Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Prädikatsweg

Grönebacher Dorfpfad

· 9 Bewertungen · Prädikatsweg · Sauerland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ferienwelt Winterberg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Eggekreuz am Grönebacher Dorfweg im Sauerland
    / Eggekreuz am Grönebacher Dorfweg im Sauerland
    Foto: Ulrich Lange, Sauerland-Tourismus e.V.
  • / Grönebacher Dorfweg - Alte Königsstraße
    Foto: Ulrich Lange, Ferienwelt Winterberg
  • / Grönebacher Dorfpfad - Kleinbahnbrücke im Hilletal
    Foto: Ulrich Lange, Ferienwelt Winterberg
  • / Grönebacher Dorfpfad - Wegweiser
    Foto: Ulrich Lange, Ferienwelt Winterberg
  • /
    Foto: Ronja Henke, Ferienwelt Winterberg
m 900 800 700 600 10 8 6 4 2 km Eggekreuz

Der Grönebacher Dorfpfad umrundet weitgehend auf Pfaden den malerisch gelegenen Ort und bietet viele Aussichten. Er ist als Premiumweg mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichnet.
mittel
11 km
2:45 h
222 hm
222 hm
outdooractive.com User
Autor
Sabine Risse 
Aktualisierung: 13.05.2020

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
677 m
Tiefster Punkt
569 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Bed & Breakfast Zonnedal

Sicherheitshinweise

Informationen zu den Rettungstafeln am Rothaarsteig

Meist verlaufen Wanderwege abseits von Ortschaften und Siedlungen und jeder Wanderer hat sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was wohl wäre, wenn es jetzt zu einem Notfall kommt. Wie kann ich hier gefunden werden? Wo bin ich überhaupt? Kann mich der Rettungsdienst erreichen? Im Ernstfall muss es aber schnell gehen! Daher ist der Rothaarsteig durchgehend mit sogenannten Rettungsschildern ausgestattet. Auf den grün-weißen Plaketten, die an den Pfosten der Wegweiser angebracht sind, befindet sich eine Nummer, die Sie beim Absetzen Ihres Notrufes durchgeben müssen. Damit wissen die Rettungskräfte genau, wo Sie sich befinden und wertvolle Zeit kann eingespart werden.

 

Bitte bedenken Sie, dass aufgrund der Trockenheit aktuell ein erhöhtes Waldbrandrisiko herrscht! Beachten Sie daher bitte folgende Hinweise:

 Halten Sie sich an das gesetzliche Rauchverbot im Wald - es gilt im Frühling, Sommer und Herbst, genauer: von 1. März bis zum 31. Oktober.

 Beachten Sie das Verbot offenen Feuers im Wald und im Abstand von 100 Metern zum Wald.

 Nehmen Sie Glas mit aus dem Wald - Der Brennglaseffekt kann Waldbrände auslösen.

 

Wenn es (zu) spät ist:

 Löschen Sie kleine Entstehungsbrände, wenn es Ihnen gefahrlos möglich ist. Überprüfen Sie ggf. die Stelle sorgfältig.

 Melden Sie Brände über die "112".

 Verlassen Sie den Gefahrenort auf kürzestem Weg.

 

Der Wald dankt es Ihnen!

Start

Wanderportal am Lambertusplatz (589 m)
Koordinaten:
DG
51.228573, 8.560204
GMS
51°13'42.9"N 8°33'36.7"E
UTM
32U 469291 5675335
w3w 
///umfang.teure.verspielt

Ziel

Wanderportal am Lambertusplatz

Wegbeschreibung

Von der Wandertafel am Lambertusplatz aus wandern wir nach rechts und steigen auf grasigem Pfad bergan zur Landstraße. Etwa 100 m geht es nach links an der Straße entlang und dann bergan zur Freizeitanlage "Schlade". Hier führte eine alte Königsstraße entlang.

Alte Königsstraße
Die von Frankfurt nach Soest führende Alte Königsstraße kreuzte in Winterberg die Heidenstraße. Ihr ältester Verlauf führte über Grönebach hinauf zum Neuen Hagen und weiter nach Norden. Später wurde sie als sogenannte Alte Landstraße oder auch Sauerländer Weg ins Ruhrtal verlegt. Zwei hohlwegartige Fahrterrassen sind hier auf etwa 200 m Länge erhalten.

Wir folgen der alten Königsstraße bergan bis zu einer Bank, mit schönem Ausblick ins Tal der Westernau. Am Waldrand entlang wandern wir nach rechts weiter und dann geradeaus mit toller Sicht auf die "Tallandschaft" Hildfeld-Grönebach-Küstelberg. Durch das malerische Hachmecketal wandern wir, immer am Bach entlang, hinunter ins Hilletal zur ehemaligen Strickmühle. Vorbei an einer Baumschule wird die Landstraße Grönebach-Niedersfeld erreicht. Wir halten uns ca. 50 m links und treffen am Haus Sander auf den alten Bahndamm der ehemaligen Kleinbahn Steinhelle-Medebach.

Kleinbahn Steinhelle-Medebach
Von 1902 bis 1953 führte eine Schmalspurbahn von Steinhelle nach Medebach. Der zunehmende Straßenverkehr und das abnehmende Güteraufkommen führten nach gut 50 Betriebsjahren zum "Aus". Der Bahndamm ist im Hilletal gut erhalten.

Nun folgen wir auf dem alten Bahndamm den Kleinbahnspuren nach rechts -vorbei am Sportplatz- bis zur Hillebrücke mit ihren versetzten Rundbögen. Erst rechts, dann nach links steil bergan erreichen wir die Spuren des alten "Iäselpoad".

Iäselpoad
Dieser alte Weg führte von Küstelberg zur damaligen Strickmühle. Auf Eselrücken wurde das Korn von Küstelberg zur Mühle transportiert und gemahlen. Etwa 150 m haben Heimatfreunde den Iäselpoad freigeschnitten und begehbar gemacht.

Wir wandern also nach rechts den Iäselpoad entlang, queren einen asphaltierten Feldweg und erreichen auf schönem Grasweg den Grönebacher Steinacker. Immer in Sichtweite des Dorfes mit seinem Kirchturm geht es durch einen alten Hohlweg bergan und nach rechts am Hang des Mosenberges entlang weiter bis zum Antoniusstein.

Antoniusstein von 1731
Der Grönebacher Antoniusstein stammt von 1731, der Hildfelder aus dem Jahr 1704. Antonius von Padua wird im Sauerland besonders verehrt. Tag und Nacht brennen Kerzen vor dem Bildstock, der seit 1958 von einer gemauerten kleinen Steinkapelle geschützt wird.

Wir folgen den Wegweisern nach rechts bergab ins Springetal zur Landstraße und dann hinauf zum Aussichtspunkt auf der Egge (680 m) . Hier ist die höchste Stelle des Grönebacher Dorfpfades erreicht. An der anderen Bergseite geht es dann bergab ins Tal der Westernau und nach links weiter zur „Ruipes-Ropes- Hütte“ mit großem Rastplatz an der Entenwiese . Ein wunderschöner Pfad bringt uns -vorbei an Bolzplatz und Dorfbrunnen- nach Grönebach zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Buslinie S 30, Haltestelle Grönebach-Feuerwehrhaus

Anfahrt

Grönebach ist ein Ortsteil der Stadt Winterberg und liegt an der L 872 zwischen Niedersfeld und Küstelberg.

Parken

Parkmöglichkeiten sind im Ort vorhanden.

Koordinaten

DG
51.228573, 8.560204
GMS
51°13'42.9"N 8°33'36.7"E
UTM
32U 469291 5675335
w3w 
///umfang.teure.verspielt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Es ist keine besondere Ausrüstung erforderlich.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(9)
uwe grotensohn
02.08.2020 · Community
Recht schöner Rundweg mit abwechslungsreichen Untergrund und Fernblicken. Auch mit Liebe die einzelnen Hinweistafeln erstellt. Am Anfang, nach ca. 400 m eine Ungereimtheit. Der Weg biegt nach links oben ab um dann oben angekommen wieder runterzuführen. Was ebenfalls positiv ist, dass es jede Menge Bänke und Sitzmöglichkeiten gibt. Lediglich der immer präsente Lärm der Straße ist störend.
mehr zeigen
Torsten M
02.08.2020 · Community
Schöne, kurze Tour durch das Winterberger Umland mit abwechslungsreicher Landschaft. Überwiegend naturbelassene Wege/Pfade. Ausschilderung wie immer am RHS Top. Die hier angegebenen Höhenmeter stimmen nicht (sind ca. 285 Hm +/-). Ansonsten nichts aussergewöhnliches ...
mehr zeigen
Gemacht am 26.07.2020
Alex Stallmeister 
08.06.2020 · Community
Naaajaaaa. Habe mich ein bisschen von den Bewertungen verleiten lassen, obwohl der Blick auf die Karte ja alles offenbart. Ja, die Pfade sind wirklich mit viel Liebe angelegt, jedoch ist man dem garnicht soo malerischen Dorf eigentlich auf weiten Teilen viel zu nahe, besonders der Lärm der Straße/der Motorräder begleitet einen, so dass ein "Abtauchen" oder Abschalten für mich nicht möglich war. Dann nerven auch die mit viel Liebe angelegten aber doch manchmal sehr überflüssigen Kehren. Wie ein Zoobesuch muteten auch die Aktivitäten auf dem "Adventure-Golfplatz" an, den man direkt von drei Seiten bewundern kann: Da suchten doch sicherlich 30 Menschen hinter Gittern das Abenteuer auf einer Minigolfanlage, wo sie doch nur mit Ihren Kindern den Platz verlassen und am Bach oder im Wald das echte Abenteuer hätten finden können. Ne, dat wa nix für mich. Vielleicht was für die wirklich unerfahrenen Feriengäste im Dorf, die mal das Wandern ausprobieren möchten. Ach so, die Beschilderung ist der Hammer, wenn man von Schild zu Schild ein Seil spannt, hat man einen Blindpfad. Nix für ungut, wirklich mit Liebe gemacht und für das richtige Zielpublikum sicher für den Einstieg ok.
mehr zeigen
Gemacht am 07.06.2020
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 5

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11 km
Dauer
2:45h
Aufstieg
222 hm
Abstieg
222 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.