Wanderung empfohlene Tour Etappe 24

Salzburger Almenweg - Etappe 24: St. Martin – Dr. Heinrich-Hackel-Hütte

Wanderung · Tennengau-Dachstein West
Verantwortlich für diesen Inhalt
Salzburger Almenweg Verifizierter Partner 
  • Blick aufs Tennengebirge
    Blick aufs Tennengebirge
    Foto: Max Ampferer // www.artofsight.at, Salzburger Almenweg
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 10 8 6 4 2 km
Vom Lammertal hoch übers Salzachtal 
mittel
Strecke 10,9 km
5:30 h
857 hm
279 hm
1.740 hm
949 hm

Auf der vorletzten Etappe des offiziellen Verlaufs des Salzburger Almenweges macht sich ein bisschen Wehmut breit: Schon vorbei? Noch nicht ganz! Es gilt, jeden Schritt und jeden Moment zu genießen. Mehr denn je! Die Etappe von St. Martin führt durch eine wunderschöne Almlandschaft und auch eine zertifizierte Almsommerhütte auf dem Weg: Einkehren lohnt sich allemal, vor allem auch, um das traumhafte Panorama auf den Hochkönig und die Hohen Tauern zu genießen. 

Morgen wird sich in Pfarrwerfen der Kreis schließen. Doch heute gilt es, die Schönheit hier oben noch einmal mit allen Sinnen auszukosten: Das Almleben mit seinen Besonderheiten, die Menschen, die in herzlicher Gastfreundschaft Wanderer empfangen. Die Ausblicke begleiten Sie auf dem Höhenweg bis zum Etappenziel, der 1.531 Meter hoch gelegenen Dr. Heinrich-Hackel-Hütte. Die Sonnenterrasse gleicht einem Logenplatz hoch über Werfenweng und in der Hütte ist bereits einer der 23 Schlafplätze hergerichtet, sofern Sie rechtzeitig reserviert haben. 

 

Abseits des Weges 

Unweit von St. Martin liegt der „Lammertaler Urwald“: „Der Lammertaler Wächter“, die „Große Buche“ und der „Alte Tax“, die hier wachsen, gehören mit anderen Baumriesen zu den höchsten Bäumen Österreichs. Dieses besondere Stück Wald liegt auf 1.300 Meter Seehöhe und ist so gut versteckt, dass es nie forstwirtschaftlich genutzt wurde. So entstand über die Jahrhunderte ein Ausflugsziel, das erstaunliche Naturwunder beherbergt und vor allem an einem warmen Sommertag eine besondere Form der Erfrischung bietet.  

 

Almenweg Geschichte(n) 

Die Dr. Heinrich-Hackel-Hütte ist eng mit einem der bekanntesten Salzburger Alpinisten verbunden. Bergsteiger, Hüttenwirt und Fernseh- sowie Radiomoderator Sepp Forcher (1930 – 2021) wurde in Rom geboren und verbrachte seine frühe Kindheit in Südtirol. Seine Eltern entschieden sich nach dem Südtirol-Abkommen für die Option, Italien den Rücken zu kehren und flohen mit dem Sohn ins SalzburgerLand. Ab 1940 waren Sepp Forchers Eltern Hüttenwirte auf der Dr. Heinrich-Hackel-Hütte und so wurde diese zehn Jahre lang seine zweite Heimat. Er selbst war im Laufe seines Lebens Hüttenwirt im Großarltal und am Zeppezauerhaus am Untersberg, an dessen Neubau im Jahr 1914 wiederum Hofrat Dr. Heinrich Hackel (1874 – 1960) beteiligt gewesen war. 

Autorentipp

Die Karalm, eine zertifizierte Almsommerhütte, liegt umgeben vom Höheneggkopf (1.430 m), Frommer Kogel (1.883 m) und Hofschoberberg (1.666 m) inmitten einer weitläufigen Almlandschaft. Hier heißt es: Genießen mit prachtvollem Ausblick.  
Profilbild von Max Ampferer
Autor
Max Ampferer
Aktualisierung: 31.05.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.740 m
Tiefster Punkt
949 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 2,32%Schotterweg 22,52%Naturweg 25,67%Pfad 49,46%
Asphalt
0,3 km
Schotterweg
2,5 km
Naturweg
2,8 km
Pfad
5,4 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Damit Ihr Tag in den Bergen auch wirklich zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, geben wir Ihnen einige Tipps, damit Sie sicher in den Bergen unterwegs sind.

Weitere Infos und Links

Alle weiteren Informationen rund um den Salzburger Almenweg finden Sie hier.

Start

Kirche in St. Martin am Tennengebirge (949 m)
Koordinaten:
DD
47.464951, 13.380350
GMS
47°27'53.8"N 13°22'49.3"E
UTM
33T 377938 5258106
w3w 
///höherer.zinkwanne.komme
Auf Karte anzeigen

Ziel

Dr.-Heinrich-Hackel Hütte

Wegbeschreibung

Der Etappenstart in St. Martin ist direkt an der Kirche, von wo der Almenweg den Ortskern in Richtung Westen verlässt. Über einen kurzen Fahrweg und schließlich Fußweg im Wald geht es hinauf zur bewirtschafteten Buttermilchalm, von wo sich ein herrlicher Blick ins Tal und auf den Gosaukamm eröffnet. Vorbei an der Alm wird die Zufahrtsstraße nach links verlassen und so gelangt man auf einem schmalen, teilweise steilen Forstweg zur nicht-bewirtschafteten Ostermaisalm.

Danach geht es etwas gemütlicher auf einer Forststraße weiter, die schließlich zur Karalm, einer zertifizierten Almsommerhütte, hinunterführt. Nach einer Einkehr geht es ein kurzes Stück am gleichen Forstweg zurück, bis der Almenweg bei der Kurve am Schranken rechterhand in den Wald und auf den Wandersteig Richtung Korein-Alm weiterführt. Dieser Streckenabschnitt kann im Frühjahr, bei Schneeresten oder nach Regenfällen etwas rutschig und steil sein: Gutes Schuhwerk ist hier unbedingt vonnöten, auch Stöcke sind hilfreich.

Vorbei an der Korein-Alm geht es zur Frommer Hochalm, dem Startpunkt eines schönen Höhenweges mit imposanter Aussicht auf das Tennengebirge, den Hochkönig und die Hohen Tauern.

Lassen Sie sich durch die zahlreichen Wegweiser bei der Alm nicht verwirren: Der Salzburger Almenweg zweigt nach rechts zum Höhenweg 201 ab. Nach etwas mehr als 2 Kilometer geht es wieder bergab. Der Fußweg führt oberhalb der Laubichlalm vorbei und mündet in den Forstweg 51b, von wo der Almenweg nach ca. 150 Meter rechterhand in den Wanderweg 51 abzweigt. Dieser führt nach rund 600 Meter zur Dr.-Heinrich-Hackel-Hütte, dem heutigen Etappenziel. Dort angekommen verwöhnen die Wirtsleute Wanderer mit heimischem Schmankerl – bei Schönwetter auf der Panoramaterrasse mit herrlicher Aussicht auf den Hochkönig.

 

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit 

Diverse Unterkunftsmöglichkeiten direkt in St. Martin, www.stmartin.info 

Buttermilchalm (1.130 m) (nach ca. 40 Minuten) Mai bis Oktober, T. +43 6463 7279 E/Ü 

Karalm (1.444 m) (nach ca. 1,5 Stunden) Mai bis Oktober, T. +43 664 135 90 81 E/Almsommerh 

Brandstättalm (1.575m) (nach ca. 5 Stunden) Mai bis Oktober, T. +43 664 200 51 50, Hinweis: Selbstversorgerhütte, nur nach Voranmeldung. 

Dr. Heinrich-Hackel-Hütte (1.530 m), (nach ca. 5,5 Stunden) Mai bis Oktober, T. +43 664 34 29 114 E/Ü 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

St. Martin ist hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar: Mit der Bahn bzw. der S-Bahn-Linie 3 erreicht man vom Salzburger Hauptbahnhof die ÖBB-Haltestelle Golling-Abtenau. Von hier geht es mit den Linien 470/471 des Regionalbusses weiter bis nach St. Martin am Tennengebirge. 

Parken

Wer mit dem eigenen Auto anreist, kann dieses in St. Martin beim Badesee/Moaparkplatz oder beim neuen Gemeindeamt/Tourismusverband St. Martin für längere Zeit kostenlos parken. Bitte vergessen Sie nicht, die „Salzburger Almenweg“-Parkscheibe aus der Broschüre im Auto zu hinterlegen.

Koordinaten

DD
47.464951, 13.380350
GMS
47°27'53.8"N 13°22'49.3"E
UTM
33T 377938 5258106
w3w 
///höherer.zinkwanne.komme
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Hier finden Sie alles rund um den passenden Wanderschuh, die perfekte Ausrüstung und die richtige Geh-Technik.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,9 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
857 hm
Abstieg
279 hm
Höchster Punkt
1.740 hm
Tiefster Punkt
949 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Von A nach B Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.