Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Die Burgen des Polenztals: Hohnstein und Hockstein

Wanderung · Sächsische Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Sächsische Schweiz Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ausblick vom Hockstein zur Burg und Stadt Hohnstein
    / Ausblick vom Hockstein zur Burg und Stadt Hohnstein
    Foto: Anne Seltmann / STAATSBETRIEB SACHSENFORST Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz
  • / Im Polenztal
    Foto: T. Mix
  • / Im Schindergraben
    Foto: T. Mix
  • / Wolfsschlucht
    Foto: T. Mix
  • / Aussicht vom Hockstein
    Foto: Anne Seltmann / STAATSBETRIEB SACHSENFORST Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz
m 350 300 250 200 150 100 8 6 4 2 km
schwer
Strecke 9,9 km
3:20 h
408 hm
408 hm

Autorentipp

Die Tour ist für Kinder geeignet. An der Wolfsschlucht müssen zahlreiche Gittertreppen überwunden werden und es wird recht eng, deswegen ist die Tour nur bedingt für Hunde geeignet.
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
340 m
Tiefster Punkt
149 m

Sicherheitshinweise

Nichts für Menschen mit Platzangst!

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich.

Start

Hohnstein (288 m)
Koordinaten:
DD
50.980330, 14.108886
GMS
50°58'49.2"N 14°06'32.0"E
UTM
33U 437444 5648015
w3w 

Ziel

Hohnstein

Wegbeschreibung

Startpunkt ist Hohnstein Marktplatz. Von hier nehmen wir zunächst die schmale Rathausstraße bergab – rechts von uns die Burg - und zweigen dann gleich rechts in den Weg „Bärengarten“ ab. Die Markierungen blauer Strich bringt uns hinab in den Schindergraben.

Der Namen stammt von dem ursprünglichen Beruf des „Schinders“ oder Abdeckers, der kranken Tieren den Gradenstoß gab und die Kadaver in einsamen Gegenden entsorgte – eine wichtige Aufgabe zur Seuchenprävention.

Der Schindergraben mündet ins Polenztal. Nach Überqueren der Polenz wandern wir nach rechts (Markierung roter Punkt). Nach wenigen Minuten nehmen wir den Pfad links hinauf zum Hockstein (Markierung blauer sowie grüner Strich). Es geht dabei durch die Wolfsschlucht - eine sehr enge und eindrucksvolle Spalte zwischen den Felsen. Oben erreichen wir den Hockstein, mit Rast-Pavillon und beeindruckendem Aussichtspunkt.

Früher stand eine Burg auf dem Hockstein. Der einzige Zugang war eine enge Felsspalte – die Wolfsschlucht. Damit war die Festungsanlage leicht zu bewachen und im Angriffsfall optimal zu verteidigen.

Der weitere Weg führt über die steinerne Teufelsgrundbrücke. An der nächsten Kreuzung halten wir uns links und folgen dem Knotenweg (grüner Strich), er überquert später eine Straße. Wir folgen dem Knotenweg weiterhin (an der nächsten Kreuzung ohne farbliche Wegmarkierung links bergab) bis in den Koppelsgrund. Hier gehen wir links (Füllholzelweg, roter Strich), kreuzen später wieder die Straße und steigen hinab ins Polenztal. Unten angelangt wandern wir nach rechts bis zur Waltersdorfer Mühle, hinter der Mühle geht es über die Brücke und weiter links zum Neuweg (roter Strich). Auf ihm wandern wir bergan, durch den Wald bis an den Ortsanfang von Hohnstein und weiter zurück zum Markt. Auf dem Hin- oder Rückweg empfiehlt sich ein Besuch der eindrucksvollen Burg Hohnstein.

Die Burg Hohnstein wurde 1236 erbaut und erhebt sich seitdem 140 Meter hoch über dem Polenztal. Von drei Seiten fallen die Felswände steil ins Tal hinab. Der einzige Zugang erfolgt über den Marktplatz des Städtchens Hohnstein. Als Lehen von Kaiser Karl IV., König von Böhmen, ging die Grenzfeste 1353 an Hinko I. Berka von der Duba über.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit S1 nach Pirna, dort in den Bus 237 (Richtung Sebnitz) bis Markt, Hohnstein

Parken

Mehrere, z.T. kostenpflichtige Parkmöglichkeiten gibt es am Parkplatz Eiche, am Parkplatz des ehem. Bahnhofes in Hohnstein oder Wanderparkplatz unterhalb der Burg in der Nähe der Kläranlage

Koordinaten

DD
50.980330, 14.108886
GMS
50°58'49.2"N 14°06'32.0"E
UTM
33U 437444 5648015
w3w 
///jugend.bohne.erholung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
9,9 km
Dauer
3:20 h
Aufstieg
408 hm
Abstieg
408 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.