Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Themenweg

Bergwiesen bei Altastenberg - Naturerlebnisweg westlich von Winterberg

· 1 Bewertung · Themenweg · Sauerland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V Verifizierter Partner 
  • Bergwiesen bei Altastenberg
    / Bergwiesen bei Altastenberg
    Foto: Axel M. Schulte, Biologische Station Hochsauerlandkreis
Karte / Bergwiesen bei Altastenberg - Naturerlebnisweg westlich von Winterberg
450 600 750 900 1050 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4

Die bunten Bergwiesen in den Hochlagen des Sauerlandes zeigen die schönsten Seiten der Region. Rund um Winterberg findet man das bedeutendste Vorkommen dieses Lebensraums in Nordrhein-Westfalen.
mittel
4,4 km
1:30 h
109 hm
109 hm
Im Naturschutzgebiet "Bergwiesen bei Altastenberg" liegen in einer Höhenlage von knapp 600 bis 770 Metern über dem Meeresspiegel artenreiche, montane Grünlandgesellschaften. Bergwiesen gehören zu den europaweit gefährdeten Lebensräumen, denn sie sind nicht nur an das Bergklima, sondern auch an die immer seltener werdende Heuwirtschaft gebunden. Typische Pflanzenarten der Bergwiesen sind Goldhafer, Weicher Pippau, Schwarze Teufelskralle und Wald-Storchschnabel. Das gleichnamige LIFE-Projekt Bergwiesen hat hier einen spannenden Themenweg angelegt.

Neben den Bergwiesen sehen Sie auf dem Rundweg Bergheiden, Borstgrasrasen und montane Hochstaudenfluren mit Alpen-Milchlattich und Platanenblättrigem Hahnenfuß.

Bei gutem Wetter haben Sie im Sommer gute Chancen, das Wappentier des Bergwiesenpfades, den orange-schillernden Dukatenfeuerfalter zu sehen.

Autorentipp

Besonders schön sind die Bergwiesen vor der Mahd im Juli.

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
782 m
Tiefster Punkt
709 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Sie bewegen sich teilweise innerhalb von Weiden mit Rindern. Bitte verhalten Sie sich rücksichtsvoll den Tieren gegenüber, um Gefahrensituationen zu vermeiden.
Hunde gehören wie in jedem Schutzgebiet an die Leine, hier ist jedoch besondere Rücksicht gefordert, um die Weidetiere nicht zu erschrecken.

Ausrüstung

Unbedingt festes Schuhwerk, da teilweise unbefestigte Wege benutzt werden.

Weitere Infos und Links

LIFE-Projekt Bergwiesen bei Winterberg: www.bergwiesen-winterberg.de
Audioweg des Rothaarsteig zum Thema Bergwiesen: www.rothaarsteig.de

Start

Parkplatz am Kapellenhang in Altastenberg (773 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.186323, 8.466637
UTM
32U 462724 5670680

Ziel

Parkplatz am Kapellenhang in Altastenberg

Wegbeschreibung

In der Nähe des Parkplatzes Richtung Kapelle befindet sich eine Portaltafel, die Sie über das Gebiet informiert. Folgen Sie von hier dem Bergwiesenpfad, der durch den orangenen Schmetterling und den Schriftzug „Naturweg“ ausgezeichnet ist. Weitere Informationstafeln finden Sie an den sieben Stationen. Der Weg führt teilweise auf schmalen Pfaden und durch Weiden, so dass Abschnitte matschig oder verunreinigt sein können.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die nächstgelegene Bushaltestelle heißt „Astenstraße“ (Fußweg bis zum Startpunkt der Wanderung ca. 3 Minuten).
Aktuelle Fahrplanauskünfte erhalten Sie unter: http://efa.vrr.de

Anfahrt

Von Winterberg kommend finden Sie am Ortseingang von Altastenberg den Parkplatz, der den Startpunkt des Bergwiesenrundweges darstellt.

Adresse für Navigation: Historischer Pfad, 59955 Altastenberg (Winterberg).
GPS (UTM): 32 U 462824, 5670812
Google-Koordinaten: 51.187510, 8.468050

Parken

Parkplatz „P1-Kapellenhang“ (in der Skisaison kostenpflichtig).
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Buch „Naturschätze Südwestfalens entdecken“ (ISBN: 9783000481215)

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Winterberg, 1 : 20.000 (ISBN: 9783980971300, Preis: 4,95 €)


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Heike Schäfer
25.06.2017 · Community
Wir sind die Tour gestern gewandert. Ein schönes Portal und danach landeten wir gleich auf dem verkehrten Weg. Die Beschilderung ( der orangene Falter ) zeigt sich relativ selten und wenn, dann leider nicht auf den ersten Blick. Ab und an ist nur der kleine Pfeil zu finden, aber nicht der Schmetterling. Die Bänke auf dem Weg sind leider auch nicht die schönsten. Erst am Ende des Weges, bereits kurz vor Altastenberg stehen zwei sehr schöne Bänke, die eine schöne Aussicht bieten. Die Blumen waren überall am blühen. Der Weg nicht überall frei. Schade !
mehr zeigen
Gemacht am 24.06.2017
Foto: Heike Schäfer, Community
Foto: Heike Schäfer, Community
Foto: Heike Schäfer, Community
Foto: Heike Schäfer, Community
Foto: Heike Schäfer, Community

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
4,4 km
Dauer
1:30 h
Aufstieg
109 hm
Abstieg
109 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.