Tour hierher planen Tour kopieren
Winterwandern empfohlene Tour

Großer Nordic Walking Bastei-Trail

Winterwandern · Sächsische Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Sächsische Schweiz Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick von der Bastei Richtung Kurort Rathen
    / Blick von der Bastei Richtung Kurort Rathen
    Foto: Philipp Zieger, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • / Basteigebiet
    Foto: Nicole Hesse, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • / Blick auf die Basteibrücke
    Foto: Philipp Zieger, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • / Blick auf die Basteibrücke
    Foto: Philipp Zieger, Tourismusverband Sächsische Schweiz
  • / Steinerner Tisch
    Foto: Philipp Zieger, Tourismusverband Sächsische Schweiz
m 320 300 280 260 240 8 6 4 2 km
Im großen Bogen zur Bastei
mittel
Strecke 9,3 km
3:00 h
115 hm
117 hm

Winter-Einkehr geöffnet:

Berghotel & Panoramarestaurant Bastei

täglich ab 11:00 Uhr

Autorentipp

Pavillonaussicht, Wehlsteinaussicht, Ferdinandstein, Basteibrücke
Profilbild von Nicole Hesse
Autor
Nicole Hesse
Aktualisierung: 04.11.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
321 m
Tiefster Punkt
259 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Diese Wanderung ist eine blaue Route (leichte Tour, meist eben, oft geräumt, fast immer bewanderbar).

Weitere Infos und Links

Verlauf: P+R-Parkplatz Bastei - Bruno-Barthel-Weg- Schulweg - Rathewalde - Rathewalder Fußweg - Basteiaussicht - Steinerner Tisch - Basteistraße - P+R Parkplatz Bastei

Start

P+R Parkplatz Bastei (307 m)
Koordinaten:
DD
50.985934, 14.054810
GMS
50°59'09.4"N 14°03'17.3"E
UTM
33U 433656 5648685
w3w 
///filmte.spatz.jemand

Ziel

P+R Parkplatz Bastei

Wegbeschreibung

Diese Wanderung eignet sich vor allem bei sonnigem Wetter und ist bei ausreichend Schnee auch mit Schlitten zu bewältigen.

Vom P+R Parkplatz aus geht es auf einem gut ausgebauten Asphaltweg nach Rathewalde. In Rathewalde, an der Kirche, findet man zuerst nicht den passenden Wegweiser für die richtige Richtung. Doch schon 20m, nachdem man rechts abgebogen ist, geht es eine kleine Straße schräg hinauf. Hier sieht man auch den Weg, der hinab in den Amselgrund führt. Auf dem Basteiweg (gelber Strich) geht es nach Süden durch einen kleinen Grund und weiter auf dem „Rathewalder Fußweg“. Der Weg lädt zum Plaudern ein, da es keine tückischen Stellen gibt. Nach etwa 500m kommt man an die Straße, die zur Bastei führt. Parallel zu dieser geht man auf einem guten Waldweg in Richtung „Schwedenlöcher“. Sobald man den Bastei-Parkplatz erreicht hat, nimmt die Zahl an Menschen auf dem Wanderweg zu, denn nun sind es nur noch wenige Meter bis zu der weltberühmten Bastei-Brücke. Hier kann man Souvenirs kaufen, einen Imbiss zu sich nehmen oder im Panorama-Restaurant speisen. Die zahlreichen Aussichten an diesem Ort lassen einen immer wieder Staunen.

Auf dem Rückweg biegt man bei den Souvenier-Buden links auf den Malerweg ab. Dieser Abstecher zum Steinernen Tisch ist sofort ruhiger. Die Waldgaststätte am „Steinernen Tisch“ befindet sich aktuell noch in Renovierungsarbeiten. Es ist zu hoffen, dass man hier im kommenden Winter einkehren kann. Nach dem kleinen „Schlenker“ zum Steinernen Tisch geht es wieder zur Basteistraße. Auf dieser bleibt man auch bis zum Parkplatz. Nachdem man aus dem Wald heraus ist, kann man in Richtung Osten am Horizont die Schrammsteine und die Napoleonschanze (bei Hohnstein) erkennen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus 237

Parken

P+R-Parkplatz Bastei

Koordinaten

DD
50.985934, 14.054810
GMS
50°59'09.4"N 14°03'17.3"E
UTM
33U 433656 5648685
w3w 
///filmte.spatz.jemand
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Winterwanderkarte Sächsische Schweiz

Ausgabe mit 33 ausgewählten Wanderrouten inkl. Winter-Einkehr

Ausrüstung

Grundausrüstung für Winterwanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Winterwanderschuhe (B+ empfehlenswert)
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Teleskopstöcke mit großen Tellern
  • Mindestens Grödeln und ein einfacher Eispickel sind für steiles Gelände empfehlenswert
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,3 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
115 hm
Abstieg
117 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.