Plan a route here Copy route
Hiking trail recommended route

Durch das Sebnitztal zum aussichtsreichen Adamsberg

Hiking trail · Saxon Switzerland
Responsible for this content
Tourismusverband Sächsische Schweiz Verified partner  Explorers Choice 
  • Aussichtsreicher Blick zum Pfaffenstein, Festung Königstein, Lilienstein, Bärensteinen und Rauenstein
    / Aussichtsreicher Blick zum Pfaffenstein, Festung Königstein, Lilienstein, Bärensteinen und Rauenstein
    Photo: Alrun Flechsig
  • / Sebnitztalweg
    Photo: Alrun Flechsig
  • / Raschgärtners Raubschloss
    Photo: Alrun Flechsig
  • / Dorfbachklamm
    Photo: Alrun Flechsig
  • / Sebnitztalweg
    Photo: Alrun Flechsig
  • / Aussicht zur Schrammsteinkette und den Zschirnsteinen
    Photo: Alrun Flechsig
  • / Sebnitztalweg
    Photo: Alrun Flechsig
  • / An der Dorfbachklamm
    Photo: Alrun Flechsig
m 300 250 200 150 100 12 10 8 6 4 2 km
Das Sebnitztal ist eines der schönsten und ruhigsten Täler am Rande der Sächsischen Schweiz. Nur ab und zu wird die Ruhe durch die früher "Sächsische Semmeringbahn" genannte Eisenbahn kurz unterbrochen. Nach einem wunderbaren Rundblick vom Aussichtsberg Adamsberg geht es durch die wilde Dorfbachklamm tief hinab ins Kirnitzschtal.
moderate
Distance 12.1 km
3:45 h
163 m
290 m

Author’s recommendation

Die Tour ist für Hunde und größere, lauffreudige Kinder geeignet.
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
292 m
Lowest point
118 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Start

Bahnhof Ulbersdorf (222 m)
Coordinates:
DD
50.955377, 14.220065
DMS
50°57'19.4"N 14°13'12.2"E
UTM
33U 445220 5645152
w3w 
///slurping.tidiness.defies

Destination

Nationalparkbahnhof Bad Schandau

Turn-by-turn directions

Die Tour startet am Bahnhof in Ulbersdorf. Gleich hinter dem Bahnhofsgebäude beginnt der Sebnitztalweg, der mit einem roten Punkt markiert ist. Der Weg schlängelt sich, meist auf schmalen Pfaden und oberhalb des Ufers, entlang der Sebnitz. Nach 1,5 km kann man einen Abstecher zu Raschgärtners Raubschloss unternehmen.

Das Raschgärtners Raubschloss befindet sich auf einem Bergsporn oberhalb der Sebnitz. Im Mittelalter war dort eine Wehranlage. Sie sollte den Flussübergang der alten Geleitsstraße von Neustadt nach Lichtenhain beschützen. Überreste der Burg sind kaum noch zu finden.

Der Sebnitztalweg wechselt mehrmals die Flussseite und unterquert die Eisenbahn. Bei der Eisenbahnunterquerung nach ca. 2,5 km muss man darauf achten, dass man den Weg in Fließrichtung der Sebnitz weiter folgt. Nach 5,5 km verlassen wir das Sebnitztal und die Markierung "roter Punkt".

Den Kohlmühlsteig wandern wir hinauf zum Adamsberg mit einem wunderbaren Ausblick: Über Altendorf erhebt sich die runde Basaltkuppe des Hausberges mit der Felsenmauer des Neuen Wildensteins (Kuhstall) davor. Weiter rechts kann man die Affensteine mit dem freistehenden Bloßstock erkennen und die Schrammsteine. Gut zu sehen ist der Zirkelstein, die Zschirnsteine und der Hohe Schneeberg mit seinem Aussichtsturm. Am Pfaffenstein hebt sich die kleine Felsnadel der Barbarine deutlich ab. Zu sehen ist auch die Festung Königstein und der markante Lilienstein. Sogar die Rathener Elbwände kann man entdecken!

Nachdem der wunderbare Blick genossen wurde, geht es weiter nach Altendorf. Linkshaltend überqueren wir die Hauptstraße und biegen in den Wiesenweg ab. Wir folgen dem Wegweiser "Kirnitzschtal". Kurz nach den letzten Häusern tauchen wir wieder in den Wald ein und stiegen durch die steile Dorfbachklamm hinab ins Kirnitzschtal. Die letzten 3 km geht es auf bequemen Weg entlang der Hartung-Promenade durch den Kurpark nach Bad Schandau. Die Elbfähre setzt aller halben Stunden zum Nationalparkbahnhof Bad Schandau über.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

S-Bahn zum Nationalparkbahnhof Bad Schandau, von hier mit dem Zug U28 (Sächsisch-Böhmische Nationalparkbahn) in Richtung Sebnitz/ Rumburk bis Bahnhof Ulbersdorf

Coordinates

DD
50.955377, 14.220065
DMS
50°57'19.4"N 14°13'12.2"E
UTM
33U 445220 5645152
w3w 
///slurping.tidiness.defies
Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Basic Equipment for Hiking

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Blister kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
12.1 km
Duration
3:45 h
Ascent
163 m
Descent
290 m
Public-transport-friendly Linear route Scenic Family-friendly Cultural/historical interest Geological highlights Botanical highlights Insider tip Dog-friendly

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view