Tour hierher planen Tour kopieren
Radtour empfohlene Tour

Rundtour Meckesheim

· 1 Bewertung · Radtour · Rhein-Neckar-Kreis
Verantwortlich für diesen Inhalt
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Zeitgenössische afrikanische Kunst im Schlosspark, Gauangelloch - Leimen
    Zeitgenössische afrikanische Kunst im Schlosspark, Gauangelloch - Leimen
    Foto: Beate Otto
m 240 220 200 180 160 140 120 100 35 30 25 20 15 10 5 km
Mit der Familie einmal Meckesheim im großen Bogen umrunden. Eine Tagestour für Groß und Klein führt uns auf gut ausgebauten Radwegen durch Wald und Flur. Die Tour verläuft zwar nicht ausschließlich in aussichtsreicher Natur, bietet jedoch häufig schöne Ausblicke und naturräumliche Highlights. Die Strecke führt uns durch Baiertal - Schatthausen - Gauangeloch - Bammental - Wiesenbach - Langenzell - Lobenfeld und über Mönchzell wieder zurück nach Meckesheim. 
mittel
Strecke 35 km
3:00 h
278 hm
278 hm
227 hm
125 hm

Die Tour bietet interessante Aussichts-oder Rastmöglichkeiten. Meckesheim liegt im Kraichgau südöstlich von Heidelberg an der Elsenz. In die Elsenz fließen auf Meckesheimer Gemarkung die Lobbach, der Schwarzbach und das Rohrbächle. Das untere Schwarzbachtal steht unter Naturschutz. Das Gebiet nordöstlich von Elsenz und Schwarzbach ist Teil des Naturparks Neckar-Odenwald. Wir wechseln zwischen Meckesheim und Zuzenhausen vom Elsenztal ins Leimbachtal um dann gleich entlang des Gauangelbachs nach Baiertal zu gelangen. Baiertal zählt zu den ältesten Ortschaften im Rhein-Neckar-Kreis. Die bedeutendsten Bauwerke in Baiertal sind die beiden Kirchen. Die Evangelische Kirche wurde zunächst als Simultankirche verwendet, bevor die katholische Galluskirche errichtet wurde.

Wir kommen nach Schatthausen. Hier steht ein schönes Wasserschloß das sich noch im privaten Besitz befindet. Dieses Wasserschloß wurde nach 1562 durch die  von Bettendorff vemutlich an der Stelle eines früheren Herrensitzes errichtet und danach mehrfach umgebaut. Das Schloß ist noch von einem intakten Wassergraben umgeben. Zum Schloßgut zählten einst ein Wirtschaftshof sowie eine Mühle. Die Mühle wurde 1487 erstmals urkundlich erwähnt und wurde vom Ritter Nypperg einem Peter Müller übergeben. Leider ist nur noch das große Mühlrad erhalten.

Die Tour führt uns nach Gauangeloch. Während der Ritterzeit siedelten sich die Ritter von Angelach bzw. Angeloch hier an und erbauten sich die auch als Bettendorfsches Schloß bekannte Wasserburg Gauangeloch als Herrschaftssitz. Im Stammschloß und im umgebenden Schloßgarten kann heute im Rahmen von wechselnden Ausstellungen afrikanischer Künstler ganzjährig eine Galerie für die zeitgenössische afrikanische Kunst besichtigt werden. Am Europäischen Fernwanderweg, der dem Verlauf einer alten Römerstraße folgt, gelegen, finden sich auf dem Gauangelocher Gickeslberg eine Bildsäule aus 1610, die das Wappen des ortsansässigen Geschlechts derer von Bettendorff trägt, sowie ein Grabkreuz, das als Römergrab bekannt ist.

Wieder im Elsenztal erreichen wir Bammental das im Naturpark Neckar-Odenwald liegt. Dort finden wir Reste eine römischen Straße und Gebäuden die von einer Besiedlung durch die Römer zeugen. Sehenswert ist außerdem der Duft- und Heilkräutergarten beim "Alten Turm".

Die nächste Station heißt Wiesenbach, es wird auch Tor vom kleinen Odenwald zum Kraichgau genannt. Durch das Dorf fließt der Biddersbach dem wir bis nach Langenzell folgen. Wie in einer grünen Oase liegt Schloß Langenzell verborgen in seinem urwüchsigen Park und den Ländereien ringsherum. 1880 wurde es von Fürst und Fürstin von Löwenstein-Wertheim-Freudenberg erbaut. In diesem architektonischen Meisterstück des Historismus erlebt man die Pracht verschiedener Stilepochen mit einander vereint. Das Schloß Langenzell wurde erst 2010 von der Fürsrtenfamilie verkauft. Heute können die Räumlichkeiten für private Veranstaltungen angemietet werden. Das Schloß ist leider nicht öffentlich zugänglich.

Nach kurzer Anstrengung erreichen wir Lobenfeld. Die Klosterkirche Lobenfeld zählt zu den bedeutenden staufischen Denkmälern in Baden Württemberg. Das Kloster Lobenfeld ist ein vor 1150 von Augustiner-Chorherren gegründetes Kloster, das nach wechselvoller Geschichte im Zuge der Reformation 1560 aufgehoben wurde. Heute kümmert sich ein Förderverein um die Erhaltung dieser geschichtsträchtigen Anlage. 

Talwärts geht es weiter nach Mönchzell. Der Ort befindet sich im nördlichen Kraichgau an der Grenze zum kleinen Odenwald.  Die Bezeichnung Münchzell ( vorherrschend bis ins 19. Jahrhundert) oder Mönchzell findet sich erst ab 1354 und stammt von der damaligen Ortsherrschaft, den Herren Mönch von Rosenberg, ab. Bis dahin hieß Mönchzell einfach nur kurz Zell.

Entlang der Lobbach, die in Haag entspringt und in Meckesheim in der Elsenz mündet, gelangen wir zum Start und Ziel.

Autorentipp

Nimm ausreichend Wasser und einen kleinen Snack mit. So bist Du nicht auf die Pausen während der Tour angewiese.
Profilbild von Johannes Lang, Serge Saelens
Autor
Johannes Lang, Serge Saelens
Aktualisierung: 04.11.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
227 m
Tiefster Punkt
125 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Griechische Taverne "Zur Rose" in Meckesheim
Restaurant Pizzeria "Da Nino" in Meckesheim
Gaststätte "Zum Wilden Mann" in Dielheim-Horrenberg
SG-Clubhaus Horrenberg
Freudensprungs Hofladen und Kaffeestadl in Dielheim
Restaurant Zum Löwen in Wiesloch
Adventure Golf Hohenhardter Hof
Ristorante Pizzeria Armonia Italiana in Bammental
Gaststätte Vogelheim in Bammental
Restaurant Pizzeria Pavarotti in Bammental
Alte Schmiede in Bammental
Restaurant-Café "Lounge" im Free Time Center in Wiesenbach
Restaurant "Kreta" in Wiesenbach
Eiscafé "Tremiti" in Wiesenbach
Pizzeria "Palermo" in Wiesenbach
Gasthaus Kloster zum Griechen in Lobbach-Lobenfeld
Pizzeria-Eiscafé "Da Maria" in Meckesheim

Sicherheitshinweise

Mit einem Helm auf dem Kopf und der StVZO entsprechend technisch funktionierendem Rad fährt man sicherer. 

Weitere Infos und Links

Auf dieser Runde hat man die Möglichkeit die Tour beliebig zu verkürzen oder zu verlängern. Von fast jedem Ort an der Strecke führt ein  Weg direkt nach Meckesheim zurück.

Start

Bahnhof Meckesheim (138 m)
Koordinaten:
DD
49.320892, 8.813134
GMS
49°19'15.2"N 8°48'47.3"E
UTM
32U 486420 5463145
w3w 
///erfüllten.reiten.enthalten
Auf Karte anzeigen

Ziel

Bahnhof Meckesheim

Wegbeschreibung

 Wir starten am Bahnhof Meckesheim, überqueren die Bahngleise und fahren auf der Zuzenhäuser Str. links in Richtung Zuzenhausen. Nachdem wir, rechter Hand, ein kleines Waldstück passiert haben biegen wir nach rechts in den Keidelsbruchgraben (Feldweg) ab. Der Beschilderung folgend führt uns der Weg,  mit einer kleinen Steigung, durch den Wald nach Oberhof. Über einen schönen Waldweg geht es bis Horrenberg weiter.

Am Ortseingang Horrenberg (Einkaufszentrum) überqueren wir die L612 und folgen ein kurzes Stück dem Leimbachradweg in Richtung Wiesloch. Kurz nach dem Hochwasserschutzdamm biegen wir rechts ab, überqueren abermals die L612 und folgen der Radwegbeschilderung. Vorbei am Obsthof Freudensprung (Einkehrtipp) geht es nach Baiertal. Auf der Rudolf-Diesel-Str. geht es durch das Industriegebiet, wir stoßen auf die Lederschenstr. und fahren nach rechts zur Horrenberger St. Es geht in Richtung Dorfmitte um sofort in die Wingertsgasse rechts einzufahren.

Wir stoßen auf den Radweg nach Schatthausen  der uns auf der alten Bahntrasse entlang des Gauangelbachs nach Schatthausen bringt. Am Kiosk auf der Höhe des Golfplatzes, gibt es wieder eine Gelegenheit für eine Pause. Auf der Hohenhardter Str. kommen wir zur die Ortsstraße, folgen dann der Kirchstraße um dann auf der Ravensburgstr. Schatthausen wieder zu verlassen. Am Ortsausgang, kurz vor dem Kreisel, sehen wir links das Wasserschloß mit der Parkanlage und dem Mühlrad. Wir fahren am Mühlrad vorbei und gelangen auf dem Mühlweg wieder in Richtung Dorfmitte. An der nächsten Querstraße rechts und gleich wieder rechts auf der Tiefen Gasse auf die Anhöhe. Es geht hinunter zu den Bauernhöfen, Birkenhof, und den Pferdekoppeln vorbei nach Gauangeloch.

Am Ortseingang von Gauangeloch befindet sich die alte Wasserburg.  Wir stoßen auf die Kraichgaustraße, fahren nach rechts auf die Hauptstraße, gleich wieder nach rechts um dann links die Lindenstraße hoch zu fahren. Nach dem kurzen Anstieg überqueren wir die Verbindungsstraße (Brücke) um in rasanter Abfahrt nach Reilsheim und Bammental zu kommen. Wir folgen der Radweg Beschilderung und fahren neben der Reilsheimer Straße, Industriestraße und Wiesenbacher Landstraße durch Bammental. Auf dem Radweg nach Wiesenbach erreichen wir den Biddersbach. Diesem folgen wir durch ein schönes Tal bis nach Langenzell. Dort angekommen nicht die L532 überqueren, sondern nach rechts den Anstieg hoch dem Wegweiser zum Kloster Lobenfeld folgen.

Im Wald immer die Hinweisschilder an den Kreuzungen beachten. Sobald wir wieder aus dem Wald kommen geht es nach links durch eine kleine Senke und danach radeln wir locker ins Lobbachtal in dem wir auf der Höhe nach rechts abbiegen. Nach einer Pause im Klosterhof und einer Besichtigung der staufischen Klosterkirche aus dem 12. Jahrhundert, fahren wir talwärts nach Mönchzell. Am Ortseingang gleich den ersten Abzweig nach links in die Straße Im Oberbrühl einbiegen. Wir folgen der Straße Im Unterbrühl, queren die Hauptstgraße und fahren Im Tal weiter. An der „alla hopp!“ Anlage vorbei, durch die Gartenanlagen, auf der Luisenstraße und dem Lobbachweg kommen wir zum Start und Ziel.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bahnhof Meckesheim (S-Bahn)

Anfahrt

Von der B 454 Heidelberg - Sinsheim

Parken

Am Bahnhofsgelände von Meckesheim

Koordinaten

DD
49.320892, 8.813134
GMS
49°19'15.2"N 8°48'47.3"E
UTM
32U 486420 5463145
w3w 
///erfüllten.reiten.enthalten
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Die Informationen sind aus Wikipedia und den örtlichen Internetseiten entnommmen.

Kartenempfehlungen des Autors

Kraichgau Karte

Ausrüstung

Dem Wetter angepaßte Kleidung, ein kleines Reparaturset mit Luftpumpe ist immer von Vorteil.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
E. L.
06.08.2022 · Community
Tolle Tour, die sehr abwechslungsreich über Wiesen, Waldstücke und malerische Örtchen des Kleinen Odenwalds und des nördlichen Kraichgau verläuft. Vielen Dank auch für die historischen Einblicke in der Tourbeschreibung! Hervorzuheben ist das schöne Stück bei Wiesenbach am Biddersbach entlang, der aussichtsreiche Abstieg nach Lobenfeld mit seiner Klosterkirche, dann der Weg bis zum und durch das verträumte Dörfchen Mönchzell, das anschließende Stück bis zur allahopp-Anlage in Meckesheim und schließlich auch der schattige, gut zu fahrende Weg zwischen Baiertal und Schatthausen. Empfehlenswert sind Abstecher zum Schloss Langenzell und zur in der Zeit versunkenen Martinskapelle in Meckesheim.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
35 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
278 hm
Abstieg
278 hm
Höchster Punkt
227 hm
Tiefster Punkt
125 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 42 Wegpunkte
  • 42 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.