Fernwanderweg empfohlene Tour Etappe 1

Salzburger Almenweg - Etappe 01: Pfarrwerfen – Arthurhaus

· 1 Bewertung · Fernwanderweg · Hochkönig
Verantwortlich für diesen Inhalt
Salzburger Almenweg Verifizierter Partner 
  • Reitsamerhof
    Reitsamerhof
    Foto: caar-salzburg kunden, Ciclovia Alpe Adria Radweg
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 10 8 6 4 2 km

Vom Salzachtal ins Sonnenreich des Hochkönigs 

mittel
Strecke 11,5 km
5:00 h
1.190 hm
207 hm
1.674 hm
527 hm

Pfarrwerfen bildet den offiziellen Start- und Endpunkt des Salzburger Almenweges: Nach 25 Etappen schließt sich hier wieder die Runde. Wer in Pfarrwerfen ankommt, findet sich in einem der geschichtsträchtigsten Täler Salzburgs wieder. Der Pass Lueg markiert die Grenze zwischen dem Alpenvorland und dem „Innergebirg“, das Salzachtal galt von jeher als Nadelöhr: für die aufständischen Bauern, für die napoleonischen Truppen und für Alpenüberquerer aller Art. Als ihr wehrhaftes Bollwerk wurde hoch auf einem Kegel die Burg Hohenwerfen errichtet. 

Der Name Werfen leitet sich vom Mittelhochdeutschen "werve" ab und bedeutet so viel wie Wirbel oder Strudel. Ob damit die windumtosten Gipfel oder die Salzach mit ihren Untiefen gemeint sind, bleibt ungewiss. Pfarrwerfen wurde bereits 1075, zeitgleich mit der Grundsteinlegung der Burg, errichtet. Ein Besuch der Pfarrkirche ist unbedingt empfehlenswert, ebenso wie des Freilichterlebnisses „7 Mühlen“, das Einblick in das historische Müllerhandwerk bietet. Die erste Etappe führt aus dem Schatten von Tennen- und Hagengebirge hinauf an die sonnigen Flanken des sagenumwobenen Hochkönigs.  

 

Abseits des Weges 

Mit der Erlebnisburg Hohenwerfen und der Eisriesenwelt befinden sich gleich zwei der größten Sehenswürdigkeiten Salzburgs in unmittelbarer Nachbarschaft von Pfarrwerfen. Wer etwas Zeit erübrigen kann, sollte sich diese Ausflugsziele keinesfalls entgehen lassen. Auch das FIS Landesskimuseum in Werfenweng, der „Sound of Music“-Trail in Werfen und die Paul Außerleitner Schanze in Bischofshofen sind einen Besuch wert. 

 

Almenweg Gipfeltour 

Wem diese Tagesetappe nicht genug ist, der kann vom Arthurhaus noch einen Abstecher auf den 1.782 Meter hohen Hochkeil unternehmen und wird mit einer grandiosen Fernsicht belohnt. 

Autorentipp

Wer die Burg Hohenwerfen oder die Eisriesenwelt besuchen möchte, gelangt mit dem W3 Sammeltaxi dorthin. Das Sammeltaxi holt Gäste nach Vorbestellung an einer Wunschadresse innerhalb der drei Orte Werfen, Pfarrwerfen und Werfenweng ab und bringt sie zu einem fixen Zielpunkt (Ortszentren oder Bahnhöfe) und umgekehrt. Auch ein Anschluss an den Bahnhof Bischofshofen ist gegeben. 

T. +43 664 1266700

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.674 m
Tiefster Punkt
527 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Naturweg 1,45%Pfad 0,15%Unbekannt 98,40%
Naturweg
0,2 km
Pfad
0 km
Unbekannt
11,3 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Damit Ihr Tag in den Bergen auch wirklich zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, geben wir Ihnen einige Tipps, damit Sie sicher in den Bergen unterwegs sind.

Weitere Infos und Links

 Alle weiteren Informationen rund um den Salzburger Almenweg finden Sie hier.

Start

Pfarrwerfen (Gasthof Reitsamerhof) (527 m)
Koordinaten:
DD
47.461602, 13.199469
GMS
47°27'41.8"N 13°11'58.1"E
UTM
33T 364298 5258033
w3w 
///achtet.bahnbrechenden.wählte
Auf Karte anzeigen

Ziel

Mühlbach

Wegbeschreibung

Die erste Etappe des Salzburger Almenweges startet in Pfarrwerfen: Vom Ortszentrum bzw. der ÖBB-Haltstelle geht es erst über die Salzach, dann ein kurzes Stück in Richtung Norden bis zur Abzweigung „Reitsamerhof“. Hinter dem Gasthof führt eine steile Zufahrtsstraße zum Schwabegg, von dem sich ein herrlicher Ausblick auf das Tennengebirge eröffnet. Nun folgt ein einfacher, rund 5 Kilometer langer Abschnitt ohne nennenswerte Steigungen durch das schattige Höllntal und vorbei am ehemaligen Gasthof Hölln. Kurz vor dem idyllischen Jagdhaus zweigt der Weg links ab hinauf zur Grünmaißalm. Ein paar hundert Meter davor lässt man den Wald hinter sich und es bietet sich ein schöner Ausblick auf den imposanten Hochthron am Tennengebirge auf der gegenüberliegenden Salzachtalseite. Bei der Alm endet die Forststraße und die Wanderung führt auf einem etwas oberhalb beginnenden Steig weiter.

Nach ca. 1 Kilometer auf dem Steig ist wieder die Forststraße erreicht, der man für rund 100 Meter in Richtung Westen folgt, bis auf der rechten Seite erneut ein Steig abzweigt. Dieser führt erst steiler, dann ganz gemächlich bis zur Stegalm, vor der sich der Wald lichtet.

Nach der Stegalm sind es noch ca. 270 Höhenmeter und nicht ganz eine Stunde Gehzeit bis zur herrlich gelegenen und bewirtschafteten Mitterfeldalm auf 1.695 Meter Seehöhe am Fuße des Hochkönigs und den gezackten Mandlwänd. Bei frühzeitiger Reservierung kann auf der Mitterfeldalm auch genächtigt werden. Von hier geht es auf einem sonnigen Panoramaweg in rund 30 Minuten bergab zum heutigen Etappenziel: Die Schweizerhütte beim Arthurhaus zählt zu den 16 Kräuteralmen am Hochkönig.

Wer nicht am Arthurhaus nächtigt, kann über den Erzweg direkt ins Ortszentrum von Mühlbach am Hochkönig absteigen oder problemlos mit dem Hochkönig Wanderbus vom Arthurhaus ins Ortszentrum fahren. Von der Ortsmitte gelangt man am nächsten Tag über den Erzweg oder mit dem Wanderbus erneut zum morgigen Etappenstart, dem Arthurhaus.


Variante 1a ab der Grünmaißalm:

Unmittelbar vor der Grünmaißalm kann die Abzweigung rechts genommen werden: Dieser Steig zweigt nach rund einem Kilometer nach links ab und wird steiler. Er quert eine Forststraße und führt – vorbei an der verfallenen Steinalm – hinauf zur Mitterfeldalm. Diese Variante ist etwas kürzer und knackiger.

 

Alternativer Etappenverlauf 1b mit Start in Bischofshofen:

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, kann den Salzburger Almenweg auch in Bischofshofen anstatt in Pfarrwerfen starten. Der ÖBB Bahnhof in Bischofshofen ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt auf der Verbindungsstrecke Salzburg, Innsbruck, Graz (Klagenfurt). Ab dem Bahnhof der Beschilderung in Richtung „Paul Außerleitner Sprungschanze“ folgen. An der Sportstätte besteht auf dem Parkplatz Gainfeld auch die Möglichkeit, das Auto für längere Zeit abzustellen. Bitte die „Almenweg-Parkuhr“ aus der Broschüre im geparkten Auto hinterlegen!

Der Weg führt an der Sprungschanze und dem Besucherzentrum „Erz der Alpen UNESCO Global Geopark“ vorbei in Richtung Westen: Kematenalm, Loimair Alm und Stegalm sind beschildert. Die Mitterfeldalm ist in rund drei Stunden Gehzeit erreicht. Auch die Variante über Grünmaißalm und Steinalm (siehe Variante 1a) ist möglich. Der Abstieg zum Arthurhaus erfolgt wie oben beschrieben.

 

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit 

Mitterfeldalm (1.690 m), (nach ca. 4,5 Stunden) 10. Mai bis Ende Oktober, T. +43 664 6438077  
Almsommerhütte / E / Ü 
Schweizerhütte (1.502 m), (nach ca. 5 Stunden) Mitte Mai bis Ende Oktober (Mi – So), T +43 6467 7207 Almsommerhütte / E 
Arthurhaus (1.500 m), (nach ca. 5 Stunden) Mitte Mai bis Ende Oktober, T +43 6467 7207 Ü/E 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nach Pfarrwerfen dank ÖBB Haltestelle völlig unkompliziert.

Parken

Wer mit dem eigenen Auto anreist, kann dieses an der ÖBB Haltestelle „Pfarrwerfen“ oder gegenüber dem Gasthaus Reitsamerhof/Imlau neben der Almenweg-Tafel parken. Bitte die „Almenweg-Parkuhr“ aus der Broschüre im geparkten Auto hinterlegen! 

Koordinaten

DD
47.461602, 13.199469
GMS
47°27'41.8"N 13°11'58.1"E
UTM
33T 364298 5258033
w3w 
///achtet.bahnbrechenden.wählte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Salzburger Almenweg Broschüre
  • Hochkönig, Albert Precht, Verlag Anton Pustet
  • Meine Tour – Bergtourenführer Salzburg und Berchtesgaden 
  • Der Eigensinn der Schöpfung, Edition Schön & Gut im Verlag Anton Pustet
  • Region Hochkönig, Dietmar Sochor, FST Verlag
  • Stolperherz am Hochkönig, Eckhard Schröder, CreateSpace Independent Publishing Platform

Kartenempfehlungen des Autors

  • Salzburger Almenweg Broschüre
  • Hochkönig Wanderkarte
  • Freytag & Berndt WK 103 Pongau - Hochkönig - Saalfelden
  • Kompass Wanderführer Tennengebirge Hochkönig
  • Rother Wanderführer Hochkönig

Ausrüstung

Hier finden Sie alles rund um den passenden Wanderschuh, die perfekte Ausrüstung und die richtige Geh-Technik.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Max Mustermann
04.05.2018 · Community
2. Mai 2018
Foto: Max Mustermann, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,5 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.190 hm
Abstieg
207 hm
Höchster Punkt
1.674 hm
Tiefster Punkt
527 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.