Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Affensteine und Carolafels

Wanderung · Sächsische Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Ausblick vom Carolafelsen.
    / Ausblick vom Carolafelsen.
    Foto: Dirk Schmidt (Diese Datei wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht.), Outdooractive Redaktion
Karte / Affensteine und Carolafels
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Bloßstock Friensteinflössel Carolafels Domerker Sandloch

Bei dieser Tour wandert man durch eine der aufregendsten Felsenlandschaften im Nationalpark Sächsische Schweiz und kann dabei herrliche Ausblicke genießen.

schwer
9,6 km
4:15 h
342 hm
342 hm

Vom Beuthenfall geht es durch den Dietrichsgrund zum Felsmassiv der Affensteine und zum Carolafels, wo wir die schönsten Aussichten auf die Felslandschaft der Sächsischen Schweiz genießen können. Über dem Schrammsteinweg kommen wir zum Domerker, ein besonderer Aussichtspunkt, und ins Sandloch, ehe wir wieder zum Wasserfall zurück kehren.

Autorentipp

Schlecht-Wetter-Tipp: Spannendes über Afrika, ein Baumhaus und ein Spielplatz erwarten euch im Afrikahaus Sebnitz. Mehr Infos unter: www.sebnitz.de

Highlight: Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn zum Beuthenfall

outdooractive.com User
Autor
Antonie Schmid
Aktualisierung: 12.04.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
452 m
Tiefster Punkt
164 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Beuthenfall im Kirnitzschtal (164 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.926667, 14.236951
UTM
33U 446373 5641947

Ziel

Beuthenfall im Kirnitzschtal

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Wanderung an der Brücke am Beuthenfall. Das ist eigentlich ein natürlicher Wasserfall, der aber bereits seit 1850 durch Aufstauung des Wassers künstlich verstärkt wird. Zunächst führt uns der breite Weg mit der Markierung roter Strich in den Dietrichsgrund. An der Gabelung Zeughausstraße biegen wir nach rechts ab und steigen zur nächsten Kreuzung bergauf. Wir halten uns links und folgen dem Wegweiser zum Bloßstock, einem markanten Felsen der Affensteine. Am Fuß der Felsnadel zieht sich ein schmaler Pfad zum Unteren Affeinsteinweg hin. Rechts von uns ragen die skurrilen und zerklüfteten Sandsteinfelsen der Affensteine auf, die beliebte Ziele von Kletterern sind. Könnt ihr welche an den Felsen entdecken? Im Wald kommen wir zu einer Treppe mit Holzsprossen und folgen der Markierung grüner Strich. Nach etwa 1 km laufen wir an der Quelle Friensteinflössel vorbei und erreichen nach einem kurzen Anstieg eine Weggabelung. Hier halten wir uns rechts und genießen einen herrlichen Rundblick über beliebte Kletterfelsen wie die Fluchtwand, die Lehnsteigtürme und das Schwarze Horn. Kurze Zeit später zweigt ein schmaler Weg nach rechts ab, dem wir folgen, um einen Abstecher zum Carolafels zu machen. Von dem beliebten Aussichtsfelsen haben wir einen tollen Blick auf die Felsen ringsum. Anschließend kehren wir zum Wegdreieck zurück und wandern in Richtung Westen bergab. An der nächsten Möglichkeit folgen wir der Markierung gelber Strichnach rechts. Der Schrammsteinweg führt uns am Kleinen Dom vorbei zum Aussichtspunkt Domerker. Was es hier wohl zu sehen gibt? Wer genau hinguckt, entdeckt die Schrammsteine, den Falkenstein und die Hohe Liebe. Wir kehren nun das kurze Stück zu unserem Rundweg zurück und steigen anschließend steil bergab ins Sandloch. Hierbei handelt es sich um einen Weg, der keiner Wanderung entspricht, sondern vielmehr einem Strandspaziergang. Auf diesem Weg gibt es Abzweige zum Großen Dom und zur Sachsenhöhle, die auf einem Abstecher erkundet werden können. Bei Nässe muss man hier besonders gut Acht geben. Entlang der Markierung grüner Punkt geht es nun an der Nordwestseite der Felsnadeln des Großen Doms entlang. Anschließend kommen wir wieder durch den Dietrichsgrund zu unserem Ausgangspunkt am Beuthenfall zurück. 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Bad Schandau, von dort mit der Kirnitzschtalbahn zum Beuthenfall.

Anfahrt

B172 nach Bad Schandau, weiter mit dem Auto oder der Kirnitzschtalbahn zum Beuthenfall

Parken

Am Beuthenfall (kostenpflichtig)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
9,6 km
Dauer
4:15 h
Aufstieg
342 hm
Abstieg
342 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.