Partager
Favoris
Imprimer
GPX
KML
Planifier une randonnée Copier l'itinéraire
Code d'intégration web
Calculer la dépense énergétique
Randonnée

Panoramawanderung um Bad Schandau

· 3 évaluations · Randonnée · Saxon Switzerland
Ce contenu est proposé par
DAV Sektion AlpinClub Berlin Partenaire certifié 
  • Blick vom Panoramaweg bei Altendorf auf die Schrammsteine
    / Blick vom Panoramaweg bei Altendorf auf die Schrammsteine
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Auf dem Adamsberg bei Altendorf
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Die kleine Grotte am Fuß der Dorfbachklamm
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Weitreichende Aussicht vom Adamsberg bei Altendorf
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Blick vom Panoramaweg bei Altendorf auf die Schrammsteine
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Blick durch das Gerstenfeld bei Altendorf auf den Lilienstein
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Der Weg auf den Adamsberg
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Der völlig unscheinbare Adamsberg bei Altendorf
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Traumhafter Picknickplatz am Anfang des Panoramawegs bei Altendorf
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Blick durch das Gerstenfeld bei Altendorf auf den Lilienstein
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Panoramaweg bei Altendorf
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Idylle zwischen der Dorfbachklamm und Altendorf
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Auf dem Weg von der Dorfbachklamm nach Altendorf
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Idylle zwischen der Dorfbachklamm und Altendorf
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Mystische Stimmung bei Regen in der Dorfbachklamm
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Skurriles Felsgebilde am oberen Ende der Dorfbachklamm
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Die märchenhafte Dorfbachklamm
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Der Flößersteig am Fuß der Dorfbachklamm
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Motivsuche am Panoramaweg bei Altendorf
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Nachmittagliche Stimmung auf dem Panoramaweg
    Photo: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
m 400 300 200 100 12 10 8 6 4 2 km

Eine Mischung aus einer kleinen wilden Schlucht und wunderbaren Aussichten weit in die Vordere und Hintere Sächsische Schweiz in der direkten Umgebung von Bad Schandau
Facile
12,8 km
4:00 h.
326 m
326 m
Nicht immer muss man die prominenten Aussichtspunkte wie die Schrammsteine, die Festung Königstein oder den Lilienstein besuchen, um atemberaubende Ausblicke zu genießen. Bei dieser Wanderung wird der Spieß sprichwörtlich umgedreht und wir nutzen die Wanderwege und Panoramapunkte oberhalb des Kurortes Bad Schandau, um genau jene bekannten Besuchermagneten aus der Entfernung zu bestaunen. Dabei ist der körperliche Aufwand dieser Wanderung für Langschläfer vergleichsweise gering, denn größere Anstiege sind hier nicht zu bewältigen. Der einzige nennenswerte Anstieg von rund 120 Metern aus dem Kirnitzschtal durch die malerische Dorfbachklamm nach Altendorf ist kurz und überschaubar. In Altendorf und am Adamsberg gibt es die geolologische Besonderheit, dass sich beide genau an der Granit-Sandstein-Grenze der Lausitzer Überschiebung befinden. Während Altendorf zum größten Teil auf Granitboden gebaut ist, besteht der Adamsberg aus einem Sandstein-Fundament. Alles in allem ist es eine nette Tour, um die Gegend um Bad Schandau näher kennenzulernen und dabei ungeahnte Aussichten zu genießen.

Note de l'auteur

  • Tipp für Kinder: Am Fuß der Dorfbachklamm befindet sich links eine kleine Grotte, in die man gebückt hineingehen kann (Vorsicht vor nassen Füßen). 
Profile picture of Lars Reichenberg
Auteur
Lars Reichenberg 
Mise à jour: 23.06.2019

Difficulté
Facile
Technicité
Condition physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
Adamsberg, 300 m
Point le plus bas
Bad Schandau, 120 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Pour se restaurer à proximité

Gasthaus Heiterer Blick

Consignes de sécurité

  • Am Rand des Steigs durch die Dorfbachklamm befinden sich einige mehrere Meter tiefe Löcher im Boden. (Schächte zu kleinen Blocktrümmerhöhlen mit unterirdischem Bachverlauf) 

Informations et liens complémentaires

  • Im Frühjahr kann man am Panoramaweg an den Feldern beidseitig des Weges wunderschön das Spektakel der Feldlerchen (bedrohte Art) hören und diese beobachten. 
  • Einkehrmöglichkeiten in Altendorf (Gasthaus Heiterer Blick/11 Uhr - 21 bzw. 22 Uhr/Dienstag Ruhetag) und mehrere in Bad Schandau

Départ

Bad Schandau am Marktplatz (Kirche) (121 m)
Coordonnées:
DD
50.917351, 14.153993
DMS
50°55'02.5"N 14°09'14.4"E
UTM
33U 440531 5640974
w3w 
///sornette.froissons.sparadrap

Arrivée

wie Start

Itinéraire

Wir starten, indem wir am Zebrastreifen die Straßenseite wechseln und durch die Kirchstraße bis zum Basteiplatz laufen. Hier rechts bis zur Kirnitzschtalstraße, diese sowie anschließend die Bachbrücke überqueren und durch den Kurpark entlang der Kirnitzsch und im weiteren Verlauf vorbei an der Kirnitzschtal-Klinik in das Kirnitzschtal. Hinter dem Klinikparkplatz links über die Brücke und knapp 300 Meter entlang der Straße wandern, bis links gegenüber der Wanderweg (Hartungpromenade/Flößersteig) parallel zur Kirnitzschtalstraße beginnt (rechts geht es zum Ostrauer Berg). Auf dem Flößersteig (Wegmarkierung roter Querstrich) wandern wir am Straßenbahndepot und am Waldhäusl vorbei bis zur Dorfbachklamm (fünf Minuten ab dem Waldhäusl). 

Die Dorfbachklamm steigt recht steil aber unschwierig an. Zwei lange Metalltreppen führen uns bis fast nach oben. Auf den letzten Metern geht es über Felsblöcke und über einige Stufen bis zu einem Wanderweg.

Wenn wir hier einen kurzen Abstecher nach rechts machen, kommen wir zu einigen schönen Felsen auf einem Felsriff. 

Wir gehen wieder zurück, jetzt weiter in nördliche Richtung (Wegmarkierung roter Querstrich) und erreichen nach zehn Minuten Altendorf.

Der Wanderweg geht in die Dorfstraße über, auf der wir bis zur Hauptstraße (Sebnitzer Straße) laufen. Hier links und diese bereits nach 150 Metern wieder nach rechts in Richtung Sportplatz bzw. zum großen Parkplatz (der Adamsberg ist ausgeschildert). Die kleine Zufahrtsstraße wird hinter dem Parkplatz zu einem Feldweg. Jetzt nicht an der ersten Möglichkeit nach links in Richtung Westen abiegen, sondern weiter bis zu einer kleinen Wegkreuzung mit einem Wegweiser und einer Sitzbank. Hier geht es jetzt nach links auf den Adamsberg mit der kleinen Schutzhütte und der schönen Aussichtsstelle. Der Adamsberg kann in wenigen Minuten auf seiner bewaldeten Kuppe umrundet werden, so dass wir wieder am Schutzhäuschen ankommen. Der Abstieg bis zur Sebnitzer Straße erfolgt wie auf dem Hinweg. An der Sebnitzer Straße besteht die Möglichkeit, im Panorama-Gasthaus "Heiterer Blick" einzukehren und von dort ein atemberaubendes Panorama zu genießen.

Auf der Straße wandern wir noch nicht mal einen Steinwurf weit zurück und biegen rechts auf den Wiesenweg ab. Der Panoramaweg (Wegmarkierung gelber Punkt) ist ausgeschildert. 

Der Wiesenweg macht nach 250 Metern einen Rechtsknick, welcher uns signalisiert, dass wir diesen nun geradeaus verlassen müssen und einen knappen Kilometer auf einem Feldweg durch Gerstenfelder wandern. Von hier bietet sich ein großartiger Rundblick in alle Richtungen. 

Nach diesem knappen Kilometer zweigt rechts der Pfad in das Goldgründel ab. Diesen Pfad laufen wir, anfänglich durch den Wald, im weiteren Verlauf am Waldrand entlang bis zu einem großen Parkplatz (Wustmanndörfel/zu Altendorf). An dessen Nordseite nun bis zur Sebnitzer Straße, diese überqueren und schräg links gegenüber auf einem kleinen Pfad anfangs an einigen Barracken vorbei in grob nördliche Richtung absteigen. Wenn wir eine kleine Straße erreichen, müssen wir an dieser rechts 30 Meter entlanglaufen, bis links ein Weg abzweigt. Auf diesem dann bis zur Alten Schandauer Straße (nach 50 Metern). Hier rechts und auf dieser einen Kilometer bis zur Altendorfer Straße in Rathmannsdorf. Unterwegs erkennen wir bereits von Weitem unser nächstes Ziel, den Aussichtsturm in Rarhmannsdorf. 

An der Altendorfer Straße links bis zum Parkplatz, diesen überqueren und weiter bis zur Pestalozzistraße (Wm. roter Punkt) und entlang dieser bis zum Zugangsweg des Turms.

Nach dem Besuch des Aussichtsturms wandern wir auf der Pestalozzisstraße in südöstliche Richtung weiter. Am  nächsten links abgehenden Weg (Wormsweg) gibt es nochmals eine Gelegenheit für einen schönen Panoramablick, bevor wir danach in Richtung Bad Schandau absteigen (weiterhin roter Punkt).

Der Weg mündet in Bad Schandau in die Lindenallee, an der wir links wenige Schritte bis zur Kreuzung laufen.

Wer möchte, kann nun die nachfolgende Variante wählen, ansonsten von hier aus direkt zurück zur Ortsmitte von Bad Schandau:

An der Kreuzung links und zwischen den ersten Wohnhäusern auf der rechten Seite einen sehr unscheinbaren Weg hineingehen. Dieser führt über Stufen anfangs durch ein Privatgrundstück aufwärts. Hier wird auf einen verspielten Hund hingewiesen, der auf dem Grundstück eventuell frei herumläuft, aber harmlos sein soll (Stand: Mai 2019). Es geht weiter aufwärts bis zu einer Aussichtsstelle, die einen Blick über den westlichen Bereich von Bad Schandau erlaubt. Etwas später erreichen wir auf dem Weiterweg die Zaukenpromenade, auf der wir zum kleinen Türmchen der Schomburg gelangen. Dazu müssen wir nach etwa 200 Metern linksseitig über einige Serpentinen zu diesem aufsteigen. Vom Türmchen geht es auf gleichem Weg zurück zur Zaukenpromenade. Dort geht direkt gegenüber der kurze Weg zum Aussichtspunkt an der Schloßbastei ab, von dem wir ganz Bad Schandau und einen Teil der Elbe überblicken können. Zurück auf der Zaukenpromenade wandern wir 150 Meter zurück und steigen dann links zur Ortsmitte ab.

 

 

Remarque


Tous les notes de zones protégées

En transports en commun

Accès par transports publics

  • mit der Bahn (EC) bis zum Nationalpark-Bahnhof Bad Schandau fahren (mehrmals täglich) 
  • mit der Bahnhofsfähre auf die andere Seite der Elbe zum Elbkai Bad Schandau übersetzen (halbstündlich) 

oder

  • mit der Bahn bis Dresden Hauptbahnhof fahren
  • vom Dresden Hbf. mit der S1 bis zum Nationalpark-Bahnhof Bad Schandau (halbstündlich)
  • mit der Bahnhofsfähre auf die andere Seite der Elbe zum Elbkai Bad Schandau übersetzen (halbstündlich) 

Par la route

  • aus Dresden die A17 in Richtung Pirna fahren 
  • Abfahrt auf die B172a nach Pirna 
  • in Pirna weiter auf der B172 nach Bad Schandau (ausgeschildert) 

Se garer

  • großer Parkplatz am Elbkai in Bad Schandau (gebührenpflichtig)
  • kleiner Parkplatz (10 Pkw) am Anfang der Kirnitzschtalstraße kurz hinter der Rechtskurve auf der linken Seite (gebührenpflichtig)

Coordonnées

DD
50.917351, 14.153993
DMS
50°55'02.5"N 14°09'14.4"E
UTM
33U 440531 5640974
w3w 
///sornette.froissons.sparadrap
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de l'auteur

  • Wander- & Naturführer Sächsische Schweiz, Band 1 (Felsenlandschaft zwischen Bad Schandau und Hinterhermsdorf), Berg- & Naturverlag Rölke, ISBN 3-378-934514-08-9

Carte recommandée par l'auteur

  • Stadtplan und Wanderkarte "Bad Schandau und Umgebung", 1 : 10.000, von Dr.-Ing. Rolf Böhm Bad Schandau

oder

  • Wander- und Radwanderkarte Hintere Sächsische Schweiz Nr. 91, Blatt 1 (Schrammsteine, Affensteine, Zschirnsteine), 1 : 15.000, Sachsen Kartographie GmbH 

S'équiper

  • normale Wanderausstattung für eine Halbtagestour 
  • feste Wanderschuhe (am besten knöchelhoch, Kategorie A/B) 

Questions / réponses

Question de · 27.04.2020 · Community
Warum geht die offizielle Beschilderung am Parkplatz Kiefricht in die gänzlich andere Richtung als die App es anzeigt?
Afficher plus
Réponse de Lars Reichenberg  · 27.04.2020 · alpenvereinaktiv.com
Die Erkärung ist ganz einfach - weil ich meinen Touren gern Individualität verleihe und auch meist ganz bewusst mit neuen Kombinationen von offiziellen Wanderwegen abweiche ;)
1 plus de réponses

Commentaires

3,7
(3)
Photo de profil
Aythami Cabrera Rodriguez
11.09.2020 · Community
Dieser weg ist absolut schön und lohnenswert, ist aber auf keinen Fall für Anfänger geeignet. Die Art und Weise, in der dem Autor die Schwierigkeit dieser Wanderung unterbewertet hat finde ich nicht richtig. 13km, sogar flach, ist schon grenzwertig für Anfänger. Die ca. 120m hoch Treppensektion, in eine kurze Wanderung, ist für Anfänger grenzwertig. Beides zusammen? Nein. Ganz am Ende, wenn man schon ins Bad Schandau geschafft hat und gut 12km durch eine zahlreiche bergauf und bergab wege gewandert ist, warten eine haufe Treppenstufen um and den Schlossruinen zu gelangen. Dieser allerletzte Sektion ist auf jeden Fall als optional anzusehen, wenn man dieser Rundwanderung als geeignet für Anfänger bewerten möchtet.
Afficher plus
Steve Kleinert 
27.04.2020 · Community
Eine wunderschöne Tour zu dieser Jahreszeit. Wir haben sie in Bad Schandau begonnen und einmal rum. Das einzig verwirrende war für uns, das am Parkplatz Kiefricht die offizielle Beschilderung (gelber Punkt/ Panoramaweg) über den Neuenweg geht, die Karte in der App aber den Weg die Straße kreuzen lässt und in die andere Richtung führt. Wir sind den Weg nach der App gelaufen und es lohnt sich auf jeden Fall.
Afficher plus
Faite le 26.04.2020
wir sinds
24.07.2019 · Community
Schöne, abwechslungsreiche Runde. Wir haben die Wanderung in Rathmannsdorf am Aussichtsturm begonnen, da dort genügend kostenlose Parkplätze vorhanden sind. Den Aussichtsturm selbst haben wir nicht bestiegen, nach der Runde war die Sicht in jede Richtung mehr als ausreichend befriedigt.
Afficher plus
Faite le 09.07.2019

Photos de la communauté


Évaluations
Difficulté
Facile
Distance
12,8 km
Durée
4:00h.
Dénivelé positif
326 m
Dénivelé négatif
326 m
Accès par transports publics Itinéraire(s) en boucle Point(s) de vue Points de restauration A faire en famille Intérêt culturel/historique Intérêt géologique Intérêt - faune Circuit par les sommets Climat sain

Statistiques

  • Contenus
  • Show images Masquer les images
: Hr.
 km
 m
 m
 m
 m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser