Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Märzenbecherwiesen im Polenztal

Wanderung · Sächsische Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Sächsische Schweiz Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Märzenbecher im Polenztal
    Märzenbecher im Polenztal
    Foto: Archiv Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz
m 300 250 200 8 7 6 5 4 3 2 1 km

Die ersten warmen Sonnenstrahlen im Frühling locken in die Natur! Das Obere Polenztal hat jedes Jahr ein besonderes Naturschauspiel zu bieten, denn tausende Märzenbecher blühen auf den weiten Wiesen des Polenztals. Aber auch in allen anderen Jahreszeiten ist das Obere Polenztal einen Besuch wert.

mittel
Strecke 8,7 km
2:30 h
122 hm
121 hm
338 hm
216 hm

Dorfplatz in Heeselicht  ("gelber Strich") - Scheibenmühle - Hussitenstollen - Bockmühle ("roter Punkt") - Stolpen ("grüner Strich") - Heeselicht

Autorentipp

Diese Tour ist für Hunde und Familien mit Kindern geeignet. Kleine Kinder sollten am besten in einer Rückentrage getragen werden.

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
338 m
Tiefster Punkt
216 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bitte beachten Sie, dass es sich nicht um ein Radstrecke handelt.

Weitere Infos und Links

Touristinformation Stolpen: 03597327313

Link zu Gastgebern in der Nähe

Start

Dorfplatz (Markt) (325 m)
Koordinaten:
DD
51.007812, 14.090488
GMS
51°00'28.1"N 14°05'25.8"E
UTM
33U 436191 5651087
w3w 
///genen.kobold.malschule

Ziel

Dorfplatz (Markt)

Wegbeschreibung

Vom Dorfplatz (Markt) in Heeselicht gehen wir einen kleinen unbefestigten Weg mit der Markierung "gelber Strich" in Richtung Polenztal/ Scheibenmühle. Auch die sehr liebevoll gestalteten Wegweiser für den Märzenbechern-Rundweg geben uns Orientierung. Zuerst geht es durch ein schönes Wiesental an kleinen Teichen vorbei, dann treffen wir auf eine kleine Asphaltstraße an den letzten Häusern des Dorfes und wandern den immer steiler werdenden Weg bis ins Polenztal abwärts. An der Scheibenmühle haben wir die Polenz erreicht.

Bevor wir über die Brücke gehen, wollen wir noch das Mundloch des Hussitenstollens suchen. Direkt am Ufer flussabwärts, können wir den vergitterten Eingang entdecken. Im Mittelalter wurde hier nach Zinn gegraben. Er ist immerhin 125 Meter lang. Jetzt beziehen regelmäßig Fledermäuse in ihm ihr Quartier.

Wieder an der Brücke zurück, überqueren wir die Polenz und wandern auf dem Polenztalweg flussaufwärts in Richtung Bockmühle mit der Markierung "roter Punkt". Nun schlängelt sich unser Weg mit kleinen Auf- und Abstiegen durch das Tal, an Granitfelsen, kleinen Felsspornen und an den weiten Märzenbecherwiesen vorbei.

In der fischreichen Polenz leben gefährdete Arten wie die Groppe. Auch der Fischotter und Biber wurde nachgewiesen. Vorkommende Vögel sind Wasseramsel, Eisvogel, Gebirgsstelze und Schwarzstorch. Außerdem gibt es Nachweise für acht Fledermausarten.

Die Bockmühle (Gaststätte) bietet sich für eine Rast an. Von hier wandern wir auf die Straße bergan in Richtung Stolpen (Markierung "grüner Strich"). Oben angekommen biegen wir an dem großen Gehöft (Luschdorfhof) auf den Wanderweg in Richtung Heeselicht ab (Wegweiser Märzenbecherweg). Am Waldrand angekommen, sehen wir einen Hinweis auf das verschwundene Dorf Luschdorf. Am Damwildgehege vorbei mit einem Rastplatz, wandern wir inmitten Wiesen und Feldern nach Heeselicht zurück.

GPS-Daten aktualisiert 2022

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

An-/Abreise:

Bus Linie 237 (Pirna - Bastei - Rathewalde - Hohnstein - Sebnitz)

Anfahrt

S161 über Basteistraße bis Marktplatz Heeselicht

Parken

Parkplatz auf dem Markt in Heeselicht

Koordinaten

DD
51.007812, 14.090488
GMS
51°00'28.1"N 14°05'25.8"E
UTM
33U 436191 5651087
w3w 
///genen.kobold.malschule
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Ausrüstung

festes Schuhwerk, bei Bedarf Verpflegung


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,7 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
122 hm
Abstieg
121 hm
Höchster Punkt
338 hm
Tiefster Punkt
216 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights hundefreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.