Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Themenweg

Bruchhauser Steine - Naturerlebnisweg südöstlich von Olsberg

· 5 Bewertungen · Themenweg · Sauerland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V Verifizierter Partner 
  • Blick vom „Feldstein“ auf die Bruchhauser Steine
    / Blick vom „Feldstein“ auf die Bruchhauser Steine
    Foto: Richard Götte, Biologische Station Hochsauerlandkreis
  • /
  • Aussichtspunkt Feldstein
    / Aussichtspunkt Feldstein
    Foto: Biologische Station Hochsauerlandkreis
Karte / Bruchhauser Steine - Naturerlebnisweg südöstlich von Olsberg
300 450 600 750 900 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3

Die vier weit sichtbaren Felsköpfe bilden das auffälligste Bergpanorama des Sauerlandes. Sie sind zugleich Zeugnis vulkanischer Aktivitäten, Refugium für seltene Arten und beeindruckendes Kulturdenkmal.

schwer
3,1 km
1:15 h
194 hm
194 hm

Vier große Porphyrfelsen ragen bei Bruchhausen über die Kronen des Waldes. Jeder der mächtigen Vulkangesteinskegel hat einen eigenen Namen: Der südlichste Fels mit dem Gipfelkreuz ist der Feldstein (45 Meter), im Nordwesten liegt der Ravenstein (72 Meter), im Norden der tiefstgelegene Bornstein (92 Meter) und benachbart im Osten der Goldstein (60 Meter).
Das Areal der Bruchhauser Steine ist trotz seiner geringen Größe Naturschutzgebiet, FFH-Gebiet und Vogelschutzgebiet. Darüber hinaus ist es als Boden- und Kulturdenkmal ersten Ranges und als archäologisches Reservat anerkannt, denn zwischen den Felsen befindet sich eine prähistorische Wallburg und Kultstätte, die ungefähr aus der Zeit um 500 vor Christus stammt.

Besonderheiten der Vogelwelt an den Bruchhauser Steinen sind Uhu und Wanderfalke, die beide einst in NRW ausgestorben waren und nun wieder an den Felsen heimisch sind. Der nachtaktive Uhu, die größte Eule Mitteleuropas, ist nur sehr selten zu beobachten. Der Wanderfalke jedoch ist tagaktiv kann im Gebiet gut beobachtet werden.

Auch besondere Pflanzenarten wachsen an den Bruchhauser Steinen. Eiszeitrelikte wie die Alpen-Gänsekresse und hochseltene Moosarten fallen jedoch nicht sofort ins Auge.

 

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
718 m
Tiefster Punkt
531 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise vor Ort.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, ggf. Fernglas

Weitere Infos und Links

Stiftung Bruchhauser Steine und Termine/Führungen: www.stiftung-bruchhauser-steine.de

Start

Info-Center Bruchhauser Steine, Olsberg-Bruchhausen (531 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.324488, 8.537748
UTM
32U 467790 5686011

Ziel

Info-Center Bruchhauser Steine, Olsberg-Bruchhausen

Wegbeschreibung

 Auf dem ausgewiesenen Rundweg wandern Sie vorbei an zahlreichen Informationstafeln. Eine kleine Karte erhalten Sie im Info-Center. Die Öffnungszeiten des Informationscenters und die Eintrittspreise für die Bruchhauser Steine sind unter  www.stiftung-bruchhauser-steine.de  zu finden! Der Zuweg zu den Steinen kann nur über das Center erfolgen!
Für Menschen mit Mobilitätseinschränkung bietet sich der höchstgelegene Panoramaparkplatz an, von dem ein ausgeschilderter Fußweg bis an den Feldstein führt, der für Rollstuhl und Kinderwagen geeignet ist (Stiftung Bruchhauser Steine 2007).
Den Feldstein können Sie von Südosten her über natürliche Felsstufen ersteigen (nicht barrierefrei). Vom 756 Meter hohen Gipfel haben Sie eine beeindruckende Aussicht, die bei gutem Wetter sogar bis zum Teutoburger Wald reichen kann.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Die nächstgelegene Bushaltestelle heißt „Bruchhausen, Unter den Steinen“ (Fußweg bis zum Startpunkt ca. 10 Minuten).
Die aktuelle Fahrplanauskunft finden Sie unter: http://efa.vrr.de

Anfahrt

Über die Kreisstraße 47 aus Richtung Olsberg oder Brilon/Willingen kommend ist am Ortseingang von Bruchhausen die Auffahrt zu den Steinen ausgeschildert. Nach 500 Metern erreichen Sie den untersten Parkplatz am Info-Center. Dort können Sie Parkgebühr und den Eintritt zum Gebiet entrichten und die kleine, interessante Ausstellung zum Gebiet besuchen. Öffnungszeiten und Preise erfahren Sie unter www.stiftung-bruchhauser-steine.de.

Adresse für Navigation: Schützenhalle/Hochsauerlandstraße 1, 59939 Bruchhausen (Olsberg), ab hier folgen Sie der Beschilderung.
GPS (UTM): 32 U 467757 5685997
Google-Koordinaten: 51.324140, 8.537032

Parken

Drei kostenpflichtige Parkplätze direkt unterhalb der Steine.
Kostenfreie Parkmöglichkeiten finden Sie im Ort Bruchhausen, der Aufstieg zum Info-Center erfolgt dann zu Fuß.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Buch „Naturschätze Südwestfalens entdecken“ (ISBN: 9783000481215)

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Olsberg, 1 : 25.000 (ISBN: unbekannt, Preis: 4,80 €)


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(5)
Erik Hammer
04.09.2019 · Community
Sehr schöne aber auch herausfordernde Tour. Die Wege sind gut zu erkennen, auf dem Hochweg sehr uneben und steil, gute Trittsicherheit und Achtung auf den Weg, gerade bei nassem Wetter ist große Vorsicht geboten. Gerade der Aufstieg auf den Feldstein ist nur bei trockenem Wetter ratsam, da hier etwas klettern erforderlich ist. Die Aussicht und Landschaft lohnen aber die Mühen des Aufstiegs. Der Rückweg ist größtenteils gut ausgebaut und einfach zu gehen.
mehr zeigen
Niklas Delcour
13.08.2018 · Community
Super schöne Wanderstrecke, vor allem mit Kindern. Wir haben mit Pausen jedoch wesentlich länger gebraucht, was aufgrund der Schönheit der Umgebung auch überhaupt nicht schlimm war. Die Aussicht auf dem höchsten Felsen ist unglaublich. Sehr zu empfehlen!
mehr zeigen
Sonntag, 12. August 2018 23:59:53
Foto: Niklas Delcour, Community
Montag, 13. August 2018 00:00:08
Foto: Niklas Delcour, Community
Montag, 13. August 2018 00:00:19
Foto: Niklas Delcour, Community
Montag, 13. August 2018 00:00:31
Foto: Niklas Delcour, Community
Dominik Heups
04.04.2018 · Community
EINE FRECHHEIT! Geld für die Betrachtung eines NATURDENKMALS UND KULTPLATZ unserer vorfahren zu verlangen! Alles was nicht vom Modernen Kapitalismus verschmutzt wurde an diesen Platz, also die Natur, ist Göttlich und schön und sollte von jeden einmal gesehen werden der Wert auf die alte Heidnische vergangenheit unseres Landes legt.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 6

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
3,1 km
Dauer
1:15 h
Aufstieg
194 hm
Abstieg
194 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.