Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Von Mikulasovice über den Weifberg und Wachberg zum Arnstein

Wanderung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Sächsische Schweiz Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • /
    Foto: Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz, Tourismusverband Sächsische Schweiz
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12

Diese aussichtsreiche Tour für von Mikulasovice in der Böhmischen Schweiz über den Weifberg und Wachberg bei Hinterhermsdorf nach Saupsdorf und dann von Saupsdorf zum interessanten Kleinstein und der Kleinsteinhöhle.
mittel
13,7 km
4:00 h
386 hm
607 hm
Die Tour führt von Mikulasovice (ehemals Nixdorf) über den Weifberg und Wachberg oberhalb von Hinterhermsdorf nach Saupsdorf und von dort auf den Arnstein - das Ottendorfer Raubschloss. Dabei ist die Tour als mittelschwer anzusehen, da die Weg zum Teil unbefestigt sind und der Aufstieg auf den Arnstein etwas Trittsicherheit und Schwindelfreiheit benötigt. Enden tut die Tour im Kirnitzschtal an der Buschmühle, in der man zum Abschluss einkehren kann.

Autorentipp

Es empfiehlt sich festes Schuhwerk und etwas Verpflegung mitzunehmen, da die Wege zum Teil unbefestigt sind und es bis auf die Wachbergbaude nach rund 7 Kilometern keine Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke gibt.

Am Zielpunkt im Kirnitzschtal empfiehlt sich zudem zum Abschluss ein Besuch der Buschmühle, in der man im Regelfall von Freitag bis Dienstag einkehren kann - Mittwoch und Donnerstag sind Ruhetag (außer an Feiertagen).

outdooractive.com User
Autor
Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz 
Aktualisierung: 28.06.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
509 m
Tiefster Punkt
247 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Bahnhof Mikulasovice stred (424 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.962339, 14.357546
UTM
33U 454882 5645833

Ziel

Haltestelle Kirnitzschtal Buschmühle

Wegbeschreibung

Die Tour startet am Haltepunkt Mikulasovce stred, den man am besten mit der Nationalparkbahn U28 und kurzem Umstieg in die Linie T2 in Mikulasovice dolní erreicht. Von dort aus geht zunächst ein Stück rechtshaltend durch den Orte dem gelben Strich nach zum Schwimmbad (Koupaliště Hřiště) von Mikulasovice. 

Vom Schwimmbad aus folgt man weiter dem gelben Strich zum Weifberg und überquert auf dem Weg zu diesem die Deutsch-Tschechische-Grenze. 

Nachdem man die Aussicht vom Aussichtsturm auf dem Weifberg genossen hat, geht es ein Stück den Weg zurück und folgt dann dem blauen Strich über den Alfred-Meiche-Weg bis zum Wachberg, von dem aus man nochmal eine schön Aussicht hat.

Vom Wachberg aus geht es dann weiter linkshaltend dem roten Strich nach bis nach Saupsdorf, wo man sich an der Hauptstraße rechts hält und an der nächsten Straße - der Höhe - wieder links abbiegt und dann dem gelben Strich bis zum Arnstein folgt.

Nach dem Aufstieg auf den Arnstein und dessen Erkundung geht es von diesem den selben Weg herunter, über den man aufgestiegen ist, und folgt dann weiter dem gelben bzw. roten Strich bis zur Buschmühle in das Kirnitzschtal, wo die Tour endet.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Für die Anreise empfiehlt sich die Nationalparkbahn U28 von Bad Schandau Richtung Rumburk bis zum Haltpunkt Mikulasovice dolní, wo man dann die Linie T2 umsteigt, um bis nach Mikulasovice stred zu fahren...

VVO-Verbindungsauskunft bis Mikulasovice stred

Fahrplan Nationalparkbahn U28: https://www.vvo-online.de/de/tarif-tickets/tarif/Nationalparkbahn.cshtml

Für die Rückreise empfiehlt sich die Buslinie 241 von Hinterhermsdorf bis nach Bad Schandau zu nutzen, von wo aus man dann wieder mit der S-Bahn zurück nach Dresden fahren kann... 

VVO-Verbindungsauskunft: https://www.vvo-online.de/de/fahrplan/fahrplanauskunft

Fahrplan Buslinie 241: http://www.ovps.de/downloads/241.pdf

Anfahrt

Man kann mit dem PkW bis zum Nationalparkbahnhof Bad Schandau fahren und dort parken.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,7 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
386 hm
Abstieg
607 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.