Teilen
Merken
Wanderung

Zur Barbarine

· 1 Bewertung · Wanderung · Sächsische Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
ADAC Wanderführer Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Aussichtsplattform an der Barbarine
    Aussichtsplattform an der Barbarine
    Foto: Antonie Schmid, Outdooractive Redaktion
m 500 400 300 200 100 16 14 12 10 8 6 4 2 km Barbarine Papststein Pfaffenstein Gohrisch Diebskeller
mittel
17,4 km
6:00 h
672 hm
684 hm

Mit dem Pfaffenstein, dem Gohrisch, dem Papststein und der Barbarine erleben wir gleich vier der berühmtesten Felsen der Sächsischen Schweiz.

Auf dieser anspruchsvollen Tour wandert man vom Bahnhof in Königstein zur Sandsteinhöhle Diebskeller. Unweit davon geht es auf den markanten Pfaffenstein (435 m) und anschließend weiter auf die Tafelberge Gohrisch (448 m) und Papststein (451 m) hinauf. Danach wandern wir an Kleinhennersdorf vorbei und zum Bahnhof in Bad Schandau, von wo aus wir den Rückweg nach Königstein mit dem Zug antreten.
Diese Tour kann nicht freigeschaltet werden.

Bereits freigeschaltet? 

Premium-Touren werden von professionellen Autoren oder Fachverlagen herausgegeben.
Herausgeber ADAC Wanderführer

Die Touren aus dieser Quelle stammen aus einer jahrelangen Zusammenarbeit der Outdooractive GmbH und dem ADAC-Verlagshaus in München. Es entstanden über 80 Wandertourenbücher in ganz Deutschland sowie an beliebten Urlaubszielen in Italien, Spanien und Portugal. Eine Besonderheit sind die ADAC Kinderwanderführer, die speziell auf die Bedürfnisse kleiner Entdecker und ihrer Eltern abgestimmt sind. 

outdooractive.com User Autor Sandra Fischer

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Tobias Grey
25.10.2015 · Community
Wir sind gegen 9.00Uhr im Bahnhof Königstein bei schönstem Herbstwetter eingetroffen. Wir haben diese Tour mit 2 Hunden gemacht. Es war nicht immer unbedingt einfach mit den Vierbeinern vorwärts zu kommen, wenn sich die Hunde aber hin und wieder ein kurzes Stück Leiter tragen lassen, dann ist diese Tour auch mit Hunden machbar. Beide Wirtshäuser sind sehr zu empfehlen. Gegessen haben wir zwar nichts, aber laut Karte und dem Duft, muss es äußerst schmackhaft sein. Das Bier ist als kleine Stärkung zwischendurch natürlich sehr zu empfehlen. Beidemale war die Bedienung auch zu den Hunden äußerst freundlich. Unser Zug ging ca. 16.30Uhr wieder zurück. Mit kleinen Pausen zwischendurch war die Strecke in der Zeit gut schaffbar.
mehr zeigen
Gemacht am 24.10.2015
Foto: Tobias Grey, Community
Foto: Tobias Grey, Community
Foto: Tobias Grey, Community
Foto: Tobias Grey, Community

Fotos von anderen