Planifier un itinéraire Dupliquer le parcours
Randonnée Parcours recommandé

Bielatal: Durch die bizarre Felsenwelt mit vielen Aussichtspunkten

· 6 commentaires · Randonnée · Saxon Switzerland
Ce contenu est proposé par
Tourismusverband Sächsische Schweiz Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Bielatal Bertablick-Zugang
    Bielatal Bertablick-Zugang
    Crédit : Yvonne Brückner, Tourismusverband Sächsische Schweiz

Das Bielatal zählt mit seinen zahlreichen bizarren Felstürmen zu den beliebtesten Klettergebieten der Region. Bei schönem Wetter sieht man hier zahlreiche Kletterer. Aber auch Wanderer können hier mit Hilfe von Eisenleitern den einen oder anderen Gipfel erobern. Die Tour ist sehr abwechslungsreich mit über einem Dutzend Aussichtsoptionen. 

Moyen
Distance 9,4 km
3:45 h.
308 m
308 m
437 m
331 m

Parkplatz/ Haltestelle Bielatal, Brausenstein - Bertablick - Kleine Bastei - Rosengarten - Kaiser-WilhelmFeste - Felsengasse Herkulessäulen - Großvaterstuhl - Ottomühle - Dachsensteinbaude - Johanniswacht - Sachsenstein - historischer Hochofen - Parkplatz/ Haltestelle Bielatal, Brausenstein

Note de l'auteur

Im Winter, bei leichtem Schneefall, ist es hier besonders spektakulär und vor allem ruhig. Vorsicht jedoch bei Eisglätte.

Image de profil de Tourismusverband Sächsische Schweiz
Auteur
Tourismusverband Sächsische Schweiz
Mise à jour : 31.05.2023
Difficulté
Moyen
Niveau physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
437 m
Point le plus bas
331 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Type de chemin

Asphalte 1,05%Chemin de terre 6,09%Chemin 12,90%Sentier 69,24%Route 10,70%
Asphalte
0,1 km
Chemin de terre
0,6 km
Chemin
1,2 km
Sentier
6,5 km
Route
1 km
Afficher le profil altimétrique

Conseils et recommandations supplémentaires

Touristinformation Rosenthal-Bielatal

Départ

Parkplatz Hochofen bzw. Haltestelle Bielatal, Brausenstein (331 m)
Coordonnées :
DD
50.858075, 14.041327
DMS
50°51'29.1"N 14°02'28.8"E
UTM
33U 432525 5634480
w3w 
///timonerie.réarranger.chroniquement

Arrivée

Parkplatz Hochofen bzw. Haltestelle Bielatal, Brausenstein

Itinéraire

Die Wanderung beginnt am Parkplatz am Hochofen bzw. an der Haltestelle Rosenthal-Bielatal Brausenstein. Direkt gegenüber dem Parkplatz steht ein großer restaurierter Hochofen, den man besichtigen kann. Auf der wenig befahrenen Straße geht es los in Richtung Schweizermühle. Ungefähr 300m nach dem überqueren einer kleinen Brücke geht es nach links, bergauf in Richtung Bertablick und Kleine Bastei  (Wegweiser: gelber Punkt). Diese zwei schönen Aussichtspunkte mit Blick auf die Schweizermühle sind die ersten Highlights der Tour. 

Der Ortsteil Schweizermühle war einst ein altes Hammerwerk mit Mühle und erblühte im 19. Jhd. in voller Pracht zu einer Kaltwasserheilanstalt. 1912 erwarb der Konzern Maggi die Pleite gegangene Einrichtung und nutze das Gelände als Ferienheim für seine Mitarbeiter. Es diente bis 1962 als Tuberkulose-Heilanstalt und danach als Altersheim. Der Zahn der Zeit nagt seit der politischen Wende an den einst prächtigen und nun leerstehenden Gebäuden.

Es empfiehlt sich unbedingt einen Abstecher zu dem mystischen Gedächtnishain zu machen, der direkt nach der Kleinen Basteiaussicht abzweigt. Weiter geht es durch den Rosengarten hinunter. Wer will, kann zuvor auch noch die Aussicht auf dem Wetterfahnenfels mitnehmen, die jedoch etwas zugewachsen ist. Vom Rosengarten folgt man dem Pfad bergauf, welcher wieder auf die Straße führt. Dieser folgt man ein Stück abwärts, um dann links dem Wegweiser (gelber Punkt) folgend über eine kleine Brücke  wieder in die Felsenwelt einzutauchen.

Oben angekommen gibt es das ein oder andere zu entdecken. Seien es die vielen mit einer Krone verzierten Grenzsteine, eine romantische Ruine welche an Rapunzel erinnert oder die Kaiser-Wilhelm-Feste, ein 1880 als Aussichtspunkt errichtetes zinnengeschmücktes Bastionstürmchen.

Kurz darauf führt ein Abzweig rechts zwischen den Felsen bergab. Über eine Felsengasse mit Eisenstufen erlangt man wieder ein paar Höhenmeter. Hier wartet der nächste spektakuläre Blick: die Herkulessäulen. Man mag kaum glauben, dass Kletterer diesen filigranen Felsgesellen ihr Leben anvertrauen. Grüne Dreiecke weisen zu Aussichtspunkten, es lohnt sich also den Weg hin und wieder zu verlassen, um die Aussicht zu genießen.

Die Wegmarkierung gelber Punkt führt vorbei an weiteren Felspassagen, über einen schmalen Pfad bergauf und rechter Hand aussichtsreich weiter in Richtung Mühlweg. Von dort aus kann ein Abstecher zu dem Aussichtsfels Großvaterstuhl eingebaut werden. Der Mühlweg führt hinunter ins Tal, die Hälfte der Tour ist nun geschafft.

Die auf dem Weg liegenden Einkehrmöglichkeiten Traditionsgaststätte Ottomühle oder der Imbiss Dachsensteinbaude, bieten sich für eine Stärkung an, bevor es weiter geht zum nächsten Anstieg.

Man folgt der Straße entlang der Biela ca. 200m und biegt dann links auf den Kerbensteig (Markierung grüner Punkt). Der nächste Gipfel wartet, die Johanniswacht mit ihrem wunderschönen Blick über das Bielatal zur gegenüberliegenden Kaiser-Wilhelm-Feste. Nachdem etwas später das Gipfelglück des Sachsensteins eingeheimst wurde, folgt der Weg nun dem gelben Punkt bis zum Aussichtspunkt Nachbar - der letzte Fels, der auf dieser Tour erklommen werden will. 

Um dahin zu kommen, geht wieder bergab bis zur Sophien-Quelle und folgt von hier dem Wegweiser AP Nachbar (schwieriger Aufstieg) Carl Merkel schrieb schon 1825: "Erlaubt es unsere Zeit und Körperkraft, so besteigen wir den... Herrn Nachbar, eine herrliche Felspartie mit einer überraschenden Aussicht."

Abschließend verläuft der Weg wieder nach unten. An der Waldkapelle führt links der Poststeig entlang (Achtung Abzweig nicht verpassen) Man folgt ihm zurück bis zum historischen Hochofen und hat damit den Ausgangspunkt erreicht.

GPS-Daten aktualisiert 2022

 

 

En transports en commun

Accès en transports publics

Anfahrt/ Abfahrt:

Haltestelle:  Bielatal, Brausenstein

  • Bielatal-Linie: 242 (Königstein)
  • Bielatal-Linie: 245 (Pirna)

S'y rendre

Von Dresden kommend auf der A17 fährt man bis Pirna. Von hier sind es nur noch ca. 15 km bis Rosenthal-Bielatal.

Se garer

Parkplatz Bielatal Hochofen (gebührenpflichtig; mit Gästekarte von Rosenthal-Bielathal kostenfrei)

Coordonnées

DD
50.858075, 14.041327
DMS
50°51'29.1"N 14°02'28.8"E
UTM
33U 432525 5634480
w3w 
///timonerie.réarranger.chroniquement
S'y rendre en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de lecture de l'auteur

Hier kaufen: Wanderführer

Recommandations de cartes de l'auteur

S'équiper

Wanderschuhe empfehlenswert


Questions / Réponses

Question de Achim Neu  · 27.03.2022 · Communauté
Hallo, denkt ihr das diese Tour mit einem Hund machbar ist? Kann man die Leitern evt umlaufen? Danke Achim
Voir plus
Die Leitern umlaufen geht nicht so richtig, dann ist es eine andere Tour.

Commentaire(s)

4,7
(6)
Alex Mottausch
02.09.2022 · Communauté
Ganz ehrlich die Tour war nett. Mehr leider nicht. Wir können uns den vorherigen Bewertungen nicht ganz anschließen. Sicherlich gibt es hier einige schöne Sehenswürdigkeiten (Herkulesfelsen) etc. Für uns ist es sicherlich nicht eine der schönsten Touren hier in der sächsischen Schweiz. Die Beschilderung ist die schlechteste die wir hier in elf Tagen Urlaub erlebt haben. sicher ist es immer Ansichtssache unser zum Beispiel die Tour Kleinhennersdorfer Höhlen – Papstein– Gohrisch total vom Hocker gehauen. Uttewalder Grund war auch der Wahnsinn.
Voir plus
Quand avez-vous réalisé ce parcours ? 02.09.2022
K G
12.08.2022 · Communauté
Quand avez-vous réalisé ce parcours ? 22.07.2022
Andre Scheinpflug 
06.06.2022 · Communauté
Eine sehr schöne Tour. Leider fehlen teilweise die Markierungen. Da sind selbst wir falsch abgebogen und mussten wieder zurück. Da dort zu 80% kein Internetempfang ist um nachzusehen wo man ist wird die Orientierung manchmal schwierig. Ansonsten sehr schön da.. Edit zur Antwort. Leider kann man nur offline speichern wenn man 60,-€ bezahlt...
Voir plus
Afficher tous les commentaires

Photos de la communauté


Commentaires
Difficulté
Moyen
Distance
9,4 km
Durée
3:45 h.
Dénivelé positif
308 m
Dénivelé négatif
308 m
Point le plus élevé
437 m
Point le plus bas
331 m
Accès en transports publics Itinéraire en boucle Point(s) de vue Point(s) de restauration Géologie À faire en famille Itinéraire passant par des sommets

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
Cartes et activités
Distance  km
Durée : h
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser