Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Gosaukamm-Rundwanderung

· 2 Bewertungen · Wanderung · Inneres Salzkammergut
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Gosausee mit Dachstein-Gletscherblick
    / Gosausee mit Dachstein-Gletscherblick
    Foto: Sabine Zschock, Outdooractive Redaktion
  • / Vorderer Gosausee
    Foto: Sabine Zschock, Outdooractive Redaktion
  • / Steiglpass, 2015m
    Foto: Sabine Zschock, Outdooractive Redaktion
  • / Stuhlalm
    Foto: Sabine Zschock, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf ein junges Bergsturzgebiet der Bischhofsmütze
    Foto: Sabine Zschock, Outdooractive Redaktion
  • / Blick vom Steiglpass auf die Hofbürglhütte
    Foto: Sabine Zschock, Outdooractive Redaktion
m 2000 1500 1000 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Durchgangsscharte Hofpürglhütte Stuhlalm

Die Umrundung des Gosaukamms ist ein sehr ausgiebige Wandertour, die vor allem durch ihre landschaftlichen und geologischen Reize besticht. Prädikat "sehr empfehlenswert"!
mittel
20,7 km
9:00 h
2241 hm
2241 hm
Rund um den Gosaukamm

Wohl der Wander-Klassiker im Gosaukamm schlechthin - diese Wanderung hat den Gosaukamm weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht. Die Umrundung des Gosaukamms kann als ausgedehnte Tagestour sowie auch als gemütliche 2-Tages-Tour gemacht werden.

Bei der Gehrichtung scheiden sich allerdings die Geister: Ist es nun besser GEGEN den Uhrzeiger-sinn zu gehen oder doch IM Uhrzeigersinn? Egal wie, schön ist diese Tour allemal. Man sollte bei der Gehrichtung allenfalls den Sonnenstand beachten, denn gemütliches Wandern ist bei hohen Temperaturen auf der Nordseite durchaus möglich - die Süd(-ost)seite wird allerdings bei sommerlichen Temperaturen zur Sauna!

Die Meisten starten diese Tour beim großen Parkplatz der Gosaukammbahn in Gosau-Hinterthal. Von dort entscheiden sich viele auch für eine Marschrichtung im Uhrzeigersinn - also zuerst nordseitig Richtung Hofpürglhütte. Dieses Wegstück zählt zu den imposantesten Teilstücke der Wanderung: Absolute Stille, gewaltige Felsstöcke und eine super Aussicht (z.B. Dachstein,...).

Autorentipp

Die 2-Tages Wanderung, im Uhrzeigersinn oder dagegen, ist für alle Wanderbegeisterte ein wahrer Genuss. Gegen den Uhrzeigersinn geht man von der Gaplontzerhütte über die Stuhlalm zur Hofpürglhütte, nächsten Tag weiter zum Steiglpaß, der so für weniger Trittsichere sicherlich besser geeignet (zum Steiglpass gehts bergauf über einen gesicherten Steig). Bei 2-tägiger Wanderung auf der Hofpürglhütte nächtigen, tolle Hütte mit netter Hüttenwirtin. Von dort gibt es auch zahlreiche Klettersteige, daher junges Publikum!
Profilbild von Sabine Zschock, Alpstein Österreich
Autor
Sabine Zschock, Alpstein Österreich
Aktualisierung: 18.03.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2023 m
Tiefster Punkt
918 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Vorderer Gosausee (917 m)
Koordinaten:
DG
47.535140, 13.495210
GMS
47°32'06.5"N 13°29'42.8"E
UTM
33T 386745 5265732
w3w 
///angeflogen.rehe.vermuten

Ziel

Vorderer Gosausee

Wegbeschreibung



Eine gemütliche und aussichtsreiche 2-Tages-Tour:

Etappe 1: Gosau - Steiglpass - Hofpürglhütte

Das erste Teilstück führt vom vorderen Gosausee (Parkplatz, Talstation Gosaukammbahn) entlang des gut markierten Weg Nr. 612 Richtung Steiglpass. Anfangs führt der Weg durch waldreiches Gelände bis zur sog. Scharwandhütte (unbewirtschaftet, gute Rastmöglichkeit, bis hierher ca. 2 h vom Gosausee). Von der Scharwandhütte kommt man nun in das "freie" Gelände und erstmals hat man uneingeschränkten Blick auf die gewaltigen Felsabbrüche des Gosaukamms. Nach ca. 45min erreicht man nun die Gedenkstätte für die verunglückten Bergsteiger im Gosaukamm. Die Gedenkstätte selbst liegt ca. 3min abseits vom Weg (Wegweiser).

Nach ca. 2 weiteren Stunden erreicht man über den teilweise etwas zerklüfteten Weg den Steiglpass (höchster Punkt der Tour - 2015m). Sehr aussichtsreich und man erblickt zum ersten mal das Ziel der ersten Etappe - die Hofpürglhütte. Vom Steiglpass führt der stellenweise etwas ausgesetzte Weg (tw. drahtversichert - Vorsicht!) hinunter in den sog. "Kessel". Von hier hat man einen sehr guten Einblick in die Ostwand der Bischofsmütze - also in jenen Teil des Berges, der in den letzten 10 Jahren immer wieder Schauplatz gewaltiger Felsstürze war. Nun etwa 30 min entlang des gemütlichen Steiges 601 - vorbei am "Mosermanndl" und an den sog. "Zähnen" (Klettergarten) - zur Hofpürglhütte.



Etappe 2: Hofpürglhütte - Jöchl - Stuhlalm - Gablonzerhütte - Gosau

Die 2. Etappe führt entlang - durch die zahlreichen TOURisten - bereits sehr gut ausgetretenen Weg Nr. 611 Richtung Westen, vorbei an der Bischofsmütze Richtung Annaberg. Das sog. Sulzkar ist noch einmal ein idealer Rastpunkt, da man von hier aus viele der 3000er der Hohen Tauern mit bloßem Auge erkennen kann - vorausgesetzt man kann sie zuordnen! Bis hier in ca. 1,5 Stunden. Weiter geht es - vorbei an der Sulzkaralm (bei genügend Zeit ist ein Abstecher durchaus lohnend hinunter zur Hütte: selbst gemachter Käse, Milch,...) über den Losegg-Scherm (Ruine bzw. Pferdeunterstand) zum sog. Jöchl (1601m, teilweise ausgesetzte Stellen mit Seilversicherung). Von der Hofpürglhütte zum Jöchl beträgt die reine Gehzeit ca. 3 Stunden.

Vom Jöchl geht es in Serpentinen (tw. drahtversichert) hinunter in das Stuhlloch und durch eine dichte Latschenzone hinauf auf die sog. Mooseben und weiter zur Stuhlalm (etwa 1 Stunde, bewirtschaftet, bei Zeitmangel gute Übernachtungsmöglichkeit). Von hier führt der Steig 611 (Austriaweg) wieder durch eine kurze Waldzone und später über die schrofige Westflanke (sehr guter Steig) des Donnerkogels. Das Törleck ist quasi der "Höhepunkt" des Schlussdrittels, denn von hier hat man noch einmal einen herrlichen Blick auf den Dachstein(-gletscher) und den Gosausee. Die Gablonzerhütte bildet den Abschluss der Tour. Von hier kann man - vorausgesetzt man erreicht die letzte Talfahrt - mit der Gosaukammbahn zu Tal fahren. Somit spart man sich den relativ anstrengenden Abstieg von der Gablonzerhütte zum Auto. (Stuhlalm - Gablonzerhütte ca. 2-3 Stunden).


Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

A1- St. Gilgen- Wolfgangsee- Bad Ischl- Bad Goisern-Hallstätter See-Gosau-Vorderer Gosausee oder A10-Golling-Abteau-Rußbach-Pass Gschütt-Gosau-Vorderer Gosausee

Parken

großer Parkplatz, gebührenfrei-am Vorderen Gosausee

Koordinaten

DG
47.535140, 13.495210
GMS
47°32'06.5"N 13°29'42.8"E
UTM
33T 386745 5265732
w3w 
///angeflogen.rehe.vermuten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Wir befinden uns im stark verkarstetem Gebiet, ausreichend Flüssigkeit mitnehmen, es gibt KEINE Quellen und Bäche!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)
Profilbild
Ily Gol
21.07.2019 · Community
Gemacht am 20.07.2019
Foto: Ily Gol, Community
Foto: Ily Gol, Community
Foto: Ily Gol, Community
Foto: Ily Gol, Community
Foto: Ily Gol, Community
Foto: Ily Gol, Community
Anton SUNDL 
Schönes Herbstwetter; Sind die Tour gegen den Uhrzeigersinn gegangen. Sind mit der Gondel vom Gosausee raufgefahren! Haben dadurch fast 600 Hm gewonnen! Bei unserer Tour hatte die Hofpürglhütte bereits geschlossen! Wasser ist Mangelware, unbedingt genug mitnehmen!
mehr zeigen
Gemacht am 11.10.2014
Foto: Anton SUNDL, ÖAV Sektion Knittelfeld
Foto: Anton SUNDL, ÖAV Sektion Knittelfeld
Foto: Anton SUNDL, ÖAV Sektion Knittelfeld
Foto: Anton SUNDL, ÖAV Sektion Knittelfeld
Foto: Anton SUNDL, ÖAV Sektion Knittelfeld
Foto: Anton SUNDL, ÖAV Sektion Knittelfeld
Stuhlamlm in Sicht!
Foto: Anton SUNDL, ÖAV Sektion Knittelfeld

Fotos von anderen

+ 10

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
20,7 km
Dauer
9:00h
Aufstieg
2241 hm
Abstieg
2241 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.