Sprache auswählen
Community
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Olsberger Kneippwanderweg

· 1 Bewertung · Fernwanderweg · Sauerland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Sauerland-Tourismus e.V.
  • / Töpferatelier
    Foto: Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • / Schloss Gevelinghausen, Olsberg
    Foto: Stefan Didam - Schmallenberg, GNU Free Documentation License, Version 1.2, Outdooractive Redaktion
  • /
    Foto: Sauerland-Tourismus e.V.
  • / Olsberger Kneippweg
    Foto: Olsberg Touristik
  • / Heimatmuseum
    Foto: Tourismus Brilon Olsberg GmbH, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • /
    Foto: Outdooractive Redaktion
m 900 800 700 600 500 400 300 200 40 30 20 10 km Gevelinghauser Mühle Schloss Schellenstein Tretstelle am Vossbach Schinkenwirt

Der Olsberger Kneippwanderweg führt auf rund 47 km in drei Etappen rund um das gleichnamige Kurstädtchen, welches durch den Lauf der Ruhr geprägt ist. An wunderschön gelegenen, natürlich Tretstellen und Kneippbecken kann der Wanderer frische Luft, viel Kraft und Ruhe tanken. 
mittel
47,4 km
15:00 h
1661 hm
1661 hm
1. Etappe: Kurpark Villa Olsberg - Schloss Schellenstein (ca. 18 km)

Der Olsberger Kneippwanderweg beginnt direkt an der Kurpark Villa im Alten Kurpark in Olsberg. Im überdachten Kneipp- und Tretbecken wärmen wir uns zunächst einmal für unsere bevorstehende Wanderung auf. Entlang des Kurparks wandern wir anschließend in Richtung Gierskopp, wo wir auf unserem Weg an der Tretstelle am Gierskopp vorbeikommen. Wir marschieren weiter durch die Wohnsiedlung von Gierskopp und an der Helmahütte vorbei zur Tretstelle Am Papendiek. Hier genießen wir ein wenig die Ruhe und gönnen uns eine Rast am sprudelnden Papendiek-Bach. Unser nächstes Ziel ist der Gasthof Schinkenwirt, wo wir uns eine kleine Stärkung genehmigen und die Möglichkeit haben, den Philippstollen und die stillgelegten Bergwerke zu besichtigen. Das letzte Stück der heutigen Etappe führt uns schließlich um den Zwöllberg herum und am Langer Berg entlang über Olsberg zum Schloss Schellenstein. Hier schlagen wir unser Nachtlager auf.

2. Etappe: Schloss Schellenstein - Helmeringhausen (ca. 20 km)

Nach Besichtigung des sehenswerten Schloss Schellenstein wandern wir am Losenberg entlang und gelangen über das Gevelinghausener Schloss nach Gevelinghausen. Für diesen Ort sollte man etwas Zeit einplanen, da es hier einige Dinge zu sehen gibt: zum Beispiel ein edles Töpferatelier mit Galerie, das Afrika Museum und das Heimatmuseum in der Alten Mühle. Hinter Gevelinghausen kommen wir an die Elpe und folgen dem Flussverlauf zur Tretstelle an der Elpe. Anschließend führt uns der Kneippwanderweg um den Scheltenberg herum zu einer weiteren Tretstelle am Vossbach und um den Ohlenberg nach Helmeringhausen. Wir wandern die letzten Meter in den Ort hinein, um dort unser Nachtlager aufzuschlagen.

3. Etappe: Helmeringhausen - Kurpark Villa Olsberg (ca. 12 km)

Die letzte Etappe führt uns zu Beginn um den Berg Steinhelle herum und in den gleichnamigen Ort. Wir überqueren die Bahnschienen und laufen ein Stück an der Ruhr entlang in nördlicher Richtung zum Tretbecken an der Ruhr. Hier besteht die Möglichkeit noch ein paar Meter weiter die Straße hinauf zu laufen, um am dortigen Stausee ein erfrischendes Bad zu nehmen. Der Kneippwanderweg führt uns auf seinen letzten Kilometern zur Tretstelle Luisenquelle. Das reine Quellwasser schenkt unseren müden Beinen nochmals Kraft für den letzten Anstieg auf den Olsberg. Haben wir diesen geschafft, ist es zurück nach Olsberg nur noch ein leichtes „auswandern“. Müde aber ausgeglichen, lassen wir unsere dreitägige Kneippwanderung rund um Olsberg in einem der guten Gasthäuser ausklingen. 

Autorentipp

Anleitung zum Wassertreten: Bevor man mit seinen Füßen in das kalte Wasser steigt ist es wichtig, dass die Beine vorher gut erwärmt wurden. Beim Wassertreten sollte man den sogenannten Storchengang anwenden. Das bedeutet, dass ein Bein dabei immer vollkommen aus dem Wasser gezogen wird. Nach etwa 30 bis 40 Sekunden sollte man das kalte Wasser verlassen und die Beine durch Bewegung wieder aufwärmen, um dadurch die Durchblutung zu fördern. 
Profilbild von Hanna Finkel
Autor
Hanna Finkel
Aktualisierung: 18.03.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
704 m
Tiefster Punkt
316 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Olsberg, Kurpark Villa in der Mühlenstraße (333 m)
Koordinaten:
DG
51.353300, 8.491180
GMS
51°21'11.9"N 8°29'28.2"E
UTM
32U 464568 5689237
w3w 
///betrieben.ankäufe.abflug

Ziel

Olsberg, Kurpark Villa in der Mühlenstraße

Wegbeschreibung

Kurpark Villa Olsberg - Tretstelle am Gierskopp - Gierskopp - Helmahütte - Tretstelle am Papendiek - Gasthof Schinkenwirt - Schloss Schellenstein - Gevelinghauser Schloss - Gevelinghausen - Gevelinghauser Mühle - Trettstelle an der Elpe - Trettstelle am Vossbach - Steinhelle - Carlsaue - Tretbecken an der Ruhr - Tretstelle Luisenquelle - Olsberg Gipfel - Kurpark Villa Olsberg

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Olsberg

Anfahrt

Auf der A5 bis zur Ausfahrt Gambacher Kreuz (35) und weiter über die B3 und dann über die B480 nach Olsberg

Parken

Parken in Olsberg

Koordinaten

DG
51.353300, 8.491180
GMS
51°21'11.9"N 8°29'28.2"E
UTM
32U 464568 5689237
w3w 
///betrieben.ankäufe.abflug
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Profilbild
Johannes Hitzelberger 

Lieber Christian,

leider ist der Autor der Tour nicht mehr bei uns im Team, daher ist für uns der exakte Tourenverlauf zum jetzigen Zeitpunkt schwer nachzuvollziehen.

Die Tourismus Brilon Olsberg GmbH hat die gleiche Tour angelegt, stimmt diese Version mit deiner Route überein?
Hier der Link zu der Tour:

https://www.outdooractive.com/de/wanderung/olsberg/kneippwanderweg-olsberg-wasser-wandern-und-wohlfuehlen/9065002/

mehr zeigen
Christian Droege
24.02.2019 · Community
Wir wollten heute die 1. Etappe gemäß gestückelter Beschreibung ( hier aus outdooractive ) wandern und hatten uns für den Fall, dass wir heute doch noch ein Stück weiter wandern, zusätzlich hier den Gesamt-GPS-Track runtergeladen, welchen wir zunächst nutzten. Schon nach wenigen Metern zum ersten Mal Irritation. Da wir beide Tracks auf dem GPS hatten, wurde uns schnell klar, dass beide Tracks nicht ( mehr ? ) mit dem ausgeschilderten Weg übereinstimmten, mal der Eine, dann der Andere, mal Keiner. Wir entschieden, trotzdem nach diesem Track weiter zu wandern, da die Beschilderung auch nicht so dolle war. Einige völlig zerkratzte Schilder waren wohl kein Vandalismus sondern einer Wegänderung geschuldet. Blöd, wenn einem klar ist, dass man nicht mehr auf den Weg ist und dann kommen trotzdem auf einmal inkonsequenter Weise wieder Schilder ? Zweimal ging es von der aktuellen Beschilderung abweichend über völlig zugewachsene Wege ( junge Buchen, Brombeeren etc. siehe Foto ), so dass wir ernsthaft Sorgen um unseren Ultraleichtrucksack hatten. Entweder hat man die Wegführung extrem geändert und / oder hier wurde ein Weg aufgezeichnet, der mit dem offiziellen herzlich wenig gemeinsam hat. Wir hatten trotzdem einen wunderschönen Tag, aber ohne GPS hätten wir definitiv größte Probleme gehabt.
mehr zeigen
Gemacht am 24.02.2019
Weg lt. GPS daten von hier, Beschilderung führte über anderen Weg.
Foto: Christian Droege, Community

Fotos von anderen

Weg lt. GPS daten von hier, Beschilderung führte über anderen Weg.

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
47,4 km
Dauer
15:00h
Aufstieg
1661 hm
Abstieg
1661 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Heilklima

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.