Fernwanderweg empfohlene Tour Etappe 3

Salzburger Almenweg - Etappe 03

Fernwanderweg · Hochkönig
Verantwortlich für diesen Inhalt
Salzburger Almenweg Verifizierter Partner 
  • Sommerlift Karbachalmbahn Mühlbach
    / Sommerlift Karbachalmbahn Mühlbach
    Foto: Nicola Woisetschläger, Hochkönig Tourismus GmbH
  • / Schneebergkreuz
    Foto: Nicola Woisetschläger, Hochkönig Tourismus GmbH
  • / Dientalm
    Foto: Corina Kruselburger, Hochkönig Tourismus GmbH
  • / Tiergartenalm
    Foto: TVB Mühlbach am Hochkönig
  • / Tolles Panorama
    Foto: Nicola Woisetschläger, Hochkönig Tourismus GmbH
  • / Herbstlandschaft
    Foto: Nicola Woisetschläger, Hochkönig Tourismus GmbH
  • / Bergrettungskreuz beim Mühlbacher Schneeberg
    Foto: Nicola Woisetschläger, Hochkönig Tourismus GmbH
  • / Ausblick auf den Hochkönig
    Foto: Nicola Woisetschläger, Hochkönig Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Evelyn Bürgler, Hochkönig Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Evelyn Bürgler, Hochkönig Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Evelyn Bürgler, Hochkönig Tourismus GmbH
  • / Dientalm
    Foto: Simone Wieser, Hochkönig Tourismus GmbH
  • / Mittereggeralm
    Foto: TVB Mühlbach am Hochkönig
  • /
    Foto: Evelyn Bürgler, Hochkönig Tourismus GmbH
  • / Ausblick auf den Hochkönig
    Foto: Evelyn Bürgler, Hochkönig Tourismus GmbH
  • / Am Weg zum Schneeberg
    Foto: Nicola Woisetschläger, Hochkönig Tourismus GmbH
  • / Schneeberg
    Foto: Hochkönig Tourismus GmbH
  • / Althausalm
    Foto: Hochkönig Tourismus GmbH
m 2000 1900 1800 1700 1600 1500 1400 1300 1200 5 4 3 2 1 km
Herrliche Ausblicke auf den Hochkönig und die Niederen und Hohen Tauern mit dem höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner, warten auf Wanderbegeisterte. Im weiteren Tourverlauf gelangt man von den schroffen Formen des Feldgiganten Hochkönig zu den sanften Grasbergen der Region. 
schwer
Strecke 5,3 km
2:10 h
590 hm
3 hm

So weit das Auge reicht 

Vom Dientner Sattel (Parkplatz) startet die nächste Etappe. Ab der Bundesstraße verläuft der Almenweg zunächst etwa 40 Höhenmeter zur Dientalm hinunter und folgt nach links dem Güterweg durch den Wald zur Tiergartenalm hinauf. Vorbei an der Almhütte nehmen wir die linke Abzweigung und gelangen relativ eben zur bewirtschafteten Klingelbergalm. Nach weiteren 200 m, vorbei an einer mit Rundhölzern errichteten Almhütte, wird der Weg immer feuchter und es folgt ein Fußweg, der rechts abzweigt. Dieser geht relativ steil, zum Teil durch mooriges Gebiet, zu einem Sattel hinauf, wo die Route links abzweigt. Nach ca. 700 m geht es rechts zum Schneebergkreuz hinauf. Der Rundblick von diesem Gipfel ist der absolute Höhepunkt dieser Etappe!

Variante:
Vom Schneebergkreuz haben wir drei Möglichkeiten: 

  • weiter über die nächste Etappe nach Goldegg/Weng
  • über die Karbachalm nach Mühlbach oder
  • über die Althausalm nach St. Veit (3,5h) – bereits nach 2,5h Gehzeit können wir bei den Ruheoasen im Heilklima entspannen. 

Variante Dienten 4a: Erichhütte – Dienten – Übergossene Alm – Bürglalm – Sunnhüttl 

Profilbild von Sybille Ebner
Autor
Sybille Ebner 
Aktualisierung: 07.10.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.938 m
Tiefster Punkt
639 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

  • Auf ausreichende Verpflegung achten, Einkehrmöglichkeiten bestehen nur zu Beginn und gegen Ende der Tour.
  • Sicheres Wandern erfordert Vorinformation und Vorbereitung. Unbedingt die Regeln für richtiges Verhalten in den Bergen beachten, denn Sicherheit geht vor.
  • Nicht vergessen: während der Tour ausgiebig trinken!
  • Abfälle ins Tal mitnehmen, Tier- und Pflanzenwelt schonen. 
  • Wichtig: Korrektes Verhalten mit Tieren auf den Almen. Kühe, Kälber, Schafe, Pferde usw. nicht streicheln oder reizen, vorbeigehen und keine Angst zeigen. Wege auf Almweiden nicht verlassen und Tiere mit großem Abstand umgehen. Hunde unbedingt an der Leine führen. Der Hund darf keinesfalls auf die Weidetiere losjagen, besonders Mutterkühe verteidigen ihre Kälber. Sollte ein Weidetier den Hund attackieren, diesen zum eigenen Schutz einfach laufen lassen. 

Notrufnummern: Alpiner Notruf: 140
Internationaler Notruf: 112

Wetter- und Kälteschutz sind unerlässlich, das Wetter kann überraschend umschlagen.
Wetterprognosen unter: www.zamg.at

Start

Parkplatz Dientner Sattel (1.344 m)
Koordinaten:
DD
47.391584, 13.048702
GMS
47°23'29.7"N 13°02'55.3"E
UTM
33T 352741 5250526
w3w 
///hausarzt.angaben.vorwarnung

Ziel

Schneebergkreuz / Bergbahn Karbachalm

Wegbeschreibung

Startpunkt Dientner Sattel (Parkplatz)

Ab der Bundesstraße verläuft der Almenweg zunächst etwa 40 Höhenmeter zur Dientalm hinunter und folgt nach links dem Güterweg durch den Wald zur Tiergartenalm hinauf.
Vorbei an der Almhütte nehmen wir die linke Abzweigung und gelangen relativ eben zur bewirtschafteten Klingelbergalm.
Nach weiteren 200 m, vorbei an einer mit Rundhölzern errichteten Almhütte, wird der Weg immer feuchter und es folgt ein Fußweg, der rechts abzweigt. Dieser geht relativ steil, zum Teil durch mooriges Gebiet, zu einem Sattel hinauf, wo die Route links abzweigt.
Nach ca. 700 m geht es rechts zum Schneebergkreuz hinauf. Der Rundblick von diesem Gipfel ist der absolute Höhepunkt dieser Etappe!
 

Variante: Vom Schneebergkreuz haben wir drei Möglichkeiten:  

  • weiter über die nächste Etappe nach Goldegg/Weng
  • über die Karbachalm nach Mühlbach oder
  • über die Althausalm nach St. Veit (3,5h) – bereits nach 2,5h Gehzeit können wir bei den Ruheoasen im Heilklima entspannen

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.391584, 13.048702
GMS
47°23'29.7"N 13°02'55.3"E
UTM
33T 352741 5250526
w3w 
///hausarzt.angaben.vorwarnung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Basic Equipment for Long-Distance Hikes

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
5,3 km
Dauer
2:10 h
Aufstieg
590 hm
Abstieg
3 hm
Etappentour botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.