Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Köglers Naturlehrpfad

Wanderung · Krásná Lípa
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Sächsische Schweiz Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
m 500 400 300 25 20 15 10 5 km
Der Kögler Naturlehrpfad ist mit 39 Tafeln und einer offiziellen Länge von rund 24 Kilometern (ohne Abstecher) einer der schönsten Lehrpfade im Elbsandsteingebirge. Dabei verläuft dieser als Rundwanderung, die man auch in 2 Etappen machen kann, von Krasna Lipa (Schönlinde) überwiegend an der Lausitzer Überschiebung entlang, wo die Lausitzer Granitplatte auf die Elbsandsteinplatte trifft, und vermittelt einem dabei viel interessantes zur Natur, Geschichte und Entstehung der Region.
schwer
Strecke 26,1 km
9:00 h
708 hm
708 hm

Die Rundwanderung startet und endet in Krásná Lípa (Schönlinde) und führt von dort über den Maschkenberg nach Kjyov zum Felsepfad von Khaa, wo man auch übernachten kann, wenn man die Tour in zweit Etappen aufteilen möchte. Von Kyjov aus geht es dann über den Wolfsberg zurück zum Ausgangspunkt, wobei man an vielen weitere interessanten Orten und Aussichtspunkten vorbeikommt. Der reine Naturlehrpfad ist rund 24 km lang, doch es empfiehlt sich der eine oder andere Abstecher an der Strecke zu markanten Plätzen.

Die Strecke ist dabei vom Profil her nicht sehr anspruchsvoll und auch die Wege und Pfade sich relativ einfach zu wandern. Einzig der Felsenpfad von Khaa sowie der Auf- und Abstieg zum Wolfsberg sind als etwas anspruchsvoller zu bewerten. 

Autorentipp

Festes Schuhwerk sowie ausreichend Verpflegung und Wanderstöcke sind für diese Tour sehr zu empfehlen. Ebenso ein Fernglas, um die Aussichten noch besser erleben zu können.
Profilbild von Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz
Autor
Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz
Aktualisierung: 27.08.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
586 m
Tiefster Punkt
349 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Wer aus der Strecke eine Mehrtagestour mit zwei Etappen machen möchte, findet in Kyjov (Khaa) in der Kyjovska Terasa ganz sicher eine bequemes Bett!

Start

Krásná Lípa (446 m)
Koordinaten:
DD
50.918980, 14.512110
GMS
50°55'08.3"N 14°30'43.6"E
UTM
33U 465705 5640928
w3w 
///stolze.freudiges.mikrowelle

Ziel

Krásná Lípa

Wegbeschreibung

Die Streckenführung ist sehr einfach, da der Kögler Naturlehrpfad durchgängig markiert und sehr gut ausgeschildert ist. Konkret folgt man vom Start am Marktplatz in Krásná Lípa hinter der Touristeninformation bzw. dem Nationalparkhaus Böhmische Schweiz einfach dem grünen Strich sowie den Wegweisern mit der Aufschrift "Köglerova naučná stezka" von Tafel zu Tafel - zunächst aus Krásná Lípa heraus auf den Maschenkenberg und dann von diesem bis nach Kyjov (Khaa) zum Felsenpfad von Khaa.

Auf dem Weg vom Maschkenberg nach Kyjov empfiehlt sich am Eingang von Kyjov ein kurzer Abstecher (ca. 2 km hin- und zurück) in Richtung "Kamenna Horka" (Steinhübel) den Berg hinauf, von wo aus man eine interessante Aussicht bis in die Sächsische Schweiz hat. Hierfür folgt man ein kurzes Stück dem gelben Strich und dann einem Weg nach rechts auf eine Weide bis zu einem Gedenkstein.

In Kyjov selbst sollte man nach dem Felsenpfad von Khaa einen Abstecher zum Wirtshaus "Hostinec Fakulta" nicht verpassen, wo man sich typisch böhmisch stärken kann. Hierfür wandert man das Khaatal einfach ein Stück weiter anstatt nach links abzubiegen und weiter dem Naturlehrpfad zu folgen.

Von Kyjov aus geht es dann weiter durch eine wunderschöne Gegend nach Wolfsberg (Vlčí hora), einem kleinen Bergdorf nähe Zeidler (Brtníky), auf den gleichnamigen 581 Meter hohen Berg, von dem aus man eine fanatstische Aussicht hat - man das gesamte Elbsandsteingebirge überblicken und bis zum Riesengebirge über die Oberlausitz hinweg schauen kann.

Vom Wolfsberg aus geht es dann zurück nach Krásná Lípa vorbei am Kögler Garten in der nähe von Zahrady, wo man eine geologische Karte der Region aus heimsichen Gesteinen bestauen kann.

Ansonsten kommt man auf der gesamten Strecke noch an vielen weiteren interessanten Orten vorbei, die auf den insgesamt 39 Tafeln ausführlich beschrieben sind.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Für die Anreise empfiehlt sich die Nationalparkbahn U28 von Bad Schandau Richtung Rumburk bis zum nach Mikulasovice und von dort dann die Weiterfahrt mit der touristischen Linie T2 bis nach Krasna Lipa...

VVO-Verbindungsauskunft bis Kransna Lipa

Weiter Infos sowie die Fahrpläne zur Nationalparkbahn U28 und touristischen Eisenbahnlinie T2 findet man hier: https://www.vvo-online.de/de/tarif-tickets/tarif/Nationalparkbahn.cshtml

Für die Rückreise empfiehlt sich entweder wieder die touristische Eisenbahnlinie T2 bis Mikulsovice und von dort dann die Nationalparkbahn U28 bis nach Bad Schandau.

VVO-Verbindungsauskunft: https://www.vvo-online.de/de/fahrplan/fahrplanauskunft

Anfahrt

Man kann mit dem PKW direkt nach Krasna Lipa fahren oder nur bis nach Bad Schandau an den Nationalparkbahnhof und von dort dann weiter wie beschrieben.

Koordinaten

DD
50.918980, 14.512110
GMS
50°55'08.3"N 14°30'43.6"E
UTM
33U 465705 5640928
w3w 
///stolze.freudiges.mikrowelle
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
26,1 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
708 hm
Abstieg
708 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.