Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Auf den Lilienstein

Wanderung · Sächsische Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Der Lilienstein im Herbst.
    / Der Lilienstein im Herbst.
    Foto: BLueFiSH.as, Outdooractive Redaktion
Karte / Auf den Lilienstein
0 150 300 450 600 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5 Lilienstein Franzosenborn Nationalparkbildungsstätte Sellnitz

Eine kurze, aber steile und abenteuerliche Wanderung auf das Plateau des Liliensteins, der eine fantastische Aussicht verspricht.

mittel
4,8 km
1:52 h
228 hm
228 hm

Von Ebenheit geht es steil bergan zum Lilienstein. Vom Tafelberg haben wir einen grandiosen Ausblick zur Festung Königstein. Über steile Leitern geht es hinunter zur Franzosenbornquelle. Anschließend wandern wir am Waldrand unterhalb des Mulattenkopfs zurück nach Ebenheit.

Autorentipp

Schlecht-Wetter-Tipp: Höhlentour mit der Kletterschule Lilienstein in Königstein

Highlight: Nationalparkbildungsstätte Sellnitz

Einkehr: Valentins Flammkuchenhaus

outdooractive.com User
Autor
Antonie Schmid
Aktualisierung: 12.04.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
410 m
Tiefster Punkt
222 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Tour ist nur für trittsichere Kinder geeignet.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung.

Start

Panoramahotel Lilienstein in Ebenheit (247 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.925658, 14.075004
UTM
33U 434990 5641965

Ziel

Ebenheit

Wegbeschreibung

Los geht es am Panoramahotel Lilienstein. Dort überquert man zunächst die Straße und wandert auf einem Feldweg geradewegs auf den Lilienstein (415 m) zu. Nach etwa 600 m erreichen wir den Waldrand, holen noch einmal tief Luft und beginnen mit dem Aufstieg auf das Gipfelplateau. Es geht zuerst geradeaus steil bergauf, dann nach rechts und über Treppenstufen an einer Steilwand entlang. Jetzt wird es noch ein bisschen abenteuerlicher! Denn wir müssen auf einer breiten, eisernen Leiter zum Sattel zwischen dem West- und dem Ostteil des Liliensteinplateaus aufsteigen. Dort geht es in Richtung Osten hinauf zur Felsbaude Lilienstein, wo wir uns von dem anstrengenden Aufstieg erholen können. Gleichzeitig können wir unseren Blick in die Ferne schweifen lassen. Wer entdeckt die Festung Königstein, die auf der anderen Seite der Elbe auf dem gleichnamigen Berg thront? Gut erholt verlassen wir das Plateau in Richtung Norden und folgen der Markierung blauer und gelber Balken. Hier müssen wir auch wieder Schwindelfreiheit beweisen, denn es geht über einige Leitern an den steil abfallenden Wänden hinab. Unten angekommen, wandern wir dann in einem lang gestreckten Rechtsbogen über Wurzeln und Felsen weiter bergab. An einer Wegekreuzung biegt man nach links ab. So geht es auf gleichbleibender Höhe gemütlich dahin. Nach etwa 250 m erreichen wir eine weitere Gabelung. Etwas oberhalb von ihr befindet sich auf der linken Seite der Franzosenborn. Was das wohl ist? Es handelt sich um eine Quelle, die in Stein gefasst ist. Vor rund 200 Jahren schlugen nämlich unweit von hier Napoleons Soldaten ihr Lager auf, tranken das Wasser und gaben der Quelle so ihren Namen. Dann setzen wir unsere Wanderung geradeaus zum Waldrand fort, wo wir uns zunächst nach rechts wenden. Auf diesem Weg erreichen man die Nationalparkbildungsstätte Sellnitz, im gleichnamigen Ort. Hier können wir an Spiel- und Lernstationen die Natur und Umwelt auf eine spielerische Art und Weise erfahren und kennenlernen. Von dort kehrt man auf demselben Weg zurück und kommt auf der Straße zu einem Wanderparkplatz. Wir biegen erneut nach links ab und folgen der Straße noch für etwa 200 m. Und jetzt aufgepasst, denn nun zweigt links ein Pfad ab, der uns in den Wald hinein führt. Dieser bringt uns an der Westseite des Liliensteins entlang wieder zu der Stelle, an der wir vorher zum Plateau aufgestiegen sind. Erkennt ihr sie wieder? Von dort geht es schließlich auf dem gleichen Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt. 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Von Pirna mit der S1 nach Königstein, von dort mit der Fähre über die Elbe und zu Fuß nach Ebenheit.

Anfahrt

Auf der A17 bis zur Ausfahrt Pirna, von dort über Lohmen und Waltersdorf nach Ebenheit

Parken

In Ebenheit
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
4,8 km
Dauer
1:52 h
Aufstieg
228 hm
Abstieg
228 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich familienfreundlich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.