Fernwanderweg empfohlene Tour Etappe 5

Salzburger Almenweg - Etappe 05: Kögerlalm - Heinreichalm

Fernwanderweg · Dorfgastein
Verantwortlich für diesen Inhalt
Salzburger Almenweg Verifizierter Partner 
  • Heinreichalm
    Heinreichalm
    Foto: Anita Bott, Salzburger Almenweg
m 2000 1800 1600 1400 1200 7 6 5 4 3 2 1 km Kreuz Hahnbalzköpfl Heinreichalm
Auf einem sagenumwobenen Pilgerpfad ins Gasteinertal  
mittel
Strecke 7,4 km
4:00 h
667 hm
323 hm
1.921 hm
1.364 hm

Ab heute geht es für sechs Tage durch das berühmte Gasteinertal. Der Salzburger Almenweg führt auf der Westseite des 40 Kilometer langen Tales bis zu dessen Schluss und zweigt von da in Richtung Osten ins Großarltal ab. Doch Schritt für Schritt! Dieser erste Tag im Gasteinertal führt von der idyllischen Kögerlalm am Taleingang bis zur Heinreichalm hoch über Dorfgastein, dem nördlichsten der drei Talorte. Schon von hier aus eröffnet sich ein beeindruckender Blick auf die Goldberggruppe, deren Name auf das reiche Erzvorkommen verweist, das die Geschichte des Tales über lange Zeit bestimmte. Doch auch das heilsame Thermalwasser trug in der tausendjährigen Geschichte des Tales zu dessen Ruhm bei: Heute kennt und liebt man Gastein für die geniale Kombination aus „Berge & Thermalwasser“ – sowohl im Sommer als auch im Winter. Und gedulden Sie sich: Auch Sie werden auf dem Weg durchs Tal noch Gelegenheit haben, Ihre müden Muskeln ins wohlig-warme Wasser zu tauchen.  

 

Am Wegesrand 

Die Drei-Waller-Kapelle kurz nach der Kögerlalm gedenkt drei Wallfahrern, die der Legende nach von Gastein barfuß ins Heilige Land gepilgert sein sollen. Dort angelangt, war es ihr sehnlichster Wunsch, wieder wohlbehalten in die Heimat zurückzukehren. Doch auf der Rückreise reihte sich ein Unglück an das nächste: Als sie endlich zu Tode erschöpft den Taleingang erreichten und ihre Heimat sahen, sollen ihre Herzen stillgestanden haben und sie verstarben. Genau an diesem Ort wurde zu ihrem Gedenken die Kapelle errichtet. 

 

Almenweg Stärkung  

„Pongauer Fleischkrapfen“ sind ein absolutes Muss für Genießer: Die Krapfen sind mit Fleisch gefüllt und werden in heißem Fett herausgebacken. Serviert werden sie mit Salat oder Sauerkraut. Auf der Kögerlalm stehen sie auf der Speisekarte. 

Autorentipp

An der Heinreichalm gibt es eine neu errichtete Kapelle, der man unbedingt einen kleinen Besuch – etwa zur Abendandacht – abstatten sollte. 
Profilbild von Hanna Rieser
Autor
Hanna Rieser 
Aktualisierung: 11.05.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.921 m
Tiefster Punkt
1.364 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Schotterweg 7,82%Naturweg 2,27%Pfad 89,89%
Schotterweg
0,6 km
Naturweg
0,2 km
Pfad
6,6 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Heinreichalm

Sicherheitshinweise

Damit Ihr Tag in den Bergen auch wirklich zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, geben wir Ihnen einige Tipps, damit Sie sicher in den Bergen unterwegs sind.

Weitere Infos und Links

Alle weiteren Informationen rund um den Salzburger Almenweg finden Sie hier.

Start

Kögerlalm (1.363 m)
Koordinaten:
DD
47.281896, 13.055299
GMS
47°16'54.8"N 13°03'19.1"E
UTM
33T 352934 5238325
w3w 
///preiswerter.zukunft.gewinne
Auf Karte anzeigen

Ziel

Heinreichalm (1.689 m)

Wegbeschreibung

Etappenstart ist die Kögerlalm, eine zertifizierte Almsommerhütte auf 1.360 Meter Seehöhe. Da es heute keine Einkehrmöglichkeit gibt, ist es ratsam, sich auf der Hütte mit einer Jause bzw. einem Lunch-Paket einzudecken. Der erste Teil des Weges führt durch einen dichten Mischwald über Wurzeln und Steine in Richtung Süden, bis sich zum ersten Mal der Ausblick auf das Gasteinertal öffnet. Dieser Pfad ist als der älteste Übergang ins Tal bekannt, das lange Zeit nur schwer zugänglich war. Schon nach gut 20 Minuten ist die Drei-Waller-Kapelle erreicht, die mit ihrer detailreichen Ausstattung dazu einlädt, kurz einzutreten und innezuhalten. Der Pass auf 1.425 Meter Seehöhe, auf dem die Kapelle steht, gilt als besonderer Kraftplatz.  

 

Von der Kapelle führt der Weg vorbei am Rauchkögerl (1.810 m) und Kreuzkögerl (1.806) zum Hahnbalzköpfl (1.862) und weiter in Richtung Bernkogel. Das Pappernigg-Kreuz auf 1.897 Meter Seehöhe liegt bereits über der Baumgrenze und eröffnet eine traumhafte Aussicht auf die Dreitausender der Hohen Tauern im Süden.  

 

Nun folgt eine beeindruckende Höhenwanderung über Bergrücken und vorbei an Teichen und Mooren. Vor dem Abstieg empfiehlt sich eine kleine Rast, um den Ausblick – vor allem auch auf den imposanten Bernkogel mit seinem markanten Gipfelkreuz – zu genießen. Über einen Pfad des vom Bernkogel herabziehenden Schuttkegels geht es auf der Ostseite des Gipfels der verborgenen Kessellandschaft und der Übernachtungsmöglichkeit entgegen – der Heinreichalm, ebenfalls eine zertifizierte Almsommerhütte. Der Bettlersteig, ein alter Verbindungsweg, führt schließlich zum Etappenziel. Auch wenn die bewirtschaftete Hütte in unmittelbarer Nähe ist, sollte man diesem Teil besondere Aufmerksamkeit schenken. Die steilen Grashänge und Seilversicherungen verlangen Trittsicherheit und sollten bei Nässe besonders vorsichtig zurückgelegt werden. Die Heinreichalm verfügt nur über zwölf Betten: eine Reservierung ist unbedingt notwendig, ansonsten müsste ins Tal abgestiegen werden. 

 

Abstiegsvariante für Geübte zur Heinreichalm: 

Alpin geübte Wanderer können ab dem Pappernigg-Kreuz am Hahnbalzköpfl auch den steilen Serpentinenweg auf der Westseite des Bernkogels rund 500 Höhenmeter bergab zur Heinreichalm wählen. 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Sowohl Lend als auch Dorfgastein verfügen über gute Bahnverbindungen mit ÖBB-Bahnhöfen. Wer mit dem eigenen Auto anreist, kann dieses in Lend am zum Bahnhof gehörigen Parkplatz auch für mehrere Tage problemlos abstellen. 

 

Der Wanderweg auf die Kögerlalm startet im Ortsteil Unterberg. Dorthin gelangt man vom Ortszentrum entweder zu Fuß (Gehzeit: 45 Minuten ) oder mit dem örtlichen Taxiunternehmen Haunsperger/Wandertaxi, T. +43 664 3453735.  Der Aufstieg vom Ortsteil Unterberg zur Kögerlalm beträgt rund 2 ¾ Stunden, von Lend dauert der Aufstieg ca. 2 ¾ Stunden. 

Parken

Wer mit dem eigenen Auto anreist, kann dieses in Lend am zum Bahnhof gehörigen Parkplatz auch für mehrere Tage problemlos abstellen. In Dorfgastein kann das Auto im Ortszentrum, am Parkplatz der Dorfgasteiner Bergbahnen, abgestellt werden. Bitte die „Almenweg-Parkuhr“ aus der Broschüre im geparkten Auto hinterlegen! 

Koordinaten

DD
47.281896, 13.055299
GMS
47°16'54.8"N 13°03'19.1"E
UTM
33T 352934 5238325
w3w 
///preiswerter.zukunft.gewinne
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

 Hier finden Sie alles rund um den passenden Wanderschuh, die perfekte Ausrüstung und die richtige Geh-Technik.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,4 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
667 hm
Abstieg
323 hm
Höchster Punkt
1.921 hm
Tiefster Punkt
1.364 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.