Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Halberbracht: Rund um die Kuhhelle

· 1 Bewertung · Wanderung · Sauerland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourist-Information Lennestadt-Kirchhundem Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Tourist-Information Lennestadt-Kirchhundem
  • /
    Foto: Tourist-Information Lennestadt-Kirchhundem
  • /
    Foto: Tourist-Information Lennestadt-Kirchhundem
Karte / Halberbracht: Rund um die Kuhhelle
150 300 450 600 750 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 8,1 km Länge Beginn Rundweg Ausblick und Abzweig auf H Meggener Hütte Bank und Ausblick

Fernsehen mitten in der Natur? Kein Problem auf der Rundtour an der Kuhhelle. Neben schönen Waldpassagen warten spektakuläre Aussichten und herrliche Pfade darauf entdeckt zu werden. Auch für Kinder eine interessante Wanderung.

leicht
8,1 km
2:45 h
310 hm
310 hm

Wer grenzenlose Panoramablicke erster Güte auskosten möchte, ist auf dem Rundweg an der Kuhhelle genau richtig! Dazu gibt es sehr abwechslungsreiche Flora und tolle Pfadpassagen. Auch Stille kann man auf weiten Strecken genießen und so einen herrlichen Wandertag in der Natur verbringen.

Autorentipp

Im Bergbaumuseum Siciliaschacht bekommt man tiefe Einblicke in die Welt des Bergbaus. Führungen: sonntags zwischen 15 und 18 Uhr und auf Anfrage. Weitere Infos unter: www.bergbaumuseum-siciliaschacht.de

Direkt nebenan befindet sich der Galileo-Park in den Sauerland-Pyramiden. Dort finden Sie wechselnde Ausstellung zu verschiedenen Themen. Weitere Infos unster: https://www.galileo-park.de/

Aussicht: grandiose Panoramablicke

Landschaft: Eichenwälder, Offenlandschaften, Mischwälder

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Todt und Ulrike Poller
Aktualisierung: 21.08.2019

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
587 m
Tiefster Punkt
406 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Einige Passagen sind recht steil. Dort und auf den Pfadabschnitten ist v.a. bei nasser Witterung gute Trittsicherheit erforderlich.

Informationen zu den Rettungstafeln

Meist verlaufen Wanderwege abseits von Ortschaften und Siedlungen und jeder Wanderer hat sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was wohl wäre, wenn es jetzt zu einem Notfall kommt. Wie kann ich hier gefunden werden? Wo bin ich überhaupt? Kann mich der Rettungsdienst erreichen?

Im Ernstfall muss es aber schnell gehen! Daher ist das Wanderwegenetz der Region Lennestadt & Kirchhundem durchgehend mit sogenannten Rettungsschildern ausgestattet. Auf den grün-weißen Plaketten, die an den Pfosten der Wegweiser angebracht sind, befindet sich eine Nummer, die Sie beim Absetzen Ihres Notrufes durchgeben müssen. Damit wissen die Rettungskräfte genau, wo Sie sich befinden und wertvolle Zeit kann eingespart werden.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Regenschutz und Wanderstöcke sind auf dieser Tour sinnvoll.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Lennestadt & Kirchhundem, Hundemstr. 18 (im Bahnhofsgebäude), 57368 Lennestadt-Altenhundem, Tel. 02773/608-800, Fax 02773/608-801, info@lennestadt-kirchhundem.de, www.lennestadt-kirchhundem.de

Start

Wanderparkplatz Weißenstein am Rand von Halberbracht (485 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.137735, 8.094982
UTM
32U 436683 5665531

Ziel

Wanderparkplatz Weißenstein am Rand von Halberbracht

Wegbeschreibung

Los geht es am Wanderparkplatz Weißenstein am Rand von Halberbracht (S). Zunächst wendet man sich vom Parkplatz bergan und biegt nach 50 m rechts auf den weißen Kreis Richtung Waldlehrpfad ab. Mit bestem Blick auf Halberbracht und die Umgebung gewinnt man gemächlich auf breitem Wirtschaftsweg an Höhe. Wiesen, Wäldchen und neu besiedelte Windbruchareale wechseln sich dabei ab und sorgen für Kurzweil. Kleine Tafeln am Wegesrand erläutern Flora, Fauna und geben Informationen zum Bergbau oder zur Region. Nach 0.8 km erreicht man eine Wegkreuzung (1), an der die eigentliche Rundtour beginnt. Man trennt sich vom Waldlehrpfad (auf dem man später an diese Kreuzung zurück kommt) und wendet sich mit der Markierung X nach rechts. Unterhalb des markanten Turms auf der Kuhhelle wandert man durch schattigen Fichtenwald. Dann öffnet sich ein grandioses Panorama und der Blick schweift ungehindert über das Lennetal und die Kuppen des Sauerlandes. An einer Kreuzung nebst Wegweiser biegt man rechts auf den H-Weg ab und verliert auf breitem Weg an Höhe. Nach kurzer Waldpassage darf man wieder Ausschau (2) halten, bevor der H-Weg scharf rechts abknickt und zurück unters schattige Blätterdach führt. Nun wartet ein toller Pfad auf die Wanderer, die sich im Folgenden auch am lichten Eichenmischwald erfreuen können. Dann übernehmen Fichten die Regie und der Pfad endet an einem Forstweg im Faulbachtal. Rechts geht es zur nahen Meggener Hütte (3), die (derzeit nur sonntags) zur Einkehr lädt. Vorbei an Brunnen und Grillplatz folgt man dem Wanderweg „>“ pfadig in den Mischwald, der wenig später in Fichtenwald übergeht. Nach kontinuierlichem Anstieg endet der Pfad an einem breiten Forstweg. Mit dem X geht es nach rechts, bis man an einem Wegweiser scharf links bergan auf den M-Weg wechselt. Auf weichem Naturboden passiert man ein neubesiedeltes Windbruchareal, bevor man an der nächsten Kreuzung links mit dem weißen Kreis bergan läuft. Abwechslungsreich gewinnt man Höhe und an einer Bank bietet sich eine tolle Aussicht Richtung Meggen (4). Zurück im Fichtenwald trifft man wenig später an einer Weggabelung nebst Rastplatz wieder auf den Waldlehrpfad und folgt diesem rechts um die Kuhhelle herum. Kaum hat man die Kuppe mit dem Turm umrundet und den querenden Forstweg erreicht sieht man sich einem atemberaubenden Rundumpanorama (5) gegenüber. Grenzenlos kann man einen echten Premiumblick genießen. Wenige Meter nach rechts steht auch eine Bank zum geruhsamen „Fernsehen“ bereit. Beschwingt setzt man die Tour links mit dem weißen Kreis fort und trifft nach 7,1 km wieder an der Kreuzung nahe des Hexenplatzes (1) ein, die man vom Hinweg kennt. Nun geht es wie am Anfang zurück zum Wanderparkplatz (S), den man nach 8,2 ereignis- und v.a aussichtsreichen Kilometern erreicht.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bis Altenhundem mit der Bahn, von dort Buslinien L 511 und L 512 nach Halberpracht. Detaillierte Informationen zum Fahrplan unter: www.zws-online.de

Anfahrt

Mit der B236 fährt man durchs Lennetal bis Altenhundem und von dort auf der L715 bis Halberpracht. Der Startpunkt befindet sich am Parkplatz Weißenstein.

Parken

Wanderparkplatz Weißenstein in Halberbracht
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Lennestadt & Kirchhundem, 1:25.000, 2. Auflage 2009, Tourist-Information Lennestadt & Kirchhundem, Hundemstr. 18, 57368 Lennestadt, www.lennestadt-kirchhundem.de


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
C Guder
05.01.2019 · Community
Gemacht am 24.06.2018
Foto: C Guder, Community
Foto: C Guder, Community
Kloster Maria Königin
Foto: C Guder, Community
Foto: C Guder, Community
Blick zur Hohen Bracht 587,9 m ü. NHN
Foto: C Guder, Community
Foto: C Guder, Community
Foto: C Guder, Community

Fotos von anderen

+ 3

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,1 km
Dauer
2:45 h
Aufstieg
310 hm
Abstieg
310 hm
Rundtour aussichtsreich botanische Highlights familienfreundlich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.