Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Breiter Hagen - Buchenwälder zwischen Borghausen, Röllecken und Grevenbrück

· 2 Bewertungen · Wanderung · Sauerland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V Verifizierter Partner 
  • Breiter Hagen
    / Breiter Hagen
    Foto: Petra Salm, Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V
  • / Karte Breiter Hagen
    Foto: Naturschätze Südwestfalens entdecken, Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V
m 600 500 400 300 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km

Ein Spaziergang durch Blütenteppiche im Frühling, Heil- und Giftpflanzen, Moose und Farne: Im Naturschutzgebiet Breiter Hagen bei Grevenbrück zeigt sich die ganze Vielfalt der Kalkbuchenwälder.

3 km
0:55 h
77 hm
76 hm

Im Breiten Hagen wird ein Frühlingsspaziergang im Wald zu einem Fest für die Sinne. Ab April bedeckt im Naturschutzgebiet ein bunter Teppich aus Frühblühern wie Busch-Windröschen, Waldmeister, Lerchensporn, Lungenkraut und Schlüsselblume weite Teile des Waldbodens. Im Mai schlägt die Stunde des Bär-Lauchs, dessen würziger Duft den gesamten Wald durchzieht.

Die schroffen Felsen am steilen, zum Lennetal abfallenden Nordhang sind das Reich der Moose und Farne. Sind die Standorte der seltenen Hirschzunge nur den Ortskundigen bekannt, können Tüpfelfarne oder die prächtigen Wedel des Dornigen Schildfarns vor allem am Rand des Talwegs entlang der Bahnlinie in großer Zahl entdeckt werden. Auch der Uhu hält sich tagsüber gern im Umfeld der Klippen auf.

Profilbild von Petra Salm
Autor
Petra Salm
Aktualisierung: 26.08.2016
Höchster Punkt
307 m
Tiefster Punkt
243 m

Weitere Infos und Links

Wer sich für die Geschichte der Peperburg interessiert, der findet im nahe gelegenen Museum der Stadt Lennestadt
(Kölner Str. 57, 57368 Lennestadt-Grevenbrück) ein lohnendes Ziel.

Start

Borghausen (243 m)
Koordinaten:
DG
51.148657, 7.996057
GMS
51°08'55.2"N 7°59'45.8"E
UTM
32U 429779 5666835
w3w 
///verantwortung.ertönt.dampflok

Ziel

Borghausen

Wegbeschreibung

Der Rundweg mit einer Gesamtlänge von drei Kilometern führt zum Teil über schmale Pfade und beinhaltet auch steile Passagen. Menschen mit Mobilitätseinschränkungen können die Schönheit des Gebiets auf dem weitgehend ebenen Talweg zumindest teilweise erleben. Vom Parkplatz aus folgt die Route dem L-Weg nach Süden und anschließend nach Osten bis zur Peperburg. Dort trifft sie auf den Talweg. Dieser nicht als Wanderweg markierte Weg führt am Nordrand des Schutzgebietes entlang in nordwestlicher Richtung zum Parkplatz zurück. Wer seine Tour noch etwas in die Feldflur hinein ausdehnen möchte, folgt an der Peperburg dem A 18, welcher das Naturschutzgebiet Wunderwäldchen berührt – hier findet sich übrigens das westlichste Vorkommen der Europäischen Haselwurz in Nordrhein-Westfalen – und am Nordrand des Germesberges auf den A 19 trifft. Auf diesem gelangt man in nördlicher Richtung wieder zum Parkplatz (Gesamtlänge: 4,7 Kilometer).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnreisende folgen vom Haltepunkt „Grevenbrück“ aus den Hinweisschildern zur Ruine Peperburg und erreichen das Gebiet nach rund zehn Minuten Fußweg.

Anfahrt

Adresse für Navigation: Repetalstraße 421A, 57439 Attendorn
GPS (UTM): 32 U 429808, 5666856
Google-Koordinaten: 51.148790, 7.996414

Parken

Die beste Parkmöglichkeit findet sich an der L 880, unmittelbar vor dem Bahnübergang und der Einmündung in die B 236. 
Wenige Meter südlich des Parkplatzes führt eine alte Brücke über den Repebach unmittelbar ins Naturschutzgebiet.

Koordinaten

DG
51.148657, 7.996057
GMS
51°08'55.2"N 7°59'45.8"E
UTM
32U 429779 5666835
w3w 
///verantwortung.ertönt.dampflok
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(2)
Gilbert Wolff
01.06.2020 · Community
Schöner Spaziergang, der im oberen Teil auf einem schmalen Pfad mitten durch die beeindruckende Natur, mit Felsen und lichtem Buchenwald führt. Auf halbem Weg kann man einen kleinen Abstecher zur Ruine Burg Gevore machen. Mehr als ein paar Fundamente sind allerdings davon nicht mehr übrig. Im unteren Teil parallel zur Bahnstrecke waren am Pfingstmontag sehr viele Fahrräder unterwegs, was teilweise schon sehr unruhig wurde. Ich muss allerdings auch dazu sagen, das wir mit unseren vier Hunden unterwegs waren, und nur deshalb oft anhalten bzw. ausweichen mussten. Ansonsten ist dieser Teil des Wegs für alle, auch bei Gegenverkehr, breit genug.
mehr zeigen
Montag, 1. Juni 2020 12:42:40
Foto: Gilbert Wolff, Community
Montag, 1. Juni 2020 12:43:02
Foto: Gilbert Wolff, Community
Montag, 1. Juni 2020 12:43:19
Foto: Gilbert Wolff, Community
C Guder
23.04.2019 · Community
schöner einstündiger Spaziergang
mehr zeigen
Gemacht am 21.04.2019
Dolomitsteinbruch
Foto: C Guder, Community
Markierung "L"
Foto: C Guder, Community
schmaler Pfad durch ausgedehnte Bärlauchflächen
Foto: C Guder, Community
Foto: C Guder, Community
Foto: C Guder, Community
Foto: C Guder, Community
Foto: C Guder, Community

Fotos von anderen

Montag, 1. Juni 2020 13:06:09
Montag, 1. Juni 2020 13:06:39
Montag, 1. Juni 2020 12:42:40
Montag, 1. Juni 2020 12:43:02
+ 8

Bewertung
Strecke
3 km
Dauer
0:55h
Aufstieg
77 hm
Abstieg
76 hm
Rundtour botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.