Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Rundwanderweg Goldeiche und Hof Rüsselsbach

· 1 Bewertung · Wanderung · Bad Berleburg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Talblick
    / Talblick
    Foto: Heidi Dickel
  • / Weitblick ins Tal
    Foto: Heidi Dickel, Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
  • / NSG Wacholderheide "Auf dem Gebrannten"
    Foto: Heidi Dickel, Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
  • / Wanderparkplatz "Winterbach"
    Foto: Heidi Dickel, Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
  • / Blick auf Hof Rüsselsbach
    Foto: Heidi Dickel, Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.V.
  • / Teich
    Foto: Heidi Dickel
ft 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 5 4 3 2 1 mi

Herrliche Weitsichten, idyllisch gelegene Teiche und eine Wacholderheide begleiten den Weg. Eine Tour voller geheimer Orte und Plätze.

mittel
8,9 km
2:30 h
214 hm
216 hm

Am Anfang der Tour hat man die Möglichkeit einen Abstecher zu der Goldeiche zu machen. Ein besonderer Baum, der geschätzte 250-300 Jahre auf dem Buckel hat. Die Goldeiche ist eine Laune der Natur, die wegen eines Gendefekts nicht wie die üblichen Stieleichen im Frühjahr hellgrüne Blätter austreibt sondern goldgelbe Blätter, dieses Schauspiel kann man im Frühjahr für ca. 3 Wochen beobachten. Sie ist ein einmaliges Naturdenkmal in Europa.

Ansonsten geht es weiter vorbei an idyllisch gelegenen Teichen. Bevor der Weg einen Schlenker nach rechts macht, können Sie oben im Wald bei genauem hinschauen den alten Kohlemeiler Platz entdecken. Er ist einer von vielen in unseren Wäldern, Holzkohle war damals vor allem wichtig für die Eisenverhüttung und die Herstellung von Schwarzpulver. Bergauf durch einen Buchenwald haben Sie immer wieder herrliche Weitblicke.

Angekommen im Naturschutzgebiet „Auf dem Gebrannten“, können Sie die bis zu 5 m hohe Wacholder Heide erkunden.

Auf dem Rückweg ins Tal hat man ein Blick zum „Hof Rüsselsbach“  - der Hof war 2008 Drehort des Krimi-Bestsellers „Tannöd“ (hier wurden 5 Personen brutal mit der Spitzhacke ermordet). Er wird jetzt nur noch als Kuhstall genutzt.

Bevor es zum Parkplatz zurückgeht, sollte man sich noch fünf Minuten Zeit nehmen und den Ausgang des Tals auf sich wirken lassen. Denn hier lässt eine Sage einen Riesen hausen: Wenn der Nebel an kühlen Sommerabendstunden durch den Grund steigt, scheint es, als stände der Riese mit einen Fuß auf dem Homberg und mit dem anderen Fuß auf der Burg, wo er sich zum Bach herabneigt und in langen Zügen durstig trinkt.

Autorentipp

Im Frühjahr ist es besonders lohnenswert, sich den Austrieb der Goldeiche mit den goldgelben Blättern anzusehen.

outdooractive.com User
Autor
Heidi Dickel
Aktualisierung: 22.01.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
689 m
Tiefster Punkt
479 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Wanderparkplatz "Winterbach" (484 m)
Koordinaten:
DG
51.083408, 8.451207
GMS
51°05'00.3"N 8°27'04.3"E
UTM
32U 461560 5659243
w3w 
///punkten.milde.getrennten

Ziel

Wanderparkplatz "Winterbach"

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz „Winterbach“ an der K51 zwischen Wemlighausen und Kraftsholz überquert man die Straße und biegt nach wenigen Metern rechts ab.

Am Ferienhaus „Zur Goldeiche“ geht es rechts weiter. Am ersten Abzweig links hat man die Möglichkeit einen kleinen Abstecher zur Goldeiche einzulegen, ansonsten geht es den zweiten Abzweig links leicht bergan.

Nach ca. 1,5 Km macht der Weg einen Bogen nach rechts. Hinter der Kurve biegen Sie nach wenigen Metern scharf links ab und gehen leicht bergauf durch einen Buchenwald. Nach ca. 1 Km geradeaus, geht ein schmaler und steiler Waldweg nach links ab. 

Am Ende der Steigung und nach einer kurzen Verschnaufpause gehen Sie scharf links. Wandern Sie auf diesem Weg gut 2 Km bis zur Kreuzung. Hier geht es links und dann immer geradeaus bis zu dem Naturschutzgebiet „Auf dem Gebrannten“.

Wandern Sie weiter bis zur Asphaltstraße, die links hinunter zurück ins Tal und bis zum Parkplatz führt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Auf der K51, die von Wemlighausen nach Wunderthausen führt befindet sich nach ca. 1,5 Km hinter Wemlighausen der Wanderparkplatz "Winterbach".

Parken

Der Wanderparplatz "Winterbach" ist ein kostenloser Parkplatz, wo ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen.

Koordinaten

DG
51.083408, 8.451207
GMS
51°05'00.3"N 8°27'04.3"E
UTM
32U 461560 5659243
w3w 
///punkten.milde.getrennten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Jochen Wahl 
29.08.2019 · Community
Leider fehlen viele Wegmarkierungen. Kaum Ruhebänke. Auch die Aussichten waren nicht besonders, nur im letzten Drittel.
mehr zeigen
Gemacht am 29.08.2019

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,9 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
214 hm
Abstieg
216 hm
Rundtour aussichtsreich botanische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.