Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Malerweg, Etappe 3: Von Hohnstein bis Altendorf

· 3 Bewertungen · Wanderung · Sächsische Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Sächsische Schweiz Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Brandaussicht
    / Brandaussicht
    Foto: Rödig, Rödig
  • Brand Gaststätte
    / Brand Gaststätte
    Foto: H. Venus, H. Venus
  • Brandstufen
    / Brandstufen
    Foto: H. Venus, H. Venus
  • Gautschgrotte
    / Gautschgrotte
    Foto: Yvonne Brückner, Yvonne Brückner
Karte / Malerweg, Etappe 3: Von Hohnstein bis Altendorf
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 Gautschgrotte Brand Adamsberg

Wanderung mit mittelmäßigen Schwierigkeitsgrad durch den Nationalpark Sächsische Schweiz, 412 Höhenmeter
schwer
13,8 km
4:00 h
542 hm
513 hm
Von Hohnstein aus steigen wir hinab in den Bärengarten. Dort wandern wir an den alten Mauerresten auf einem Waldwanderweg über den Halbenweg und den Räumichtweg in Richtung Brandaussicht. Nach einem fantastischen Panoramablick von diesem 170 Meter über dem Polenztal liegenden »Balkon der Sächsischen Schweiz« geht es über 800 Treppenstufen in den Tiefen Grund hinunter. Nach ca. 300 Meter Straße führt der Malerweg rechts den Dorfgrund hinauf nach Waitzdorf. Vom Waitzdorfer Rundweg aus folgen wir dem Mühlweg und gelangen über den Kohlichtgraben zur Kohlmühle. Die Markierung leitet uns ins Sebnitztal bis zur Schwarzbachmündung. Wir wandern nun auf dem Mühlweg bis zum Etappenziel Altendorf und genießen von dort den Blick zu den Schrammsteinen.

Anschlussweg zum Malerweg von Neustadt ins Sebnitztal auf dem »Götzingerweg«

(Entfernung 11,5 km | 4 h)

Neustadt, Promenadenweg – Kneipp-Wasseranlage (roter Strich), vorbei an Götzinger-Höhe –
Stadtwald, weiter bis Abzweig gelber Strich – Krumhermsdorf – Neuhäuser – Lohsdorf – Schwarzbachtal – Sebnitztal – Malerweg


Touristinformation Neustadt-Hohwald: +49 (0) 3596 501516

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
348 m
Tiefster Punkt
142 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bitte beachten: im Nationalpark Sächsische Schweiz dürfen in der Kernzone nur gekennzeichnete Wege begangen werden! Bei Zuwiderhandlungen können Geldbußen ausgesprochen werden.

Wegemarkierungen

Ausrüstung

festes Schuhwerk erforderlich

Weitere Infos und Links

Touristeninformationen vor Ort:

Touristinformation Hohnstein: +49 (0) 35975 86813

Touristinformation Altendorf: +49 (0) 35022 42774 o. 50372

Touristinformation Bad Schandau: +49 (0) 035022 90030

Gastgeber mit dem Zertifikat "Wanderfreundlich am Malerweg" entlang der 3. Etappe

Start

Hohnstein (262 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.977905, 14.108945
UTM
33U 437445 5647745

Ziel

Altendorf

Wegbeschreibung

ganzjährig möglich

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise:

 Abreise:

  • U28 Nationalparkbahn (Rumburk - Děčín - Rumburk), Haltestelle: Goßdorf- Kohlmühle Bahnhof
  • Buslinie 260 (Sebnitz - Bad Schandau), Haltestelle: Altendorf Erbgericht

Anfahrt

über die Autobahnen A4 aus Leipzig, Erfurt und Görlitz:Weiterführend über die A17 aus Dresden kommend Richtung Prag über die Abfahrt Pirna.

aus Richtung Berlin: über die A13 dann A4 Richtung Görlitz über die Abfahrten Ottendorf Okrilla oder Burkau jeweils über Neustadt Sachsen.

Parken

Parkplatz - "Hohe Eiche" oder "Alter Bahnhof";
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

"Wanderromantik in der Nationalparkregion Sächsische Schweiz" (Herausgeber: Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V.)


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(3)
FF 666
06.07.2018 · Community
Gemacht am 24.06.2018
Yves Loris 
07.12.2014 · Community
Gemacht am 07.12.2014
Ulrike K.
04.09.2014 · Community
Diese Tour würde ich nicht als schwer bewerten, da man einerseits in Hohnstein startet und somit anfangs keinen anstrengenden Aufstieg hat und da auch die Stufen in den Tiefen Grund von oben nach unten genommen werden. Ansonsten ist diese Tour wieder einmal eine "typische" Malerweg-Tour. Ein Höhepunkt folgt dem nächsten. Nach der schönen Wanderung durch den Bärengarten folgte der sensationelle Ausblick vom Brandfelsen und nicht verpassen sollte man die Aussicht von den Hafersäcken. Danach ging es über hunderte von Stufen hinunter in den Tiefen Grund um dann gleich wieder aufzusteigen zur Waitzdorfer Aussicht, die ebenfalls sehr toll ist. Beim Etappenende fehlte das Schild und somit wanderten wir gleich noch weiter bis zur Kirnitzschtalbahn.
mehr zeigen
Gemacht am 09.08.2014

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,8 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
542 hm
Abstieg
513 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.