausbäcker's Café-Stüble
Restaurant "Pizzeria-Italia" in Eberbach
Café Reichspost

Weitere Infos und Links

Planen Sie genügend Zeit für diese Rundtour ein, da die Strecke mit zahlreichen Anstiegen durchaus anspruchsvoll ist.

Start

Bahnhof Eberbach (130 m)
Koordinaten:
DD
49.465154, 8.984467
GMS
49°27'54.6"N 8°59'04.1"E
UTM
32U 498874 5479167
w3w 
///pfundige.zehnte.radweg

Ziel

Bahnhof Eberbach

Wegbeschreibung

Die in einer Aufweitung des Neckartals gelegene Kurstadt Eberbach wird als Ausgangspunkt für eine Neckar-Odenwald-Rundreise genommen. Sie liegt ebenso wie Hirschhorn an der romantischen Burgenstraße die von Mannheim nach Prag führt. Die Stauferstadt bietet sich zu einem Abstecher in das Naturparkzentrum des Naturparks Neckartal-Odenwald an. Sehr zu empfehlen ist auch ein Besuch der Fachwerkaltstadt, die mit ihren vier, der mittelalterlichen Stadtbefestigung zugehörigen Ecktürmen bis heute in ihrer ursprünglichen Form erhalten ist. Das Zentrum befindet sich im schönsten und ältesten Steingebäude der Stadt, dem Thalheim'schen Haus. Früher kurpfälzische Amtskellerei, Jagdschloss und Rathaus, ist es heute Informationszentrum des Naturpark Neckartal-Odenwald und lädt zu einer  Entdeckungsreise durch den Naturpark ein. Ganz in der Nähe finden sich mit dem früheren Stadtschloss Eberbacher Hof aus dem 16. Jahrhundert, dem Alten Badhaus und dem benachbarten Spohrschen' Haus hervorragende Beispiele für Fachwerkhäuser.

Beginnend am Bahnhof von Eberbach fahren wir zunächst durch die Innenstadt, überqueren dann die Neckarbrücke und gelangen so zum Sportzentrum auf der Neckarwimmersbacher Seite. Von hier hat man vom Radweg am Neckarufer einen schönen Ausblick auf das gegenüberliegende Eberbach. Wir fahren nun auf dem gut ausgebauten Radweg Pleutersbach entgegen. Weiter am Neckar entlang, lassen wir den Ortsteil von Eberbach hinter uns und  radeln auf die hessische Stadt Hirschhorn zu. Wir überqueren die Tunneleinfahrt der Umgehungsstraße und erreichen den Stadtteil Ersheim. Hier befindet sich die als Ersheimer Kapelle bekannte katholische Friedhofskirche St. Nazarius und Celsus. Sie gilt als älteste Kirche des Neckartals und als Kleinod der regionalen Gotik.

Wir umrunden diesen in der Neckarschleife liegenden Stadtteil, bis wir zum Ortstrand gelangen. Hier lohnt es sich die Neckarbrücke für einen Stadtrundgang zu überqueren. Hirschhorn mit seiner trutzigen Burganlage und dem Karmeliterkloster liegt reizvoll an der Neckarschleife und wird nicht umsonst die „Perle des Neckartals“ genannt. Für uns geht der Weg entlang des Naturparks Neckartal-Odenwald auf dem parallel zum Neckar verlaufenden, ausgebauten Weg weiter, der uns zum Neckarhäuser Hof bringt. Hier verlassen wir den Neckarlauf und biegen links ins Finsterbachtal nach Haag ab.

Wir radeln jetzt durch die ausgedehnten Wälder des Naturparks, die Tierarten alter Laubwälder wie Schwarzspecht und Bechstein-Fledermaus, aber auch der extrem seltene Äskulapnatter und dem Wanderfalken ein Zuhause bieten. Wir bleiben auf der Hauptstraße und biegen am Ortsende in die Rathausstraße ein. Dieser kurz ansteigende Weg bringt uns auf die Kreisstraße, die nach Schwanheim führt. Nach der Walddurchfahrt auf dieser wenig befahrenen Straße, sehen wir unten Schwanheim liegen. Vor dem Ort geht es links in Richtung Allemühl. Hier biegen wir rechts ab, bleiben auf der Landstraße und radeln bergabwärts auf Pleutersbach zu. Im Ort schwenken wir links in die Neckargasse ein und erreichen wieder den Radweg, der uns zum Ausgangsort unserer Tour, der Stadt Eberbach zurückbringt. Nahe gelegen zum Bahnhof befinden sich zahlreiche Cafés und Eisdielen, die sich für eine Stärkung nach der Rundtour bestens anbieten.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Start- und Endpunkt der Rundtour ist der Bahnhof in Eberbach.

Koordinaten

DD
49.465154, 8.984467
GMS
49°27'54.6"N 8°59'04.1"E
UTM
32U 498874 5479167
w3w 
///pfundige.zehnte.radweg
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Ein gutes Mountainbike oder E-Bike ist bei dieser Rundtour ratsam.

Fragen & Antworten

Frage von Thomas Fuhry  · 26.07.2020 · Community
Guten Tag, wir waren gestern auf Ihrer Tour unterwegs, ein tolles Erlebnis wirklich schön. Leider musste ich feststellen, dass an einer Stelle in Haag die Route nicht passt. Ich habe Ihnen einen Screenshot angehängt mit dem Sie die Änderung an der Route vornehmen können. Für Ihre Fragen stehe ich gerne zu Ihrer Verfügung. Herzliche Grüße Thomas Fuhry
mehr zeigen
Foto: Thomas Fuhry, Community

Bewertungen

3,5
(2)
Thomas Fuhry 
26.07.2020 · Community
Tolle, abwechslungsreiche Tour mit dem E-Bike. Wir haben die Tour bei besten Wetterbedingungen in Eberbach gestartet. Parkplatz und Tourstart waren an diesem Tag gegenüber der Altstadt bei den Sportanlagen. Dort befinden sich große Parkplätze. Die Tour bietet vieles, was das Herz eines Radlers höher schlagen lässt. Einen schönen romantischen Streckenabschnitt am Neckarufer, einen knackigen Aufstieg auf die Berge über kleine ruhige Nebenstraßen und tolle Ausblicke auf die bergige Landschaft des umgebenden Odenwalds. Einzig einige Waldwege auf der Abfahrt waren für unsere Räder ohne Frontfederung, für unseren Geschmack etwa zu holprig. Dies stellt aber für Räder mit Federgabel sicher kein Problem dar. Als ein Highlight des Tages sparten wir uns die Besichtigung Eberbachs für den späten Nachmittag auf. Dort waren die sonst immer präsenten Touristenmassen wieder auf dem Heimweg. Wir fanden deswegen problemlos einen Tisch für ein schönes Abendessen zum krönenden Abschluss des Tages.
mehr zeigen
Foto: Thomas Fuhry, Community
Foto: Thomas Fuhry, Community
Foto: Thomas Fuhry, Community
Julian Fischer
27.05.2017 · Community
Die Tour ist super. Schauen Sie aber in das genaue Höhenprofil, da die Angabe 13HM so gar nicht stimmt. Es sind ca. 500m. Dabei geht eine Passage ca. 5KM steil den Bergauf. Tolle Tour, die notwendige Fitness vorausgesetzt.
mehr zeigen
Gemacht am 25.05.2017

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
36,7 km
Dauer
2:55 h
Aufstieg
345 hm
Abstieg
345 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.