Via Ferratarecommended route

Über den Königsjodler-Klettersteig auf den Hohen Kopf am Hochkönigsstock

· 11 reviews · Via Ferrata · Hochkoenig
LogoOutdooractive Editors
Responsible for this content
Outdooractive Editors Verified partner 
  • Schwindelfreiheit ist Voraussetzung im Königsjodler-Klettersteig.
    / Schwindelfreiheit ist Voraussetzung im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Ewa, Outdooractive Editors
  • / Wolkenstimmung am Hochkönig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / The Königsjodler via ferrata is extremely exposed in places.
    Photo: Ewa, Outdooractive Editors
  • / Im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Ständiges Auf und Ab im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Ewa, Outdooractive Editors
  • / Die Seilbrücke im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Ewa, Outdooractive Editors
  • / Im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Florian Bofinger, Outdooractive Editors
  • / Am Mühlbacher Turm im Königsjodler Klettersteig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Sensationelles Panorama mit den Ostalpen.
    Photo: Ewa, Outdooractive Editors
  • / Die Seilbrücke im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Ewa, Outdooractive Editors
  • / Während des Aufstiegs zum Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Licht- und Schatten am Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Spiel von Licht und Schatten am Gratverlauf des Königsjodler-Steiges.
    Photo: Ewa, Outdooractive Editors
  • / Der Königsjodler-Klettersteig verläuft über bizarre Felszacken.
    Photo: Ewa, Outdooractive Editors
  • / Das Matrashaus am Hochkönig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Florian Bofinger, Outdooractive Editors
  • / Blick zum Matrashaus am Hochkönig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Stimmungsvolles Licht am Hochkönig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Die ersten steilen Meter des Königsjodler-Steiges.
    Photo: Ewa, Outdooractive Editors
  • / Beeindruckendes Panorama im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Das Matrashaus am Hochkönig.
    Photo: Florian Bofinger, Outdooractive Editors
  • / Der Blick zur Seilbrücke im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Die Seilbrücke im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Am Hochkönig.
    Photo: Florian Bofinger, Outdooractive Editors
  • / Im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Tiefblick in das Birgkar aus dem Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Atemberaubende Tiefblicke aus dem Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Ewa, Outdooractive Editors
  • / Wegweiser zum Königsjodler-Steig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
  • / Ständiges Auf und Ab im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Ewa, Outdooractive Editors
  • / Beeindruckender Blick nach Oben im Königsjodler-Klettersteig.
    Photo: Gerhard Palnstorfer, Outdooractive Editors
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 12 10 8 6 4 2 km Matrashaus Kummetstein Parkplatz Erichhütte Parkplatz Erichhütte Birgkarhaus Erichhaus
Der Königsjodler-Klettersteig hat sich innerhalb kürzester Zeit zum Extrem-Klassiker unter den Eisenwegen entwickelt. Er ist extrem ausgesetzt, extrem lang und extrem schwierig. Dafür ist das Panorama sensationell und Hütten belohnen die müden Bezwinger mit einer Einkehrmöglichkeit.
difficult
Distance 12.2 km
11:30 h
1,715 m
1,715 m
2,937 m
1,342 m
Der Königsjodler-Klettersteig am Hochkönigstock ist ein Eisenweg der Superlative: extrem lang, extrem steil, extrem ausgesetzt, äußerst abwechslungsreich und sehr schwierig! Mehr als 1700 Klettermeter und ein ständiges Auf- und Ab in sehr bis extrem steilen Gelände stellen - wenn man auch Zu- und Abstieg bedenkt - sehr große Anforderungen an die Kondition. Die Ausrichtung des Steiges ist überwiegend südseitig (einige Passagen weisen auch andere Expositionen auf). Die Orientierung gelingt bei guter Sicht problemlos, die Orientierung im Abstieg durch das Birgkar kann jedoch bei schlechter Sicht schnell zur Herausforderung werden. Auch im Falle von Nässe oder Schneeresten ist der Abstieg mit großer Vorsicht zu begehen. Wer nach erfolgreicher Begehung des Steiges spät dran oder müde ist, dem bietet sich das Matrashaus am Hochkönig als Übernachtungsmöglichkeit an. Der Steig ist aufgrund seiner Länge, seiner anhaltenden Schwierigkeiten und den Gehpassagen im Schwierigkeitsgrad I (UIAA) für Anfänger absolut ungeeignet. Das Panorama mit den Ostalpen während der Begehung des gesamten Steiges ist schwer zu übertreffen.
Profile picture of outdooractive Redaktion
Author
outdooractive Redaktion
Update: January 16, 2021
Difficulty
Ddifficult
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Matrashaus, 2,937 m
Lowest point
Parkplatz Erichhütte, 1,342 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Der Klettersteig ist nur für sehr erfahrene Klettersteiggeher geeignet! Hervorragende Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und große Armkraft sind Voraussetzung! Es wird empfohlen, den aktuellen Wetterbericht für die Zielregion abzurufen. Vorsicht ist bei Nässe und Schnee im Abstieg über das Birgkar geboten!

Tips and hints

www.wetter.at/
Erichhütte
Matrashaus
Region Hochkönig

Start

Parkplatz Erichhütte unterhalb des Dientner Sattels (1,343 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Turn-by-turn directions

Zustieg:

Vom Parkplatz der Erichhütte unterhalb des Dientner Sattels folgen wir dem Wirtschaftsweg über einige Kehren in Richtung Norden bergan bis zur Erichhütte auf 1545 m. Nach einer Stärkung in der Hütte machen wir uns auf den Weg in Richtung Einstieg. Von der Hütte wenden wir uns in Richtung Nordosten und folgen dem markierten Steig. Wir passieren die Abzweigungen zur Taghaube und dem Grandlspitz-Klettersteig. Wenig später folgt eine Querung in felsigem Gelände unterhalb der Grandlspitze und wir folgen einer kurzen Rinne (zwei Leitern) in die Hochscharte (2283 m). Von hier erreichen wir (Beschilderung) in wenigen Minuten den Einstieg.

Routenverlauf:

"Flower Tower" heißt unser erstes Ziel, das wir nach der Hochscharte erreichen (B). Wir steigen wieder ein wenig ab und folgen dem Grat über die nächste Erhebung (C/D). In anhaltender Schwierigkeit steigen wir wieder ab, um zum Fuße des so genannten "Teufelsturms" zu gelangen (C). Unsere Route führt über den Turm (C, B) und einige Meter wieder hinab. Es folgt die Seilbrücke über die Teufelsschlucht (C/D). Den nächsten Zacken umschreiten wir (B/C, C). Es folgen einige Meter Gehgelände (I, UIAA), bevor wir wieder ordentlich zupacken müssen (C), um zum nächsten Felszacken hinauf zu klettern (B/C, B). Entweder können wir nun einen "Flying Fox" (Seilrutsche) zum Teufelshörndl benutzen oder in die Zwischenscharte vor dem Teufelshörndl absteigen (C(D). Im Anschluss geht es hinauf zum Teufelshörndl (B) und über dessen Gipfelchen (C) hinab in die nächste Scharte am Grat. Ein neuer, steiler Aufschwung führt uns auf den nächsten Höcker (C/D, C) und in wechselnden Schwierigkeiten wieder ein Stück bergab (A/B, B/C, C/D, A/B). Von der Scharte, in die wir nun gelangen, können wir im Notfall in Richtung Osten in das Birgkar absteigen (I, UIAA). Extrem steil geht es in Richtung Kummetstein weiter bergauf (D, C/D) und über diesen hinweg wieder hinab (A/B, B/C, C) in die nächste Scharte. Das letzte Teilstück wartet wieder mit einem Steilaufschwung auf uns (D). Wir folgen dem Steig in unterschiedlichen Schwierigkeiten bis zum Hohen Kopf auf 2875 m (C, A/B, C/D, A/B). Hier endet der Königsjodler Klettersteig und wir können stolz auf 1700 zurückgelegte Klettermeter und 700 Höhenmeter Steig zurückblicken.

Abstieg:

Wer sich zu müde für den Abstieg fühlt, folgt dem Grat in Richtung Osten zum Hochkönig. Über eine oft schneegefüllte Mulde und einen geröllhaltigen Gegenanstieg führt der Weg links um eine Kuppe herum in einen Sattel. Es folgt eine ebene Querung nach Nordosten, ein großer Steinmann und dann rechterhand das Matrashaus. Hier kann man nächtigen und den Abstieg am nächsten Tag angehen (etwa 30 Min. vom Ausstieg des Klettersteiges).
Wer noch fit genug für den (anspruchsvollen) Abstieg am selben Tag ist, der steigt über Schnee und Geröll vom Ausstieg des Klettersteiges in einem Rechtsbogen hinab in die Birgkarscharte. Wir folgen den Markierungen durch das breite Kar hinab und achten stets auf das lose Geröll. Den Helm lassen wir am besten auf, um gegen losgetretenes Geröll von oben gewappnet zu sein. Auf etwa 2600 m führen uns Sicherungen nach rechts, dann zahlreiche Kehren weiter hinab bis zur Abzweigung in die Hochscharte. Ab hier folgen wir den Markierungen zum Birgkarhaus und ab diesem laufen wir in wenigen Minuten auf der Passstraße zurück zum Ausgangspunkt.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit dem Zug bis Bischofshofen, weiter mit dem Bus nach Mühlbach am Hochkönig, hier Anschlussbus auf den Dientner Sattel

Getting there

Österreich A10 bis Bischofshofen, weiter auf B164 über Dientner Sattel bis zum Parkplatz der Erichhütte

Parking

Parkplatz der Erichhütte unterhalb des Dientner Sattels

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Klettersteigausrüstung mit Steinschlaghelm und Klettersteighandschuhen, eventuell Kletterschuhe und zusätzliche Kurzfixierung zur Entlastung der Arme (Pausenmöglichkeit)

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.9
(11)
Franz Althuber
June 06, 2020 · Community
Etwas spezielle Begehung unsererseits
Show more
Video: Franz Althuber, Alpine Momente
Gerhard Forstner
September 05, 2019 · Community
eine wirklich anstrengende ,aber traumhafte tour.vom parkplatz erichhütte über jodler zum matrashaus und über birgkar retour zu parkplatz an einem tag ist doch ziemlich kräftezerrend.aber der rundumblick auf die bergweld ist ein wahnsinn.
Show more
When did you do this route? September 04, 2019
An Ja
July 30, 2019 · Community
Der Klettersteig Königsjodler ist super. Wer konditionell und kraftmäßig fit ist, für den ist der Jodler ein Genuss!
Show more
Show all reviews

Photos from others

+ 7

Reviews
Difficulty
Ddifficult
Distance
12.2 km
Duration
11:30 h
Ascent
1,715 m
Descent
1,715 m
Highest point
2,937 m
Lowest point
1,342 m
Circular route Scenic Refreshment stops available

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view