Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Olsberger Bergbauschleife ( Qualitätstour Wanderbares Deutschland)

· 4 Bewertungen · Wanderung · Brilon-Olsberg · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus Brilon Olsberg GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bergwerkschleife
    / Bergwerkschleife
    Foto: Mechthild Funke, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • Einganz zum Maxstollen
    / Einganz zum Maxstollen
    Foto: Mechthild Funke, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • Auf dem Gewerkenweg
    / Auf dem Gewerkenweg
    Foto: Mechthild Funke, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • Am Maxstollen
    / Am Maxstollen
    Foto: Mechthild Funke, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • /
  • /
  • /
  • /
    Foto: Olsberg Tourismus
  • / Philippstollen
    Foto: Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • / Logo Gasthof zum Schinkenwirt
    Foto: Gasthof zum Schinkenwirt
  • /
  • / Schinkenwirt Ansicht
    Foto: Sauerland-Tourismus e.V. - Accomodations
  • /
  • /
    Foto: Sauerland-Tourismus e.V.
  • / Schinkenwirt im Winter
    Foto: Sauerland-Tourismus e.V. - Accomodations
  • /
    Foto: Sauerland-Tourismus e.V.
  • /
    Foto: Sauerland-Tourismus e.V.
  • /
    Foto: Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • / Sommeransicht vom Schinkenwirt
    Foto: Sauerland-Tourismus e.V. - Accomodations
  • / Maxstollen
    Foto: Tourismus Brilon Olsberg GmbH, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • /
  • /
  • /
  • / Schinkenwirt im Sommerwald
    Foto: Sauerland-Tourismus e.V. - Accomodations
  • /
    Foto: Sauerland-Tourismus e.V.
150 300 450 600 750 m km 1 2 3 4 5 6

Als ehemalige Bergbauregion locken Brilon und Olsberg Geschichtsinteressierte auf den Gewerkenweg.

Die Olsberger Bergbauschleife ist eine der interessantesten Teilstücke des Gewerkenwegs.

geöffnet
mittel
6,7 km
2:00 h
245 hm
245 hm
Vor gut 100 Jahren tummelten sich am Eisenberg noch etliche Bergarbeiter. Sie förderten Eisenerz aus Philippstollen, Maxstollen und "Altem Stollen", verluden es über Rampen und Pferdefuhrwerken und färbten die Zugangswege bis ins Stadtzentrum hin rostrot.

Viele Relikte der "Eisenzeit" sind auch heute noch am buchenbestandenen Eisenberg zu bewundern. Der Phillippstollen darf sogar besichtigt werden ( Mai-Oktober, Fr. 16.00 Uhr)

Schnuppern Sie auf dieser Thementour in die Olsberger Geschichte hinein. Informationstafeln am Wegesrand liefern weitere spannende Details.

Autorentipp

* Besuchen Sie den Philippstollen. In der Zeit von Mai-Oktober mit vorheriger Anmeldung bei der Touristik Olsberg unter :

www.tourismus-brilon-olsberg.de 

* Einen Flyer des Gewerkenweg Olsberg-Brilon bietet viele Informationen zum Thema Bergbaugeschichte in Olsberg.

outdooractive.com User
Autor
Mechthild Funke
Aktualisierung: 29.11.2018

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Langer Berg, 572 m
Tiefster Punkt
458 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

* Festes Schuhwerk ist zu empfehlen.

* Bei den Pingenfeldern ist darauf zu achten, nicht zu nach an die Abhänge zu gehen. Bitte die Hinweistafeln beachten

Ausrüstung

* festes Schuhwerk

* leichte Wanderausrüstung

 

Weitere Infos und Links

www.olsberg-touristik.de     www.tourismus-brilon-olsberg.de  www.heimatbund-olsberg.de  www.sauerland-wanderdörfer.de

Start

Wanderparkplatz Langer Berg auf der B 480 zwischen Olsberg und Brilon-Altenbüren (521 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.373013, 8.509073
UTM
32U 465828 5691421

Ziel

Wanderparkplatz Langer Berg auf der B 480 zwischen Olsberg und Brilon-Altenbüren

Wegbeschreibung

Am sogenannten "Tor zur Waldroute" geht es los, dem großen Parkplatz auf dem Langer Berg.

Bei der Anfahrt mit dem PKW ist zu beachten, dass die Abbiegung von Olsberg kommend nicht erlaubt ist.

Man müsste zuerst in die rechte Parkbucht der Bushaltestelle fahren und den Gegenverkehr von Brilon kommend beachten.

Einige Info-Tafeln am Rastplatz liefern interessante Inhalte zum Wanderthema in Olsberg.

Die Tour startet nun, indem man zuerst die Kreisstrasse gequerrt.

Dem Markierungszeichen K für Kneippweg wird gefolgt. Auch dem "W" für Waldroute kann ebenfalls gefolgt werden. Diese beiden Qualitätswege Wanderbares Deutschland verlaufen in dem Bereich auf gleichem Teilstück.

Nach ca. 2 km bergab hat man einen schönen Blick auf den Kneippkurort Olsberg. Vorab kann man auch das Waldhotel zum Schinkenwirt erblicken. Eine Einkehr ist zu Empfehlen.

Etwas oberhalb des Waldhotels , mit vielen interessanten Informationstafeln zu Thema "Bergbaugeschichte Olsberg" geht es dann nach links ab.

Hier ist der Abstecher zum Maxstollen ein besonderes Erlebnis.

Der Heimatbund Olsberg hat diesen stillgelegten Stollen mit Info-Tafeln bestückt und durch Bänke zu einem Ruheort gestaltet.

Die alten Abbauhalten mit den gut erhaltenen Mauerresten zeigen die alte Bergbaugeschichte in besonderer Form.

Auch die frische Quelle kann zum "Durstlöschen" genutzt werden.

Weiter geht es an den alten Mauerresten vorbei, die gesicherten Waldstufen hinab auf den wunderbaren, naturbelassenen Weg.

Dieser führt ebenfalls auf dem Kneippweg und der Waldroute über ein aussichtsreiche Strecke mit einem Blick  auf Olsberg bis zum Forstenberg.

Dort die Beschilderung beachten.

Es geht dann links ab.Hier gilt das Markierungszeichen G ( für Gewerkenweg)

Am Schäferkreuz vorbei ist der Abzweig über einen naturbelassenen Trampelpfad hoch in die Tannenschonung hinein.

An den beschilderten Pingenfelder vorbei zum besonderen Aussichtspunkt mit Rothaarsteigliege .

Weiter vorbei am vorherigen Abzweig wieder bergan zum Parkplatz zurück.

 

 

* Pingenfeld

*Der "Alte Stollen"

* Philippstollen

* Aussichtspunkt Eisenberg

*Schäferkreuz

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus zu erreichen.

Bahnhof Olsberg ( Hagen-Kassel)

Bahnhof Brilon ( Haltestelle DB Brilon-Wald)

Bahnhof Bigge ( Dortmund-Winterberg)

Bus:  S30 Brilon-Olsberg-Brilon

Haltestelle direkt am Wanderparkplatz auf dem Langer Berg

www.bahn.de 

Anfahrt

BAB 44, Abfahrt Bad Wünnenberg, über Brilon (B 480) nach Olsberg. An der Ampelkreuzung in der Ortsmitte fahren Sie Richtung Olsberg-Bigge. Die Konzerthalle finden sie nach 500 m auf der rechten Seite.
Klicken Sie links auf die Anfahrtskizze um diese zu vergrößern oder nutzen Sie die Routenplanung

Parken

Großer Parkplatz, kostenlos. Bitte beachten Sie die vorgeschriebene Fahrtrichtung.

Von Olsberg kommend muss erst rechts auf die Bushaltestelle gefahren werden. Vorsicht vor dem Autoverkehr von Altenbüren kommend.

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Olsberg, Touristik und Stadtmarketing Olsberg GmbH


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(4)
roland schulz
06.06.2017 · Community
Sehr schöner rundweg bei dem auf gutes Schuhwerk wert gelegt werden sollte, da der aufstig doch teils recht steil und rutschig ist,dafür aber mit beeindruckenden ausblick belohnt wird.
mehr zeigen
Gemacht am 16.09.2016
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,7 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
245 hm
Abstieg
245 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.