Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren empfohlene Tour

eTour in Eggenfelden (Eggenfelden 1)

Radfahren · Eggenfelden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Landkreis Rottal-Inn Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ortsmitte von Eggenfelden.
    / Ortsmitte von Eggenfelden.
    Foto: Landkreis Rottal-Inn
  • / Blick auf Kirchberg.
    Foto: Landkreis Rottal-Inn
  • / Eine kaum frequentierte und daher familienfreundliche Nebenstrecke der Tour.
    Foto: Landkreis Rottal-Inn
  • / Auf ausgebauten Radwegen am Eggenfeldener Ortsrand.
    Foto: Landkreis Rottal-Inn
  • / Startpunkt „Hofmark“ Gern.
    Foto: Landkreis Rottal-Inn
  • / Am Bürgerwald bei Eggenfelden
    Foto: Paul Hohenthaner, Landkreis Rottal-Inn
  • / Kirche St. Andreas in Pischelsberg
    Foto: Paul Hohenthaner, Landkreis Rottal-Inn
  • / An der Rott bei Gern
    Foto: Paul Hohenthaner, Landkreis Rottal-Inn
  • /
    Foto: Landkreis Rottal-Inn
m 500 450 400 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km E-Center + Bike Sport Zehentmeier GmbH Digitales Walderlebnis im Bürgerwald SchlossÖkonomie Gern Zum Unterwirt
Auf dieser Radlrunde erkundet man das Rottal, die angrenzenden Höhenzüge um Eggenfelden und gewinnt Einblicke in die reizvolle und landwirtschaftlich geprägte Region um die Stadt.
mittel
Strecke 20,3 km
2:00 h
219 hm
222 hm
504 hm
398 hm

Unser Startpunkt ist direkt an der Rottbrücke im Eggenfeldener Stadtteil Gern mit seinem malerisch gelegenen Schloss und der daran anschließenden einstigen „Hofmark“. 

Richtung Südwesten starten wir los nach Niederndorf und weiter Richtung Lauterbach. Auf dem Weg dorthin können die Familienradler eine kurze Rast bei der CaRo-Ranch einlegen und vom Drahtesel auf das Westernpferd umsatteln.
Danach geht’s weiter über Dietraching nach Pischelsberg. Von weitem sieht man hier die pittoresk gelegene Kirche von Pischelsberg. Straßhäußeln und Oberkirchberg liegen dann auf dem Weg, bevor es die Anhöhe hinauf geht Richtung Untereschlbach. Im weiteren Verlauf unterqueren wir die B20 und nähern uns allmählich dem herrlichen Naherholungsgebiet am Bürgerwald. Die letzten Meter unserer Radltour führen uns durch den Eggenfeldener Stadteil Altenburg, bevor wir Gern wieder erreichen. Die Schlossökonomie in Gern setzt dann einen reizvollen Schlußpunkt auf der schönen Tour.

Profilbild von Paul Hohenthaner
Autor
Paul Hohenthaner 
Aktualisierung: 06.09.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
504 m
Tiefster Punkt
398 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Stadt Eggenfelden, Rathausplatz 1, 84307 Eggenfelden Tel. 08721 7080 www.eggenfelden.de 

 

Landratsamt Rottal- Inn, Kreisentwicklung Tourismus, Ringstraße 4-7, (Besucheradresse Bahnhofstraße 19  im 1. Stock)

in 84347 Pfarrkirchen, unter der Tel. 08561 20268  oder online unter http://www.rottal-inn.de/Tourismus/Publikationen.aspx 

können Sie Broschüren zu verschiedenen Radwegen und weitere interessante Infos zum Landkreis Rottal-Inn kostenlos

bestellen. 

Start

An der Brücke über die Rott in Eggenfelden (401 m)
Koordinaten:
DD
48.401931, 12.775662
GMS
48°24'07.0"N 12°46'32.4"E
UTM
33U 335372 5363365
w3w 
///wollen.ausführen.vergnügen

Wegbeschreibung

Unser Startpunkt ist direkt an der Brücke über die Rott im Eggenfeldener Stadtteil Gern mit seinem malerisch gelegenen Schloss und der daran anschließenden einstigen „Hofmark“. Von dort aus fahren wir erst einmal steil bergauf Richtung Südwesten und gelangen unweit des Geratskirchener Bachs und nach der Unterführung unter der Bundesstraße B20 über Tiefstadt bis nach Niederndorf. Nach Niederndorf biegen wir rechts nach Freiung ab und radeln weiter Richtung Lauterbach. Auf dem Weg dorthin können die Familienradler eine kurze Rast bei der CaRo-Ranch einlegen und vom Drahtesel auf das Westernpferd umsatteln. Danach geht’s per Eigenantrieb auf dem Rad weiter nach Dietraching, wo wir nach rechts Richtung Bundesstraße B388 fahren, bis wir dort auf den ausgebauten Radweg treffen und nach links abbiegen. Nach wenigen Metern unterqueren wir die B388 bei Unterkampel auf sichere Art und Weise und biegen nach der Unterführung rechts ab, um uns am Bahnübergang bergan Richtung Pischelsberg zu halten. Von weitem sieht man hier die pittoresk gelegene Kirche von Pischelsberg. Hier führt uns die Strecke entlang des Kasperbachs bis zum gleichnamigen Weiler, wo wir uns in der Rechtskurve hinunter nach Straßhäußeln halten. Bei Oberkirchberg queren wir die Kreisstraße und folgen dem steilen Straßenverlauf hinauf Richtung Untereschlbach. Dort geht es weiter bis zur Unterführung unter der B20 zum Schönberger Holz, das wir seitlich in Richtung Oberzeiling umfahren. Oberhalb von Luderfing biegen wir rechts ab nach Hänglgrub, wo wir ein kleines Stück auf der Staatstraße bergab fahren, um aber bereits in der Mitte des Falterer Bergs nach links Richtung Reiter a. Wald abzubiegen. Ab hier geht es zum Endspurt über die B20-Brücke hinab durch das Naherholungsgebiet Bürgerwald ins Rottal. Die letzten Meter unserer Radltour führen uns durch das Eggenfeldener Stadteil Altenburg zurück bis zur Rottbrücke in Gern.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Anfahrt von Norden über die A92, Abfahrt Dingolfing-Landau, weiter auf der B20 nach Eggenfelden, von Osten bzw. Westen auf der B388

Parken

In der Ortsmitte von Eggenfelden

Koordinaten

DD
48.401931, 12.775662
GMS
48°24'07.0"N 12°46'32.4"E
UTM
33U 335372 5363365
w3w 
///wollen.ausführen.vergnügen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Tragen Sie zu Ihrer Sicherheit Fahrradhelm und Sonnenbrille, sowie reflektierende Kleidung. Wind und Regenschutzkleidung und ein kleines Reifenreparaturset sollte man ebenfalls im Gepäck haben. Haut und Kopf sollten gut vor der Sonne geschützt sein. 

Sollten Sie mit Ihren Kindern unterwegs sein befestigen Sie an deren Fahrrädern Fahrradwimpel, damit sie von anderen Verkehrsteilnehmern besser wahrgenommen werden können.

Grundausrüstung für Fahrradtouren

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Frage von Anna Vorel · 04.04.2020 · Community
Kann der Startpunkt einer Rundtour verändert werden?
mehr zeigen
Antwort von Paul Hohenthaner  · 09.04.2020 · Landkreis Rottal-Inn
Hallo Frau Vorel, Als Startpunkte wurden meist zentrale Punkte in Städten oder Märkten gewählt, weil die leicht zu finden sind. Warum möchten Sie denn den Startpunkt verlegen, gibt es einen triftigen Grund?

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
20,3 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
219 hm
Abstieg
222 hm
Höchster Punkt
504 hm
Tiefster Punkt
398 hm
Einkehrmöglichkeit Rundtour kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.