Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Plackweg

Fernwanderweg · Ruhrgebiet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Wehrgang am Schloss Hohenlimburg.
    / Wehrgang am Schloss Hohenlimburg.
    Foto: Frank Vincentz (GNU-Lizenz für freie Dokumentation), Outdooractive Redaktion
  • Torbögen am Schloss Hohenlimburg.
    / Torbögen am Schloss Hohenlimburg.
    Foto: Frank Vincentz (GNU-Lizenz für freie Dokumentation), Outdooractive Redaktion
  • Das Hauptgebäude von Schloss Hohenlimburg.
    / Das Hauptgebäude von Schloss Hohenlimburg.
    Foto: Frank Vincentz (GNU-Lizenz für freie Dokumentation), Outdooractive Redaktion
  • /
    Foto: Sauerland-Tourismus e.V.
  • /
    Foto: Sauerland-Tourismus e.V.
  • /
  • / Die Burg Altena.
    Foto: Asio otus (GNU-Lizenz für freie Dokumentation), Märkischer Kreis
  • / Die Diemeltalsperre.
    Foto: JSteinhardt (GNU-Lizenz für freie Dokumentation), Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Diemeltalsperre.
    Foto: Nawi112 (GNU-Lizenz für freie Dokumentation), Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf Burg Altena.
    Foto: Dr. Gregor Schmitz (Creative-Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Deutschland), Märkischer Kreis
150 300 450 600 750 m km 20 40 60 80 100 120 140 Schloss Hohenlimburg Altena SGV-Ehrenmal Reckenhöhle Kloster Oelinghausen Kloster Wedinghausen Lörmecke-Turm Diemeltalsperre

Schon die Römer nutzten den Plackweg, um ihre Waren durch den Arnsberger Wald zu transportieren. Noch heute können wir auf dem vom Sauerländischen Gebirgsverein betreuten Wanderweg Spuren des alten Handelsweges erkennen. Er führt über weite Strecken auf dem bis zu 581 m hohen Kamm der Plackweghöhe und hält daher einige herausfordernde Anstiege für uns bereit - für die wir aber mit herrlichen Aussichten, beeindruckenden Burgen, großen Höhlen und geheimnisvollen Klöstern belohnt werden.
schwer
140,6 km
39:00 h
3773 hm
3558 hm
Der Plackweg beginnt im Hagener Stadtteil Delstern und führt an Holthausen vorbei in den Wald hinauf. Wir passieren das Schloss Hohenlimburg und wandern dann oberhalb der langgezogenen Ortschaft Nahmer nach Nahmen Hasen. Anschließend sind über Nachrodt-Wiblingwerde mehrere kräftige Anstiege zu bewältigen, bis wir in Altena hinabsteigen, um die Lenne zu überqueren und die Burg Altena zu besichtigen. Nun geht es wieder bergan, durch Nettenscheid und entlang des Kamms auf den Großen Attig hinauf. Vorbei am SGV-Ehrenmal setzt sich das Auf und Ab weiter fort. Bei Leveringhausen lichtet sich kurz der Wald, hat uns aber bald wieder fest im Griff und wir wandern unter schattenspendenden Bäumeen über den Gremberg und um den Steinradeberg herum. Anschließend gehen wir in das Hönnetal hinab und durchqueren die Ortschaften Sanssouci sowie Volkringhausen - erstere hat mit dem Schloss in Potsdam nichts zu tun. Entlang der Hönne befinden sich zahlreichen spannende Höhlen, die wir uns gerne ansehen können. Durch Eisborn, Herdringen (das Kloster Oelinghausen liegt kurz vor dem Ortsteil) und Müschede erreichen wir die sehenswerte Stadt Arnsberg, die zwischen zwei weiten Schleifen der Ruhr angelegt worden ist. Wir wandern im riesigen, von kleinen Bächen durchzogenen, Arnsberger Wald über Hirschberg nach Brilon. Von hier aus geht es nach Messinghausen und Helminghausen an der Diemeltalsperre, dem Zielpunkt unserer Tour.
outdooractive.com User
Autor
Matthias Stiel
Aktualisierung: 20.02.2014

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
576 m
Tiefster Punkt
126 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Hagen-Delstern (127 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.340270, 7.511930
UTM
32U 396350 5688716

Ziel

Helminghausen

Wegbeschreibung

Hagen-Delstern - Schloss Hohenlimburg - Nahmen - Wiblingwerde - Altena - Kohlberg SGV-Ehrenmal - Hönnetal - Schloss Herdringen - Arnsberg - Lattenberg - Hirschberg - Stimmstamm - Eßhof - Brilon - Messinghausen - Marsberg-Helminghausen/Diemeltalsperre

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug zum Hauptbahnhof Hagen, weiter mit dem Bus 510 zur Haltestelle Delstern, Hagen (Westf)

Anfahrt

A45 bis Ausfahrt 12 Hagen Süd, weiter auf der Landesstraßen in Richtung Breckerfeld

Parken

In Hagen-Delstern
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Freizeitkarten des Landesvermessungsamtes Nordrhein-Westfalen, Maßstab 1:50.000: Blatt 14 Ruhrgebiet (Ost); Blatt 15 Naturparke Arnsberger Wald, Homert; Blatt 16 Mittleres Diemeltal, Warburger Börde

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
140,6 km
Dauer
39:00 h
Aufstieg
3773 hm
Abstieg
3558 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.