Planifier une randonnée Dupliquer le parcours
Randonnée Parcours recommandé

Durch das Sebnitztal zum aussichtsreichen Adamsberg

Randonnée · Saxon Switzerland · Fermé
Ce contenu est proposé par
Tourismusverband Sächsische Schweiz Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Aussichtsreicher Blick zum Pfaffenstein, Festung Königstein, Lilienstein, Bärensteinen und Rauenstein
    / Aussichtsreicher Blick zum Pfaffenstein, Festung Königstein, Lilienstein, Bärensteinen und Rauenstein
    Photo: Alrun Flechsig
  • / Sebnitztalweg
    Photo: Alrun Flechsig
  • / Raschgärtners Raubschloss
    Photo: Alrun Flechsig
  • / Dorfbachklamm
    Photo: Alrun Flechsig
  • / Sebnitztalweg
    Photo: Alrun Flechsig
  • / Aussicht zur Schrammsteinkette und den Zschirnsteinen
    Photo: Alrun Flechsig
  • / Sebnitztalweg
    Photo: Alrun Flechsig
  • / An der Dorfbachklamm
    Photo: Alrun Flechsig
m 300 250 200 150 100 12 10 8 6 4 2 km
Das Sebnitztal ist eines der schönsten und ruhigsten Täler am Rande der Sächsischen Schweiz. Nur ab und zu wird die Ruhe durch die früher "Sächsische Semmeringbahn" genannte Eisenbahn kurz unterbrochen. Nach einem wunderbaren Rundblick vom Aussichtsberg Adamsberg geht es durch die wilde Dorfbachklamm tief hinab ins Kirnitzschtal.

Ce tracé est situé sur un secteur actuellement non accessible et est de fait fermé. + d'infos

Fermé
Moyen
Distance 12,1 km
3:45 h.
163 m
290 m

Note de l'auteur

Die Tour ist für Hunde und größere, lauffreudige Kinder geeignet.
Difficulté
Moyen
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
292 m
Point le plus bas
118 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Départ

Bahnhof Ulbersdorf (222 m)
Coordonnées:
DD
50.955377, 14.220065
DMS
50°57'19.4"N 14°13'12.2"E
UTM
33U 445220 5645152
w3w 
///humide.chevêchette.démodons

Arrivée

Nationalparkbahnhof Bad Schandau

Itinéraire

Die Tour startet am Bahnhof in Ulbersdorf. Gleich hinter dem Bahnhofsgebäude beginnt der Sebnitztalweg, der mit einem roten Punkt markiert ist. Der Weg schlängelt sich, meist auf schmalen Pfaden und oberhalb des Ufers, entlang der Sebnitz. Nach 1,5 km kann man einen Abstecher zu Raschgärtners Raubschloss unternehmen.

Das Raschgärtners Raubschloss befindet sich auf einem Bergsporn oberhalb der Sebnitz. Im Mittelalter war dort eine Wehranlage. Sie sollte den Flussübergang der alten Geleitsstraße von Neustadt nach Lichtenhain beschützen. Überreste der Burg sind kaum noch zu finden.

Der Sebnitztalweg wechselt mehrmals die Flussseite und unterquert die Eisenbahn. Bei der Eisenbahnunterquerung nach ca. 2,5 km muss man darauf achten, dass man den Weg in Fließrichtung der Sebnitz weiter folgt. Nach 5,5 km verlassen wir das Sebnitztal und die Markierung "roter Punkt".

Den Kohlmühlsteig wandern wir hinauf zum Adamsberg mit einem wunderbaren Ausblick: Über Altendorf erhebt sich die runde Basaltkuppe des Hausberges mit der Felsenmauer des Neuen Wildensteins (Kuhstall) davor. Weiter rechts kann man die Affensteine mit dem freistehenden Bloßstock erkennen und die Schrammsteine. Gut zu sehen ist der Zirkelstein, die Zschirnsteine und der Hohe Schneeberg mit seinem Aussichtsturm. Am Pfaffenstein hebt sich die kleine Felsnadel der Barbarine deutlich ab. Zu sehen ist auch die Festung Königstein und der markante Lilienstein. Sogar die Rathener Elbwände kann man entdecken!

Nachdem der wunderbare Blick genossen wurde, geht es weiter nach Altendorf. Linkshaltend überqueren wir die Hauptstraße und biegen in den Wiesenweg ab. Wir folgen dem Wegweiser "Kirnitzschtal". Kurz nach den letzten Häusern tauchen wir wieder in den Wald ein und stiegen durch die steile Dorfbachklamm hinab ins Kirnitzschtal. Die letzten 3 km geht es auf bequemen Weg entlang der Hartung-Promenade durch den Kurpark nach Bad Schandau. Die Elbfähre setzt aller halben Stunden zum Nationalparkbahnhof Bad Schandau über.

Remarque


Toutes les notes sur les zones protégées

En transports en commun

Accès par transports publics

S-Bahn zum Nationalparkbahnhof Bad Schandau, von hier mit dem Zug U28 (Sächsisch-Böhmische Nationalparkbahn) in Richtung Sebnitz/ Rumburk bis Bahnhof Ulbersdorf

Coordonnées

DD
50.955377, 14.220065
DMS
50°57'19.4"N 14°13'12.2"E
UTM
33U 445220 5645152
w3w 
///humide.chevêchette.démodons
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ? N'hésitez pas, posez-la !


Commentaires

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


État
Fermé
Difficulté
Moyen
Distance
12,1 km
Durée
3:45 h.
Dénivelé positif
163 m
Dénivelé négatif
290 m
Accès par transports publics Aller simple Point(s) de vue À faire en famille Intérêt culturel / historique Intérêt géologique Intérêt - flore Conseils pratiques Accessible aux chiens

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
Cartes et activités
Durée : H
Distance  km
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser