Teilen
Merken
Drucken
Tour hierher planen
Einbetten
Museum

Bergbaumuseum Siciliaschacht Meggen

Museum · Sauerland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Sauerland-Tourismus e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bergbaumuseum Siciliaschacht Lennestadt-Meggen
    / Bergbaumuseum Siciliaschacht Lennestadt-Meggen
  • / Bergbaumuseum Siciliaschacht Lennestadt-Meggen
  • / Bergbaumuseum Siciliaschacht Lennestadt-Meggen

Die Bergwerksanlagen in Lennestadt-Meggen wurden über 140 Jahre betrieben und gehörten lange zu den bedeutendsten Schwefelkies-, Zinkerz- und Schwerspatgruben der Welt. 1992 endete die Produktion wegen Erschöpfung der wirtschaftlich gewinnbaren Erzvorräte. Im Informationszentrum und in den alten Bergwerksanlagen informieren zahlreiche Exponate über die Bergbautechnik, die Aufbereitung des Erzes und die Verarbeitung zu Bleimetall, Zinkmetall und Schwefelsäure.

Geschichte
Im 18. und 19. Jh. blühte im Kreis Olpe die Eisenindustrie. Die sauerländer Holzkohle und die wasserkraft waren wichtige Standortfaktoren. Zunächst baute man hier vorhandene kleinere Erzvorkommen ab. Dazu gehörte auch der "Eiserne Hut" des schwefelkieslagers in Meggen und halberbracht. Später holten Pferdefuhrwerke den besseren Eisenspat aus dem Soiegerland und brachten im Gegenzug die sauerländer Holzkohle dorthin.

Betriebsteile der Schachtanlage Sicilia
Heute können die Markenkorntrolle mit dem Informationszentrum, das Fördergerüst mit der Schachthalle und dem Fördergefäß, die beiden Fördermaschinen mit den Arbeitsplätzen der Maschinisten, die Kompressoren, die Grubenwarte, ein Schaustollen und Grubenfahrzeuge beichtigt werden. In der Schachthalle sind die Konstruktion des Fördergerüstes und das Gefäß für die Erzförderung zu besichtigen. Eine der beiden Fördermaschinen, die täglich 3.000 t Erz zu Tage förderte, kann in Betrieb gesetzt werden - bei Sonderveranstaltungen kann übrigens auch das weithin sichtbare Fördergerüst bestiegen werden. Wie man sich die Arbeit der Bergleute vorzustellen hat, wird in einem Schaustollen erklärt.

Dauerausstellung
Ein Glasmodell veranschaulicht das Erzlager bis in 750 m Tiefe zwischen Meggen und Halberbracht (3,5 km entfernt). Dargestellt ist auch wie die Meggener Erzlagerstätte vor 370 Mio. Jahren im Devonzeitalter entstanden ist und wie sich die bergmännischen Abbauverfahren im Laufe der Zeit entwickelt haben. Von Übertage führte eine Rampe mit 12% Gefälle bis nach 650 m unter Tage, befahrbar mit den großen Ladegeräten und Lkws, die im Außenbereich zu sehen sind. Die Ausstellung informiert auch über die Verarbeitung und weitere Verwendung von Schwerspat und Schwefelkies für die Chemische Indsutrie.

Die Menschen im Bergbau
Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die schwere Arbeit von Generationen tüchtiger Bergleute, ihre Ausbildung, der Umgang mit den jeweils modernsten Techniken, aber auch den drohenden Gefahren unter Tage. Dabei wird nicht vergessen, dass auch die Frauen das Wohl ihrer im Bergbau beschäftigten Männer und Söhne geteilt und ihren beitrag zum Überleben der Familien geleistet haben.

Wanderung durch die Meggener Bergbaugeschichte
Ein 4,3 km langer Grubenlehrpfad mit großformatigen Hinweistafeln rundet das Gesamtbild der denkmalgeschützten Anlagen rund um den Schacht Sicilia ab. Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Siciliaschacht. Im Museum liegt ein Prospekt zum "Meggener Wanderweg" aus.

Angebote für Schulklassen
Im Rahmen des Projektes "Südwestfalen macht Schule" bietet das Bergbaumuseum Meggen zwei erlebnisorientierte Lernprogramme zu den Themen "Von Bergen und Bergleuten" und "Rohstoffe im Gestein" an >mehr Informationen.

Das Bergbaumuseum Siciliaschacht ist eine Sehenswürdigkeit von WasserEisenLand - Industriekultur Südwestfalen

Preise:

Gruppen auf Nachfrage
Erwachsene 2,50 €
Schüler & Jugendliche 1,00 €
Familien 5,00 €


outdooractive.com User
Autor
Sabine Hochstein
Aktualisierung: 08.03.2019

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Touren hierhin

Typ
Name
Strecke
Dauer
Aufstieg
Abstieg
42,9 km
2:10 h
523 hm
525 hm
27,4 km
1:50 h
397 hm
420 hm
123,6 km
8:53 h
905 hm
904 hm
Ehmsenweg  ›
76,1 km
22:00 h
2520 hm
2414 hm
Auf Karte anzeigen

Interessante Punkte in der Nähe

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Bergbaumuseum Siciliaschacht Meggen

Siciliastraße 
57368 Lennestadt
Telefon 02721-81434 Fax 02721-609854

Eigenschaften

Ausflugsziel Familien Schlechtwettertipp
  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
  • 4 Touren in der Umgebung
eBike · Sauerland

Zwischen Lenne und Repe

14.04.2011
mittel
42,9 km
2:10 h
523 hm
525 hm
Diese Tour verbindet Lennestadt mit dem idyllischen Repetal.
von Sauerland-Radwelt e. V.,   Sauerland-Tourismus e.V.
eBike · Sauerland

Hohe-Bracht-Tour - Tour Nr. A

27.04.2011
mittel
27,4 km
1:50 h
397 hm
420 hm
Eine Runde entlang der Lenne nach Elspe, dem Ort der Karl May Festspiele, und wieder zurück nach Altenhundem.
von Sauerland-Radwelt e. V.,   Sauerland-Tourismus e.V.
Tourenradfahren · Sauerland

SauerlandRadring mit HenneseeSchleife

23.01.2019
leicht geöffnet
123,6 km
8:53 h
905 hm
904 hm
Radeln im Zeichen der Fledermaus: Ein Raderlebnis abseits der Straße, auf bestens asphaltierten Wegen: Das bietet der SauerlandRadring mit ...
von Lajana Kampf,   Sauerland-Tourismus e.V.
Fernwanderweg · Sauerland

Ehmsenweg

22.05.2012
mittel
76,1 km
22:00 h
2520 hm
2414 hm
Dieser Wanderweg, mit dem Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet, erhielt seinen Namen zu Ehren des Forstrates Ernst Ehmsen.
von Matthias Stiel,   Outdooractive Redaktion
  • 4 Touren in der Umgebung