Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Durch das Kletterparadies Bielatal

· 3 Bewertungen · Wanderung · Sächsische Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Yvonne Brückner, Yvonne Brückner
  • /
    Foto: Yvonne Brückner, Yvonne Brückner
  • Herkulessäulen
    / Herkulessäulen
    Foto: Yvonne Brückner, Yvonne Brückner
Karte / Durch das Kletterparadies Bielatal
150 300 450 600 750 m km 1 2 3 4 5

Das Bielatal im linkselbischen Landschaftsschutzgebiet Sächsische Schweiz zählt mit seinen zahlreichen bizarren Felstürmen und -nadeln zu den beliebtesten Klettergebieten der Region. Bei schönem Wetter kann man hier oft Kletterer beobachten. Mehr als 1.100 Kletterfelsen mit 21.000 Routen machen in der Sächsischen Schweiz »Freeclimbing« möglich. Als Geburtsort des Klettersports ist das Elbsandsteingebirge mit seinen besonderen sächsischen Kletterregeln und eigener Schwierigkeitsskala in der Szene hoch geachtet.

mittel
5,3 km
2:03 h
251 hm
251 hm

Die Wanderung beginnt am Parkplatz Schweizermühle. Folgen Sie von dort aus der Markierung »Gelber Punkt«. Über den Nachbar- und den Sachsenstein (Aufstieg über Eisenleitern) gelangen Sie zur Johanniswacht mit ihren Aussichtspunkten und einem wunderschönen Blick über das Bielatal zur gegenüberliegenden »Kaiser-Wilhelm-Feste«, einem 1880 als Aussichtspunkt errichteten zinnengeschmückten Bastionstürmchen, und zu den Herkulessäulen, zwei markanten, stark gegliederten Kletterfelsen.

Nach einem bequemen Abstieg über den Kerbensteig erreichen Sie die Ottomühle, wo sich eine Einkehrmöglichkeit befindet. Sie queren die Biela und wandern auf der anderen Seite des Tales oberhalb der Felsen wieder dem gelben Punkt nach. Am Kanzelturm mit Aussicht vorbei führt der Weg zu den Herkulessäulen, zur »Kaiser-Wilhelm-Feste«, auch Bielablick genannt, und an vielen mit einer Krone gezierten Grenzsteinen vorbei. Am Ende der Route gelangen Sie über einen Holztreppenabstieg zurück zum Parkplatz, dem Ausgangspunkt Ihrer Wanderung.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
436 m
345 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bitte beachten: im Nationalpark Sächsische Schweiz dürfen in der Kernzone nur gekennzeichnete Wege begangen werden! Bei Zuwiderhandlungen können Geldbußen ausgesprochen werden.

Wegemarkierungen

Start

Parkplatz Schweizermühle Rosenthal-Bielatal (352 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.853326, 14.041771
UTM
33U 432550 5633951

Ziel

Parkplatz Schweizermühle Rosenthal-Bielatal

Wegbeschreibung

Schwierigkeit: leicht bis mäßig schwierig

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise/ Abreise:

Haltestelle: Rosenthal, Schweizermühle

Anfahrt

Von Dresden kommend auf der A17 fährt man bis Pirna. Von hier sind es nur noch ca.15 km bis Rosenthal. Parkplätze am Haus vorhanden.

Parken

Parkplatz Schweizermühle

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (3)

cris celsius
26.07.2015
Abwechslungsreich und imposant! Eine leichte Tour, die auch unserem Sohn (5) viel Spaß gebracht hat. + geringer Höhenunterschied + abwechslungsreiche Landschaft + tolle Ausblicke + Gelegenheit Kletterer hautnah bei ihren Besteigungen zu beobachten - teilweise uneindeutige Wegbeschilderung (gelber Punkt fehlt zeitweise) Tipp: Dem Abzweig zum Sachsenfelsen folgen (vorausgesetzt man ist schwindelfrei und kann seinen Rucksack unten am Felsen stehen lassen, denn der Aufstieg ist ein Stück zu eng dafür) und dann wieder nach oben auf den Weg zurück - nicht nach unten zur Straße. Und an der Ottomühle, nachdem man die Biela überquert hat, gerade aus nach oben zu den Felsen gehen (leicht links erkennt man die ersten Stufen). Von unten ist der Weg schlecht zu erkennen und ein Hinweis fehlt leider.
Bewertung
Blick von der "Kaiser Wilhelm Feste"
Blick von der "Kaiser Wilhelm Feste"
Foto: cris celsius, Community
Blick von der "Kaiser Wilhelm Feste"
Blick von der "Kaiser Wilhelm Feste"
Foto: cris celsius, Community

Tassilo Grapsch
02.09.2014
Eine sehr schöne Runde. Heute bei Regen ist uns kein anderer Wanderer begegnet. Die Wegführung ist manchmal nicht ganz genau mit dem GPS, was aber auch heute am Regenhimmel gelegen haben kann. Die Tour ist nur zu empfehlen!!! Vielen Dank für´s herholen sagt Tassilo Grapsch vom Bodensee!!!
Bewertung
Gemacht am
02.09.2014

Ungi`s Unterwegs
28.12.2013
Es war eine schöne Tour. Wir dachten das es mehr zu klettern gibt und haben deshalb unseren Hund zu Hause gelassen. Das war ein Fehler. Diese Tour ist auch was für Kinder, da nicht so lang.
Bewertung
Gemacht am
18.10.2013

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,3 km
Dauer
2:03 h
Aufstieg
251 hm
Abstieg
251 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.