Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Themenweg

Tief hinab & hoch hinaus... Was(s) erleben an Lenne und Renau, Start in Winterberg-Altastenberg

Themenweg • Sauerland
  • Blick auf Altastenberg
    / Blick auf Altastenberg
    Foto: Ferienwelt Winterberg, Ferienwelt Winterberg
Karte / Tief hinab & hoch hinaus... Was(s) erleben an Lenne und Renau, Start in Winterberg-Altastenberg
450 600 750 900 1050 m km 2 4 6 8 10 Tourist-Information Altastenberg Lennequelle Kahler Asten Jagdhütten
Wetter

Heute erleben wir die Wasser der Lenne und der Renau und außerdem das Leben im Wasser dieser Flüsse im herrlichen Altastenberger Sauerland. Die wunderschöne Sauerländer Bergwelt ist zauberhaft, heute wandern wir durch Wald, Wiesen und Flusstäler und über den meistbesuchten Berg im Sauerland, den Kahlen Asten.
mittel
10,5km
2:30
347m
347m
alle Details
Heute erleben wir die Wasser der Lenne und der Renau und außerdem das Leben im Wasser dieser Flüsse im herrlichen Altastenberger Sauerland. Die wunderschöne Sauerländer Bergwelt ist zauberhaft, heute wandern wir durch Wald, Wiesen und Flusstäler und über den meistbesuchten Berg im Sauerland, den Kahlen Asten. Lebensfreude kann man an lustig sprudelnden Quellen in der Umgebung des mit knapp 800 m. ü. NN. höchstgelegenen Ortes des Sauerlands tanken. Altastenberg liegt im Hochsauerlandkreis etwa 2 km nordwestlich des Kahlen Astens (841,9 m) und etwa 5 km Luftlinie westlich von Winterberg zwischen den Oberläufen der Lenne im Süden und der Neger im Nordwesten. Es befindet sich nahe dem Kamm des Rothaargebirges, über den ein Teil der Rhein-Weser-Wasserscheide verläuft. Wir erleben die Renau- und die Lennequelle, den Kahlen Asten, Teile des Rothaarsteiges und eine idyllische Landschaft, die zu ausgiebigen Wandertouren einlädt.

© Wandermagazin

outdooractive.com User
Autor
Ronja Henke
Aktualisierung: 31.10.2016

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Höhenlage
838m
648m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

RundtourRundtour
EinkehrmöglichkeitEinkehrmöglichkeit
aussichtsreich
botanische Highlights

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit Profilsohle sind erforderlich, besonders bei feuchter Witterung. Kleidung entsprechend der Jahreszeit und Witterung.

Weitere Infos und Links

Wanderkarte Winterberg, 1:25.000, Hrsg. Tourist-Information Winterberg 

Start

Haus der Gastes in Altastenberg (778 m)
Koordinaten:
Geogr. 51.190957 N 8.467420 E
UTM 32U 462782 5671195

Ziel

Haus des Gastes in Altastenberg

Wegbeschreibung

Vom Haus des Gastes aus starten wir schräg gegenüber am Bildstock in den Kurweg (X27), den wir nach 100 m links Richtung Hotel Kirchmeier verlassen. Dort rechts und dem X27 durch Mischwälder ins herrliche Renautal folgen. Mit der As1und WHT (Winterberger Hochtour) rechts über die Renauwiese abwärts, wo wir an der Schutzhütte eine Rast einlegen und die Natur genießen können. Mit etwas Glück finden wir hier das „Gefleckte Knabenkraut“, eine sauerländische Orchideenart. Weiter folgen wir As1 über den „Brückenpfad“, einem Holzsteg, der uns einige hundert Meter über den faszinierenden Bachlauf der Renau führt (bei Nässe Rutschgefahr!). Nach der ersten Brücke rechts bergan und direkt wieder rechts auf die zweite Brücke. Zahlreiche Infotafeln geben Auskunft über Tiere, Pflanzen und Naturhaushalt. Weiter mit As1und WHT li bergan zum Nordhang. Nach Querung L640 rechts mit dem roten Zeichen des Rothaarsteiges, am „Blutstein“ vorbei auf die Astenhochfläche. Weiter mit dem roten Wegzeichen und im weiten Bogen über die Hochheide zum Astenturm. Der höchste Punkt der Wanderung ist erreicht und lädt mit Aussichtsturm, Restaurant und Infozentrum zu einer kleinen Pause ein. Mit dem Rothaarsteig erreichen wir die Lennequelle und weiter geht’s mit dem Rothaarsteig hinunter zur „Landwehr“, vor dem Ort Lenneplätze. Nach rechts weg führt uns nun der mit X 2 markierte „Astenweg“ steil hinunter ins Lennetal. Dieser Weg ist teilweise auch mit X gekennzeichnet. Nach links liegenden Fischteichen geht es leicht bergan zu den Jagdhütten. Hier kann man am Eingang einer der Hütten den „Schluckspecht“ sehen. Nach dem Anstieg wenden wir uns nach rechts und am WK geradeaus mit As3 und As4 in Richtung Altastenberg und umlaufen dabei einen Teil des „Hintersten Hohen Knochen“. In der Nähe des Skiliftes „Sahnehang“ treten wir aus dem Wald heraus, folgen der Landstraße die von Westfeld hoch kommt. Wir überqueren die Kreisstraße und erreichen über den parallelen „Höhenweg“ mit X14 und X27 wieder Altastenberg. An der Dorfhalle links bergab und auf Renauweg rechts mit X27 gelangen wir zum Ausgangspunkt unserer Wanderung zurück.

Wegescouts: Elke und Helmut Otto

© Wandermagazin

Öffentliche Verkehrsmittel:

Sie erreichen Altastenberg von Winterberg aus mit dem Bus S40 oder 451.

Kostenlose Nutzung von Bus und Bahn mit der SauerlandCard.

Anfahrt:

Sie erreichen Altastenberg von Winterberg aus über die B236 bis Abzweig Altastenberg/Kahler Asten dann weiter auf  L640.

Parken:

Kostenloses Parken in Altastenberg.

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.

Schwierigkeit mittel
Strecke 10,5 km
Dauer 2:30 Std.
Aufstieg 347m
Abstieg 347m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.