Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Albaumer Klippen: Rauschende Wälder und wilde Klippen

Wanderung · Sauerland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourist-Information Lennestadt-Kirchhundem Verifizierter Partner 
  • Wegezeichen Rechteck
    / Wegezeichen Rechteck
    Foto: Susanne Kues-Gertz, Tourist-Information Lennestadt-Kirchhundem
  • Wanderzeichen Raute
    / Wanderzeichen Raute
    Foto: Susanne Kues-Gertz, Tourist-Information Lennestadt-Kirchhundem
  • /
    Foto: Susanne Kues-Gertz, Poller & todt
  • /
    Foto: Susanne Kues-Gertz, Poller & Todt
  • Fachwerk Heinsberg
    / Fachwerk Heinsberg
    Foto: Susanne Kues-Gertz, Tourist-Information Lennestadt-Kirchhundem
Karte / Albaumer Klippen: Rauschende Wälder und wilde Klippen
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 Albaumer Klippen

13,3 km
3:58 h
435 hm
440 hm
Lichte Wälder, quellende Bäche und wilde Klippenformationen - eine durchaus abwechslungsreiche Rundtour mit einigen Höhenmetern (anspruchsvoll).

Autorentipp

Einkehrmöglichkeiten in Heinsberg (Bäckerei-Café Mennekes 02723 / 72978; Landgasthof Schwermer 02723 / 7638);

Dorfladen Albaum; Landesfischereianstalt NRW

outdooractive.com User
Autor
Susanne Kues-Gertz
Aktualisierung: 18.03.2015

Höchster Punkt
585 m
Tiefster Punkt
369 m

Weitere Infos und Links

Die „Albaumer Klippen“ , ein rund 750 m langer, als Nuturschutzgebiet ausgewiesener Felsrücken, ist das wohl eindrucksvollste Zeugnis des Unterdevons vor rund 480 Mio. Jahren. Die gewaltigen Felsen bestehen aus Quarzkeratophyr, einem rötlichen, aus dem Magma der Vulkane hervorgegangenen Gestein, welches in der regionalen Baukultur für lange Zeit eine besondere Rolle spielte. Ihr heutiges Aussehen erlangten die Klippen erst während des Eiszeitalters. Durch Frostsprengung entstanden am Fuß der Klippen bis zu 50 m breite Blockhalden, teils austonnenschweren Felsblöcken, teils aus kopfgroßem Geröll. Auf den Klippen und Blockhalden findet sich eine einzigartige Moos-, Farn- und Flechtenvegetation, so dass sie nicht betreten werden dürfen. Dieser Wanderweg führt unmittelbar an das Schutzgebiet heran und gestattet Einblicke in dieses ungewöhnliche Naturerbe.

Start

Albaum, Burgweg (370 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.057163, 8.116641
UTM
32U 438091 5656552

Ziel

Albaum, Burgweg

Wegbeschreibung

Die Tour startet in Kirchhundem-Albaum im Burgweg (Parken z.B. am Ende der Straße Burgweg) und führt auf dem Wanderwegezeichen "weißes Rechteck" gen Süden durch das kleine liebliche Tal der "Lütke Aa". Am Wegweiserpfosten "Stenter Schlacht 2" (Stennesschlächtchen) folgt die Rundtour dem Wegezeichen "weiße Raute" bis zur Ortsmitte Heinsberg (rd. 3,3 km). In Heinsberg wechselt der Wanderweg wieder auf das Markierungszeichen "weißes Dreieck (s. Abbildungen). Die Tour führt  ab der Ortsmittte an der Bushaltestelle (einige Meter nach dem Landgasthof Schwermer, der  Rucksackherberge am Rothaarrsteig, ) zunächst nur wenige Meter durch die Eichholzstraße gen Norden zu den Albaumer Klippen (rd. 5,4 km) im gleichnamigen Naturschutzgebiet. Einige Meter hinter dem Naturschutzgebiet zweigt der Wanderweg nach links ab und führt zurück zum Ausgangspunkt in Ober-Albaum (rd. 3,5 km). 

Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinie: R 93 Altenhundem - Heinsberg, www.zws-online.de

 

Parken

Albaum, Burgweg
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
13,3 km
Dauer
3:58 h
Aufstieg
435 hm
Abstieg
440 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.