Wanderung empfohlene Tour Etappe 18

Salzburger Almenweg - Etappe 18: Zauchensee – Gnadenalm – Südwiener Hütte

Wanderung · Salzburger Sportwelt
Verantwortlich für diesen Inhalt
Salzburger Almenweg Verifizierter Partner 
  • Landschaft
    Landschaft
    Foto: Tourismusverband Altenmarkt-Zauchensee, Salzburger Almenweg
m 1800 1700 1600 1500 1400 1300 1200 1100 12 10 8 6 4 2 km
Bergauf, bergab und wieder bergauf in den Niederen Tauern
mittel
Strecke 12,4 km
4:30 h
919 hm
468 hm
1.802 hm
1.278 hm

Der Radstädter Tauern zählt seit vorchristlicher Zeit zu den wichtigsten Alpenübergängen im SalzburgerLand: Schon die Römer haben diese Route intensiv genutzt, ausgebaut und auf der Passhöhe eine Post- und Pferdewechselstation – eine sogenannte „Mansio“ – unterhalten. Die heutige Etappe führt vom Weltcuport Zauchensee immer in Richtung Süden und besagten Radstädter Tauern. Zahlreiche bewirtschaftetet Almhütten liegen auf dem Weg, der vorbei an Dolinen, Feuchtwiesen, durch Latschen und Lärchen zur Gnadenalm führt, die bis ins 17. Jahrhundert im Besitz des Salzburger Fürsterzbistums war. Heute laden hier Almhütten zur Einkehr und ein Themenweg bietet spannende Einblicke in das Almleben einst und jetzt. Einkehren lohnt sich allerorts, vor allem, um den berühmten „Radstädter Kas“ zu verkosten, doch Achtung: Die Kräfte wollen gut eingeteilt sein! Denn der Aufstieg von der Gnadenalm zur Südwiener Hütte in Obertauern ganz am Ende der Etappe ist mit rund 500 Höhenmetern noch einmal fordernd.

 

Almenweg-Geschichte(n) 

Immer wieder stoßen Wanderer in den Alpen auf Berg- und Schutzhütten, deren Namen nicht viel mit der Umgebung zu tun haben, in der sie sich befinden: So wie die Südwiener Hütte oder das Niedersachsenhaus in Gastein. Woher das kommt, ist schnell erklärt. Die jeweiligen Namen verweisen auf die Sektionszugehörigkeit der Hütten. So etwa ist das Niedersachsenhaus eine Schutzhütte der Sektion Hannover des Deutschen Alpenvereins. Die Südwiener Hütte wurde bereits 1828 eröffnet und ist eine Schutzhütte des Wiener Alpenvereins „Gebirgsverein“. Die Hütten verweisen auf die Anfänge des Alpinismus, als die Bewegung in der Natur vor allem bei der städtischen Bevölkerung Mode und die Alpen zum erklärten Reiseziel wurden. 

 

Almenweg Stärkung 

Die Tauernkarleitenalm wird von Senner Michael Haym und seiner Frau Veronika bewirtschaftet: Sie servieren besondere Alm-Schmankerl wie etwa den berühmten „Radstädter Kas“, eine Art Sauerkäs, selbstgemachtes Brot und einiges mehr. 

Autorentipp

An der Gnadenalm befindet sich der Themenweg „Alles Alm“ mit zehn unterhaltsamen Themenstationen, die spannende Einblicke in das Almleben einst und jetzt bieten. Ein wunderschönes Fotomotiv ist auch der 60 Meter hohe Johanneswasserfall.
Profilbild von Tourismusverband Altenmarkt-Zauchensee
Autor
Tourismusverband Altenmarkt-Zauchensee
Aktualisierung: 31.05.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Stubhöhe, 1.802 m
Tiefster Punkt
Vordergnadenalm, 1.278 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 1,39%Schotterweg 38,88%Naturweg 36,33%Pfad 22,73%Straße 0,65%
Asphalt
0,2 km
Schotterweg
4,8 km
Naturweg
4,5 km
Pfad
2,8 km
Straße
0,1 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Felserhütte
Garnhofhütte
Tauernkarleiten Alm 1650 m
Gnadenalm
Gnadenalmstüberl (1272 m)
Hintergnadenalm
Südwiener Hütte

Sicherheitshinweise

Damit Ihr Tag in den Bergen auch wirklich zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, geben wir Ihnen einige Tipps, damit Sie sicher in den Bergen unterwegs sind.

Weitere Infos und Links

Alle weiteren Informationen rund um den Salzburger Almenweg finden Sie hier.

 

Altenmarkt-Zauchensee Tourismus/Information
Sportplatzstraße 6

A-5541 Altenmarkt-Zauchensee
Tel: +43(0)6452/5511
E-Mail: info@altenmarkt-zauchensee.at 
www.altenmarkt-zauchensee.at
www.facebook.com/altenmarkt-zauchensee

www.salzburger-almenweg.at

Start

Zauchensee (1.365 m) (1.349 m)
Koordinaten:
DD
47.292398, 13.456646
GMS
47°17'32.6"N 13°27'23.9"E
UTM
33T 383308 5238813
w3w 
///vorsitzender.lilien.einsam
Auf Karte anzeigen

Ziel

Südwiener Hütte (1.802 m)

Wegbeschreibung

Nach einer hoffentlich wunderbaren Nacht auf über 1.350 Meter Seehöhe geht es weiter auf dem Salzburger Almenweg in Richtung Süden und Radstädter Tauern. Von Zauchensee sind die nicht-bewirtschafteten Oberzauchensee-Almen (1.556 m) über den Weg Nr. 85 in gut einer halben Stunden Gehzeit erreicht. Von hier führt der Güterweg weiter in Richtung Talschluss und nach etwa 500 Meter geht links der Fußweg zur Stubhöhe (1.793 m) ab: Auf dieser Höhe treffen mehrere Weitwanderwege wie der Arnoweg oder die Harfeicht-Tour aufeinander. Der Almenweg führt über eine mit Bergkiefern und Kalksteinbrocken durchsetzte Lärchenwiese weiter zur bewirtschafteten Tauernkarleitenalm (1.653 m), die auch eine zertifizierte Almsommerhütte ist. Hier eröffnet sich ein traumhaftes Panorama nach Südosten, das bei einer kleinen Stärkung genossen werden kann.

Der Weg führt von hier über einen gut ausgebauten Güterweg bergab zur Gnadenalm, die nach insgesamt 2 Stunden Gehzeit erreicht ist und den tiefsten Punkt der heutigen Etappe darstellt. In dem Almkessel befinden sich mehrere Einkehrmöglichkeiten, mit der Weißenhof Almhütte und der Gschwendthofhütte – beide auf der Hintergnadenalm – auch zwei zertifizierte Almsommerhütten. Doch Achtung: Die Tour ist noch nicht vorbei! Bis zum Etappenziel müssen noch fast 500 Höhenmeter zurückgelegt werden. Von der Vordergnadenalm wandert man gut zwei Kilometer bis zur Hintergnadenalm und ab hier geht es nun bergauf: Erst über eine Forststraße, später über einen Fußweg bis zum heutigen Etappenziel, der Südwiener Hütte.

 

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit 

Tauernkarleitenalm (1.653 m), (nach ca. 1,5 Stunden), Mitte Juni bis Mitte September T. +43 669 11 45 9224 E  

Restaurant Wirtshaus Gnadenalm / Vordergnadenalm (1.278 m) (nach ca. 2 Stunden), Ende Mai bis Ende Oktober, Tel. +43 6456 7351 E 

Weißenhof Almhütte/Hintergnadenalm (1.336 m) (nach ca. 2,5 Stunden), Mitte Juni bis Anfang Oktober, Tel. +43 6452 7001, E/Ü/Almsommerh 

Gschwendthofhütte/Hintergnadenalm (1.336 m) (nach ca. 2,5 Stunden), Pfingsten bis Ende Oktober, Tel. +43 664 5252 847 E/Almsommerh  

Palfenhütte/Hintergnadenalm (1.336 m) (nach ca. 2,5 Stunden), Pfingsten bis Mitte September, Tel. +43 664 5328003, E 

Huberhütte/Hintergnadenalm (1.336 m) (nach ca. 2,5 Stunden), Anfang Juli bis Anfang September, Tel. +43 664 3003223, E 

Südwiener Hütte (1.792 m) (nach ca. 4,5 Stunden), Mitte Juni bis Ende Oktober, Tel. +43 664 3436342 E/Ü 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Zauchensee ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar: Nächster Bahnhof ist Radstadt, von wo man den Postbus bis zur Haltestelle Weltcuparena Zauchensee nimmt.  

Parken

Im Ortszentrum von Altenmarkt stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Bitte vergessen Sie nicht, zu Ihrer eigenen Sicherheit die „Salzburger Almenweg“-Parkscheibe aus der Broschüre im Auto zu hinterlegen. In Zauchensee gibt es keinen öffentlichen Parkplatz, hier bitte beim Unterkunftsbetrieb anfragen, ob längeres Parken möglich ist.

Koordinaten

DD
47.292398, 13.456646
GMS
47°17'32.6"N 13°27'23.9"E
UTM
33T 383308 5238813
w3w 
///vorsitzender.lilien.einsam
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Hier finden Sie alles rund um den passenden Wanderschuh, die perfekte Ausrüstung und die richtige Geh-Technik.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,4 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
919 hm
Abstieg
468 hm
Höchster Punkt
1.802 hm
Tiefster Punkt
1.278 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 11 Wegpunkte
  • 11 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.