Klettersteig Top

Intersport Klettersteig auf den Großen Donnerkogel

· 8 Bewertungen · Klettersteig · Dachstein-Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Topo Intersport Klettersteig
    / Topo Intersport Klettersteig
    Foto: Heidi von Wettstein, www.federweg.at
  • / Steile Platte nach dem Donnermandl (C)
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Ausblick vom Latschenabschnitt - Es lebe die Jagd
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Steile Leitern (C)
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Die Kaiserverschneidung (C/D)
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / In der Querung
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Lange Querung (B)
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Zum Gipfel (B und A/B)
    Foto: Christian Hofinger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Donnerkogel
    Foto: Christian Heugl, AV-alpenvereinaktiv.com
m 2000 1500 1000 5 4 3 2 1 km Gr. Donnerkogel (2054 m) Gablonzer Hütte
Die Route des „Intersport-Klettersteiges“ führt entlang des nördlichen Gosaukammes, vorbei am kleinen Donnerkogel, auf den Großen Donnerkogel und bietet somit wunderbare Tiefblicke auf die Gosauseen sowie ein herrliches Dachsteinpanorama.
mittel
5,8 km
5:48 h
1.105 hm
538 hm
Aufgrund des kurzen Zustieges (bei Bahnbenutzung) und den mittleren Schwierigkeiten (viel A und B, wenig C, kaum C/D) des Klettersteiges, der zusätzlich über 3 Notausstiege verfügt, kann diese schöne Kletterroute auch von Anfängern und Kindern in Angriff genommen werden. Lediglich der umgelegte Mittelteil im Gamsband ist recht erdig, einfach und unspektakulär, was dem Ganzen aber keinen Abbruch tut – hier muss man einfach durch, schließlich geht es ja wieder mal „bergauf“!
Profilbild von Christian Hofinger
Autor
Christian Hofinger 
Aktualisierung: 27.11.2014
Schwierigkeit
C/D mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Donnerkogel, 2.054 m
Tiefster Punkt
932 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
800 m, 2:00 h
Wandhöhe
470 m
Kletterlänge
1,250 m, 3:00 h
Abstieg
550 m, 1:30 h

Sicherheitshinweise

Zu- und Abstieg sind gut beschildert

Start

Parkplatz am vorderen Gosausee (715 m) bzw. Bergstation Gosaukammbahn (1.529 m) (932 m)
Koordinaten:
DG
47.533751, 13.496509
GMS
47°32'01.5"N 13°29'47.4"E
UTM
33T 386840 5265576
w3w 
///schaffner.disteln.argumente

Ziel

Parkplatz am vorderen Gosausee (715 m) bzw. Bergstation Gosaukammbahn (1.529 m)

Wegbeschreibung

Entweder vom Parkplatz (915 m) über den steilen Wanderweg Nr. 620 (an der Krautgartenhütte vorbei) hoch marschieren, oder die komfortablere Aufstiegs-Variante wählen und mit der Gosaukammbahn direkt bis zur Bergstation (1.529 m) bei der Gablonzer Hütte (1.550 m) bringen lassen. Die genauen Betriebszeiten (normal 8.15 – 17 Uhr) bitte unter 06136/8854 nachfragen, Kosten für Berg- und Talfahrt: € 9.— Erwachsener

Von der Bergstation führt ein einfacher Wanderweg über ein paar Kehren Richtung Westen zu einem Wegweiser am Törleck, wo der Normalweg auf den Donnerkogel weitergeht. Hier zweigt man links ab und steigt ein wenig zum Einstieg auf ca. 1630 m ab. 120 Höhenmeter, 20 Minuten bzw. 700 Höhenmeter, 2 Stunden vom Parkplatz

INTERSPORT-KLETTERSTEIG: (470 Höhenmeter, 1250 Klettermeter, Schwierigkeit C/ D)
Ist der Einstieg über eine steile Felsplatte (B/C) geschafft, erreicht man über eine lange Querung (B) die berüchtigte „Kaiserverschneidung“, einer der Schlüsselstellen im Klettersteig. Trittstifte unterstützen allerdings diesen senkrechten, schwierigen Aufschwung (C/D) in der Felsspalte, der nicht viel einfacher auf einer glatten Felsplatte (C) bis zur leichteren „Enzianwand“ (B) weitergeht. Über steile Leitern (C) kommt man auf einen ungesicherten Grat (1-) und anschließend in eine Scharte, wo sich auch der erste Notausstieg zum Normalweg befindet. Der folgende Abschnitt ist etwas langweilig, was der Jägerschaft zu verdanken ist. „Es lebe die Jagd“ - den Jägern zuliebe, hat man auf Nachdruck diesen Abschnitt in ein erdiges Latschengelände (viel A und B, eine Stelle B/C) umlegen müssen, was viel an Attraktivität dieses Steiges eingebüßt hat. Warum dies nun „Gamsband“ heißt, ist mir allerdings unklar, steht es doch im Widerspruch mit den „grünen“ Argumenten. Was soll´s, auch dieser einfache Abschnitt hat ein Ende und es steht eine große Herausforderung am „Donnermandl“ bevor. Über eine, mit Steighilfen versehene steile Felswand (C) ziehen die Arme den Körper auf die Nadel (C/D) hoch. Scheitert es an Armkraft, kann man zuvor den nächsten Notausstieg wählen oder mit einem Seil den Schwächeren etwas nachhelfen, da der schwierigste Teil dieses Klettersteiges dann überwunden ist. Nach einem kurzen Abstieg gelangt man zum letzten Notausstieg, den man sich „schenken“ kann, weil die folgende Kletterpassage über steilen Fels (C, dann B/C) rasch in flacheres Gelände (A/B) bis zum Gipfel übergeht. Kletterzeit 2 1/2 bis 3 Stunden.

Die tolle Aussicht am Großen Donnerkogel genossen, bricht man über einen steilen, mit Felsstufen durchsetzten Wanderweg Nr. 628 nach Westen auf. Nach 200 Hm Abstieg dreht der markierte Normalweg Richtung Nordwesten und erreicht eine Weggabelung, bei der man rechts zur Gablonzer Hütte abbiegt und nun eher gemütlich bis zu dieser hinunter wandert. Bei der Bergstation angekommen, stellt sich wieder die Frage „Bahn oder Weg ins Tal nehmen?“ 550 Höhenmeter, 1 1/2 Stunden bei Bahnbenützung, sonst bzw. 1200 Höhenmeter, 2 1/2 Stunden zum Parkplatz

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

A10 -Autobahnabfahrt Hallein und über die B162 nach Abtenau und auf der B166 über Rußbach oder von Bad Goisern nach Gosau, hier abbiegen und zum vorderen Gosausee hochfahren.

Parken

Es befinden sich genug Parkmöglichkeiten unmittelbar bei der Talstation der Gosaukammbahn am vorderen Gosausee.

Koordinaten

DG
47.533751, 13.496509
GMS
47°32'01.5"N 13°29'47.4"E
UTM
33T 386840 5265576
w3w 
///schaffner.disteln.argumente
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Alpinverlag - Extreme Klettersteige in den Ostalpen, Alpinverlag – Klettersteigführer Österreich, Schallverlag – Klettersteige in Österreich

Kartenempfehlungen des Autors

AV 25 Blatt 14 (Dachsteingebirge), Kompass 20 – Dachstein ÖK 50 Blatt 95

Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung (Helm, Brust- und Hüftgurt, Klettersteigset), Handschuhe,
für Kinder uns Schwächere ein kurzes Seil um an den Schüsselstellen ggf. etwas nachhelfen zu können

Fragen & Antworten

Frage von Chrissi H-lein · 06.03.2020 · Community
Ist er mit dem Attersee bzw Madlghupg klettersteig vergleichbar? Von der Schwierigkeit her? Und muss man über die lange Leiter oder kann die umgangen werden?
mehr zeigen
Frage von Jakob Staltner · 17.09.2019 · Community
Können das Anfänger auch gehen, also 3 sportliche 21 jährige, die bisher 1 klettersteig gegangen sind?
mehr zeigen
Antwort von Philipp Noname · 17.09.2019 · Community
Ich empfehle es nicht für Anfänger. Die Kaiser Verschneidung ist schon etwas kniffelig und konditionell ist der gesamte Steig durchaus fordernd. Macht doch zuerst den Hindelanger, falls ihr den noch nicht kennt!
3 weitere Antworten

Bewertungen

4,6
(8)
Jürgen Unterweger 
Video: Jürgen Unterweger, ÖAV Sektion Laakirchen
Felix Binder 
12.07.2019 · Community
Schöner Klettersteig mit atemberaubenden Ausblick!
mehr zeigen
Gemacht am 10.07.2019
DONNERKOGEL 2054M Klettersteig
Video: Felix Binder
Philipp Noname
01.07.2019 · Community
Anstrengender aber schöner Klettersteig für Fortgeschrittene. Die Beschilderung ist an manchen Stellen etwas unklar. z.B führt ein Stahlseil auf die Spitze des kleinen Donnerkogel. Offiziell aber geht die Route vor dem Gipfel an einem gelben Seil links weg und nicht über den Gipfel (dies ist nicht mit einem Notausstieg zu verwechseln). Wir sind daher vom kleinen Donnerkogel rechts runter, an den Büschen entlang um etwas später wieder in freier Kletterrei auf den Einstieg der großen Himmelsleiter zu stoßen. Nach der aufregenden Himmelsleiter gibt es keine große Möglichkeit zu entspannen, sondern es geht unmittelbar senkrecht weiter nach oben. Wer die ganze Tour noch etwas verlängern möchte, zb Richtung Stuhlalm, biegt nach dem Gipfel (dem eigentlichen Ende des Steigs) beim Anstieg links ab (Schild: nur für geübte Bergsteiger). Hier werden in einerfacher B- kletterrei nochmals 2 Felsrinnen (Restschnee muss etwas gewagt umgangen werden) durchkraxelt, bis man dann zum Abstieg Richtung Stuhlalm/Körnerhütte kommt. letztere bietet eine schöne Aussicht und ist sehr gemütlich und sauber.
mehr zeigen
Donnerkogel Himmelsleiter
Foto: Philipp Noname, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

DONNERKOGEL 2054M Klettersteig
Donnerkogel Himmelsleiter
středa 10. srpna 2016 19:04:43
+ 7

Bewertung
Schwierigkeit
C/D mittel
Strecke
5,8 km
Dauer
5:48h
Aufstieg
1.105 hm
Abstieg
538 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour klassischer Klettersteig

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.