Fernwanderweg empfohlene Tour Etappe 16

Salzburger Almenweg - Etappe 16: Kleinarl – Kogelalm/Wagrain

Fernwanderweg · Salzburger Sportwelt
Verantwortlich für diesen Inhalt
Salzburger Almenweg Verifizierter Partner 
  • Steinkaralm in Kleinarl
    Steinkaralm in Kleinarl
    Foto: Agnes Moser, Wagrain-Kleinarl Tourismus
m 2000 1500 1000 12 10 8 6 4 2 km Alpengasthof Kogelalm Saukarfunktel Weissenhofalm Steinkaralm
Von idyllischen Almen ins Herz der beeindruckenden Salzburger Sportwelt
mittel
Strecke 13,7 km
5:30 h
1.328 hm
460 hm
2.028 hm
1.014 hm

Die heutige Etappe des Salzburger Almenweges führt von Kleinarl nach Osten und am Fuße der mächtigen Ennskraxn (2.410m) weiter nach Wagrain und Flachau. Eine Etappe, bei der über 1.000 Höhenmeter im anstieg überwunden werden und die grandiose Ausblicke verspricht. Idyllische Almhütten, lichte Lärchenwälder, grüne Weiden, Kühe und Murmeltiere, der Himmelleitbodenteich und gleich mehrere Gipfel - Saukarkopf, Saukarfunktel und Grießenkareck - sorgen für viel Abwechslung. Vor allem die Höhenwanderung auf rund 2.000m eröffnet wunderbare Ausblicke auf Tennen- und Hagengebirge, den Hochkönig, den Dachstein, die Bischofsmütze und die Gipfel der Hohen Tauern. Genächtigt wird am Ende des Tages wahlweise am Berg oder im Tal. Das Etappenziel - der Alpengasthof Kogelalm - liegt hoch über Wagrain und mitten im Snow Space Salzburg. Für alle, die heute jedoch schon einen Teil der morgigen Etappe zurücklegen wollen, bietet sich der Abstieg bis in den Weltcuport Flachau an. Wer fürh genug dran ist, kann auch mit den Bergbahnen ins Tal fahren.

 

Abseits des Weges 

Wagrain zählt zu den sechs Stille-Nacht-Orten, die es im SalzburgerLand gibt: Hier lebte und arbeitete der in der Stadt Salzburg geborene Joseph Mohr (1792 – 1848), der als Textdichter des berühmten Weihnachtsliedes „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ in die Geschichte einging. Der Vikar galt als sozial engagierter Wohltäter, dem vor allem die Kinder und Armen am Herzen lagen. Joseph Mohrs Grab kann auf dem Wagrainer Friedhof besucht werden, das wunderschöne „Stille Nacht Museum“ im Pflegerschlössl ist ganzjährig geöffnet (www.stillenacht-wagrain.com). Ein weiterer berühmter Wagrainer war der Dichter und Autor Karl-Heinrich Waggerl, dem ebenfalls ein Museum gewidmet ist. 

 

Almenweg Stärkung 

Auf der idyllischen Steinkaralm werden Wanderer von den Sennerinnen Theresia und Heidi begrüßt, die seit über 50 Jahren auf die Alm gehen. Besonders köstlich sind dort die Wildkäsekrainer.  

Autorentipp

Kleinarl ist die Heimat von Skilegende und Jahrhundertsportlerin Annemarie Moser-Pröll, die als Olympiasiegerin, sechsfache Weltcupsiegerin und fünffache Weltmeisterin zu den weltbesten Wintersportlerinnen des 20. Jahrhunderts zählt. Im Café Olympia mitten in Kleinarl stehen alle Auszeichnungen und Pokale, die Annemarie jemals entgegennehmen durfte. Vor allem passionierte Skifahrer sollten unbedingt hier einkehren.  
Profilbild von Agnes Moser
Autor
Agnes Moser 
Aktualisierung: 31.05.2022
Österreichisches Wandergütesiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Saukarfunktel, 2.028 m
Tiefster Punkt
1.014 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Alpengasthof Kogelalm
Steinkaralm
Weissenhofalm

Sicherheitshinweise

Damit Ihr Tag in den Bergen auch wirklich zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, geben wir Ihnen einige Tipps, damit Sie sicher in den Bergen unterwegs sind.

Weitere Infos und Links

Alle weiteren Informationen rund um den Salzburger Almenweg finden Sie hier.

Start

Kleinarl (1.014m) (996 m)
Koordinaten:
DD
47.278453, 13.319216
GMS
47°16'42.4"N 13°19'09.2"E
UTM
33T 372884 5237478
w3w 
///motorräder.erzieher.drucke
Auf Karte anzeigen

Ziel

Kogelalm 1.850m Wagrain oder Flachau Variante 16a

Wegbeschreibung

Im Ortszentrum von Kleinarl, direkt an der gotischen und überaus sehenswerten Pfarrkirche, folgt der Salzburger Almenweg der Kreuzsalgasse: Der Weg verläuft an der Ostseite des Tales beständig bergauf und nach rund 500 Metern geht es rechts in den Steineggweg, wo eine große Info-Tafel auf den Lehrpfad "Kraft der Bäume" verweist under Güterweg endet. über den Wanderweg geht es durch den Steinkargraben und nach etwa einem Kilometer trifft man erneut auf die Forststraße , die nach wenigen Metern auch schon wieder verlassen wird: Es geht rechts in den Lärchenwald und bald wieder auf die Forststraße , die bis zur bewirtschafteten Steinkaralm (1.692m) am Fuße der mächtigen , 2.410m hohen Ennskraxn führt. An der paradiesisch gelegenen Hütte, die nach gut 2,5 Stunden Gehzeit erreicht ist, sollte unbedingt eine kleine Zwischenrast eingelegt werden.

Danach geht es weiter auf dem Güterweg, der immer schmaler wird und unterhalb des Sattels endet. Jetzt folgt man ein kurzes Stück dem Wanderweg bis zum Höhenrücken, auf dem der Almenweg bis zum Etappenziel verläuft. Der Wanderweg führt zu bewirtschafteten Weissenhofalm (1.770m), die eine zertifizierte Almsommerhütte ist und ohne größere Steigungen vorbei am Wildbühel und den Mooskopf in Richtung Grießenkareck (1.991m). Es geht vorbei an Liftanlagen, die im Winter Kleinarl mit Flachauwinkel und Zauchensee verbinden und weiter bergab auf einem Güterweg zum Frauenalmsattel. Dort zweigt ein Steing links bergauf und umrundet den Ahornkarkopf bis zur Weggabelung. Weiter führt der Almenweg über den Saukarkopf (2.014m) und den Saukarfunktel (2.028m) mit seinen mächtigen Felsblöcken. Ab dem Ahornkarsattel gibt es eine weitere Variante über den Bettlersteig zum Etappenziel. Unweit davon befindet sich die Bergstation der "Flying Mozart" ins Ortszentrum von Wagrain.

 

Variante 16a mit Abstieg bzw. Talfahrt nach Flachau:

Wer nicht im Alpengasthof Kogelalm hoch über Wagrain übernachten möchte , kann einen Teil der morgigen Etappe bis ins Ortszentrum von Flachau schon heute dranhängen. Das kann vor allem im Hinblick auf Länge und Schwierigkeit der folgenden Etappe 17 oder schlechter werdendes Wetter Sinn machen. Zu Fuß legt man die rund 7,5 km lange Wegstrecke vom eigentlichen Etappenziel - dem Alpengasthof Kogelalm - nach Flachau in rund zwei Stunden zurück: Auf der Strecke liegen mehrere Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten.
Mit der Bergbahn geht es noch schneller ins Tal: "Starjet 1+2" sind von Juni bis Anfang Oktober täglich von 9  bis 17 Uhr in Betrieb (www.snow-space.com)

 

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit 

Steinkaralm (1.692 m) (nach ca. 2,5 Stunden), täglich von Juni bis Ende September, T. +43 664 132 16 34 E 

Weißenhofalm (1.770 m), (nach ca. 3,5 Stunden), täglich von Mitte Juni bis Anfang Oktober, T. +43 664 550 4925 E/Ü/Almsommerhütte Wagrainer Haus (1.750 m), (nach ca. 5 Stunden), täglich von Anfang Juni bis Mitte September, T. +43 6413 7444, E/Ü 

Alpengasthof Kogelalm (1.850 m), (nach ca. 5,5 Stunden), täglich von Juni bis Ende September, T. +43 664 385 6635 E/Ü  

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

St. Johannn ist ein wichtiger Bahnhof auf der Strecke Salzburg - Pongau: Hier halten sowohl Nah- als auch Fernverkehrszüge, der Bahnhof liegt zentrumsnah. Von hier fährt der Linienbus Nr. 530 nach Wagrain und weiter nach Kleinarl (Fahrdauer: 18 bzw. 32 Minuten). Die öffentliche Anbindung von Wagrain nach Flachau und Altenmarkt über die Buslinie Nr. 520.

 

Parken

Wer mit dem Auto anreist, kann dieses in Kleinarl beim Ortseingang (Kletter - Welt - Parkplatz) mit der "Almenweg Parkuhr" kostenlos parken.

Koordinaten

DD
47.278453, 13.319216
GMS
47°16'42.4"N 13°19'09.2"E
UTM
33T 372884 5237478
w3w 
///motorräder.erzieher.drucke
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Hier finden Sie alles rund um den passenden Wanderschuh, die perfekte Ausrüstung und die richtige Geh-Technik.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,7 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1.328 hm
Abstieg
460 hm
Höchster Punkt
2.028 hm
Tiefster Punkt
1.014 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 6 Wegpunkte
  • 6 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.