Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Zum Felsentor des Neuen Wildensteins: der "Kuhstall"

Wanderung · Sächsische Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Sächsische Schweiz Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Kuhstall
    / Kuhstall
    Foto: T. Mix
  • / Lorenzsteine
    Foto: T. Mix
  • / Blick vom neuen Wildenstein zum Kleinen Winterberg
    Foto: T. Mix
  • / Gipfelplateau des Neuen Wildensteins
    Foto: T. Mix
  • / Kuhstall
    Foto: T. Mix
m 300 250 200 150 100 4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km
Wasserfälle, hohe Felsen, märchenhafte Wanderwege. Kurz und knackig geht es zum Neuen Wildenstein hinauf. Zu entdecken gibt es oben auf engstem Raum so allerhand - man vergisst beinahe die beeindruckende Aussicht zu genießen. Nach dem Kuhstall und Schneiderloch erforscht worden, geht es sanft hinab in den Grund und über den Räumigtweg zum Beuthenfall mit seinen Ruinen aus vergangener Zeit.
mittel
Strecke 4,1 km
1:25 h
174 hm
168 hm

Autorentipp

Die Tour ist für Kinder, jedoch nur bedingt für Hunde geeignet (Himmelsleiter ist sehr eng und steil).
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
329 m
Tiefster Punkt
160 m

Start

Lichtenhainer Wasserfall (Kirnitzschtal) (165 m)
Koordinaten:
DG
50.928895, 14.243886
GMS
50°55'44.0"N 14°14'38.0"E
UTM
33U 446863 5642190
w3w 
///taucht.parkettboden.ausgewogen

Ziel

Beuthenfall (Kirnitzschtal)

Wegbeschreibung

Der Beginn der Wanderung zum berühmten Felsentor Kuhstall ist am Lichtenhainer Wasserfall im Kirnitzschtal. Wir überqueren auf der Brücke die Kirnitzsch und nehmen den Wanderpfad mit der Markierung roter Punkt, sowie M, und folgen der Ausschilderung bis zur gewaltigen Felsaushöhlung.

Der Kuhstall ist die größte Schichtfugenhöhle der Sächsischen Schweiz, durch Verwitterung und Abtragung im Zusammenhang mit Stauwasser entstanden. Die gewaltige Höhle war im Mittelalter notgedrungen „Kuhstall“ für das Vieh der Bauern und ein sicheres, geschütztes Versteck für Mensch und Tier in den tiefen Wäldern. Damals beutelten Kriege mit herumziehenden, plündernden Heeren das Land und Raubzüge waren an der Tagesordnung.

Linkerhand nach Durchschreiten des Kuhstalls führt eine enge Spalte mit Stufen – die sogenannte Himmelsleiter – steil auf das Plateau hinauf mit einer wundervollen Aussicht in den Kleinen Zschand und die Affensteine. Hier befand sich im 15. Jahrhundert die Burganlage Neu-Wildenstein. Nach dem bequemen Abstieg vom Plateau nehmen wir die Treppen hinab (Markierung roter Punkt und M). Unten treffen wir auf den Hinteren Kuhstallweg (roter Strich, dem wir für 500 Meter folgen, bevor wir nach links in den Räumichtweg abzweigen, der in den Dittrichtsgrund mündet. Diesem folgen wir talwärts in Richtung Kirnitzschtal bis zum Beuthenfall.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit Bus 241 (Richtung Hinterhermsdorf) oder Kirnitzschtalbahn bis Lichtenhainer Wasserfall

Parken

kostenpflichtiger Parkplatz am Lichtenhainer Wasserfall und Beuthenfall

Koordinaten

DG
50.928895, 14.243886
GMS
50°55'44.0"N 14°14'38.0"E
UTM
33U 446863 5642190
w3w 
///taucht.parkettboden.ausgewogen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
4,1 km
Dauer
1:25 h
Aufstieg
174 hm
Abstieg
168 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Von A nach B botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.